HDD an Raspi2 = Klackern

  • Hallo,


    ich möchte aus meinem Pi2 und einer externen HDD ein NAS bauen.

    Nun hatte ich kein ordentliches Netzteil, und hab mir deshalb eins mit 5V 3A gekauft. Wenn ich die Festplatte an den Pi anschließe macht sie klackende geräusche.
    An einem PC läuft sie ganz normal ohne Geräusche.

    DIe Spannung hab ich am Pi schon per Max_USB_current=1 befehl wie in diversen Anleitungen beschrieben erhöht.


    Leider wird die Festplatte nach wie vor nicht erkannt und die klackenden Geräusche machen mich schon stutzig. Vlt könnt ihr helfen.

  • Hallo trytogetme,


    willkommen im Forum!


    Als Erstes: Zieh die HDD ab, denn sonst klackert da irgendwann garnüscht mehr!


    Netzteil ist das Stichwort. ;) Zeig uns doch bitte mal einen Link zu Deinem Netzteil und zur HDD!


    BTW: Ich persönlich bevorzuge einen aktiven USB-Hub zwischen RPi und HDD.

  • Hallo trytogetme,


    herzlich Willkommen in unserem Forum!


    Kannst Du mal in ein Terminal-Fenster gehen und die Ausgabe von dmesg posten, während die Festplatte klackert?


    Mache das aber nicht zu lange - denn offensichtlich reicht die Betriebsspannung nicht. Und interessant wäre in diesem Zusammenhang auch, wie sie die Betriebsspannung am Raspberry Pi vor Anschließen der Festplatte und während des Klackerns verhält.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hallo trytogetme,




    garantiert ist das USB-Kabel zu lang und hat zu dünne Leitungen... als dass da noch genügend "Saft" ankommt. Hatten wir hier schon sehr häufig.


    Ein USB3-Laufwerk braucht bis zu 900 mA Strom. Das ist für den Raspberry Pi eine heftige Belastung. Nutze lieber - wie von hyle empfohlen - einen aktiven USB-Hub ein. Dann hört das Klackern auf und die Festplatte wird erkannt und läuft störungsfrei durch.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hi,

    gibt es denn eine Empfehlung zu einem Hub? Vllt eines womit man Pi und HDD an einer Steckdose betreiben kann?

  • Vllt eines womit man Pi und HDD an einer Steckdose betreiben kann?

    Wie soll das denn gehen? Die Erfindung des Mehrfachverteilers ist bekannt?

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • dmesg

  • Hallo trytogetme,


    aus der Ausgabe von dmesg folgt, dass dort mehrere Geräte am USB-Port hängen. Was hast Du denn noch alles angeschlossen? So wegen Stromverbrauch.


    Eines davon - ein Massendatenträger wie eine Festplatte - wurde erkannt und gleich wieder abgemeldet. Das kann und wird mit dem Klackern zusammenhängen.


    Ich vermute mal, dass die letzten Blöcke sich regelmäßig wiederholen (Erkennen, Aktivieren, Deaktivieren, Reaktivieren, ...)


    Maßnahmenempfehlungen hast Du. Eine Kaufempfehlung für aktive USB-Hubs habe ich hier schon mal abgegeben. Suche mal danach...


    Bitte versuche nicht einen Raspberry Pi 3B über einen aktiven USB-Hub zu betreiben. Wenn der über eine Rückspeisung versorgt wird und der USB-Hub auch mehr als 500 mA (USB2-Standard) liefern kann, dann mag das gehen. Schafft der USB-Hub das aber nicht, dann hast Du wenig Freude damit. Der Raspberry Pi sollte immer seine eigene STABILE Spannungsversorgung haben.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Abgesehen davon, wer zahlt denn schon 50 €☺ für eine "generalüberholte" (was immer das heisst) 500 GB 2,5 " Platte ?

    Ach ja, ich tippe auch auf Unterversorgung mit Strom/Spannung.

  • Hi andreas,

    also es is kein weiteres Gerät angeschlossen, außer ein Monitor über HDMI, und eben die Festplatte.

    Abgesehen davon, wer zahlt denn schon 50 €☺ für eine "generalüberholte" (was immer das heisst) 2,5 " Platte ?

    fred0815 , ich hab sie für 35€ Neu gekauft. Und das vor nem halben Jahr. Es war nur ein Beispiellink.

  • Kaufempfehlung kann ich leider nicht geben, da der von mir genutzte HUB nicht mehr im Sortiment ist und für mir unbekannte Geräte möchte ich keine "Hand ins Feuer" legen. Nur soviel: Ich würde nach einem USB 3-Hub mit möglichst Leistungsstarkem Netzteil suchen. USB 3 weil das im Vergleich zu USB 2 bis zu 900 mA statt nur bis zu 500 mA möglich sind.


    Bei mir wird auch ein RPi 2 B vom Hub versorgt, allerdings ist es einer der ersten Generation. Da seit einer Weile andere Hardware beim RPi 2 verbaut wird, kann ich auch hier keine Garantie geben, dass das bei Dir auch so funktioniert.