Fernzugriff SSH + RD: Speedport W724v Portweiterleitung Raspberry PI 3 B

  • Hallo alle zusammen,


    Thema Portweiterleitung, statische IP und DHCP etc. wurden wie ich gesehen habe, ja schon das ein oder andere mal durchgekaut, allerdings bin ich etwas verwirrt weil bei meiner FritzBox

    auf Anhieb alles funktioniert hat und bei meinem Speedport der Fernzugriff nicht so funktionieren will, wie ich mir das wünschen würde.


    Was ich besitze:

    Raspberry PI 3 B (Raspbian installiert)

    Speedport w724v


    Was ich getan habe:

    Ich habe auf der Speedportseite bzw. Routerseite geschaut in welchem Adressenbereich DHCP IP's vergibt und festgestellt DHCP vergibt IP's im Bereich 192.168.2.100-199.

    Da mir ein, nennen wir es, Bekannter geraten hat ich soll dem PI dann einfach eine statische IP außerhalb dieses Bereiches geben, um dann bequem im Heimnetzwerk auf den PI, mittels putty oder RD, zugreifen zu können. Demnach dachte ich die 200 würde sich anbieten.

    Also habe ich dem PI eine statische IP-Adresse via sudo nano /etc/dhcpcd.confund den darin befindlichen Einstellungen verpasst:

    Code
    interface wlan
    static ip_address=192.168.2.200
    static ip6_address=...
    static routers=192.168...
    static domain_name_servers=192.168...

    (... habe ich natürlich dort nicht reingeschrieben sondern die richtigen Bezeichnungen).

    So weit, so gut. Nun kann ich über die definierte IP via putty oder RD bequem auf den PI zugreifen wenn ich mich im selben Netzwerk befinde.

    Im nächsten Schritt wollte ich den PI aus dem Internet bzw. meinem eigentlichen Wohnort aus ansteuerbar machen. Dazu habe ich mich an die Portweiterleitung

    des Speedports gewagt und folgendes getan: siehe Bild im Anhang


    Hier sieht man, zumindest glaube ich als Laie das, das Problem als Gerät bzw. Gerätename steht raspberrypi#200, so hieß der PI anfangs mal im Heimnetzwerk (vor der statischen IP vergabe)

    auf der Routerseite. Nachdem die statische IP vergeben wurde, wurde der PI gar nicht mehr in dieser Geräteliste angezeigt, ich nehme an da er eine IP außerhalb der DHCP-Range besitzt, richtig oder ist das völliger Quatsch? Wenn ich den Router neustarte wird der PI zu Beginn erkannt, und ich kann sogar außerhalb des selbigen Netzwerks auf den PI zugreifen (vorausgesetzt ich weise der Portweiterleitung das richtige Gerät zu), das Gerät hat aberdann keinen wirklichen Namen sondern als Name steht seine IP. Nach einiger Zeit verschwindet der PI aber auch wieder aus den Geräten des Heimnetzwerks und bleibt verschollen. Logischerweise kann die Portumleitung ja nicht funktionieren, wenn das dort vergebene Gerät gar nicht im Netzwerk ist bzw. nicht erkannt wird.

    Jetzt frage ich mich wie kann ich dort einfach meinen PI der eine statische IP besitzt auswählen bzw. wieder als Gerät erkennbar machen. Was mich auch verwirrt (ich weiß ich bin ein Amateur), dass trotz, dass der PI gar nicht auf der Routerseite in den Geräten angezeigt wird die Steuerung über putty und RD im Heimnetzwerk problemlos funktioniert, aber ich nehme an, dass das wahrscheinlich logisch ist :)?

    Zusatz: bei meiner FritzBox hat alles auf Anhieb wunderbar funktioniert dort musste ich lediglich via Router meinem Gerät, dem PI, über ein Kontrollhäkchen eine feste IP zuweisen und anschließend konnte ich bei der Portweiterleitung selbiges Gerät auswählen und das funktioniert seither, sowohl innerhalb des selben Netzwerks, als auch aus dem Internet problemlos. Dort musste ich dementsprechend die dhcpcd.conf gar nicht anfassen, allerdings glaube oder meine ich, dass der Speedport diese einstellung nicht besitzt.


    Sorry für den evtl. zu langen Text und ja ich habe natürlich das Forum und Internet durchstöbert:

    Feste IP Wlan Hostname -> Kernaussage oder Lösung des Problems ist mir hier nicht ersichtlich

    https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/1912151.htm -> Troubleshooting sagt hier (wie auch im obigen Link beschrieben) man soll den Hostnamen eingeben, allerdings ist mir hier das wie und wo und was schleierhaft

    -> weitere Recherche ergab: Speedport und Portweiterleitung is Grütze, kaufen Sie sich einen neuen Router + ist ja klar, dass das Gerät bzw. der Hostname nicht auf der Routerseite angezeigt wird

    (aber der Groschen ist bei mir leider nicht gefallen was zu tun ist, bzw. vlt. gibt es ja auch eine Lösung ohne gleich den Router auszutauschen :conf:, das erscheint mir als Neuling zumindest ziemlich drastisch)


    Ganz liebe Grüße schon im Voraus!



  • Was ich besitze:

    Raspberry PI 3 B (Raspbian installiert)

    Speedport w724v


    Code
    interface wlan
    static ip_address=192.168.2.200
    static ip6_address=...
    static routers=192.168...
    static domain_name_servers=192.168...

    Poste mal von deinem PI3 die Ausgaben von:

    Code
    ip a
    hostname -f
    ip r
    ip n s
    nc -zv 192.168.2.1 53
    host -t A heise.de 192.168.2.1
    dig -x 192.168.2.200 +short @192.168.2.1
    sudo netstat -tulpena

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Zunächst euch beiden vielen Dank für die Antwort :)!

    Kannst du denn im Router nicht statt dem Gerätenamen die IP-Adresse des Pi angeben ?

    Das wäre auch mein Gedanke gewesen aber leider scheint das nicht zu gehen, bzw. es existiert keine entsprechende Funktion außer der Wahl des Gerätenamens.


    Poste mal von deinem PI3 die Ausgaben von:

    Code
    ip a
    hostname -f
    ip r
    ip n s
    nc -zv 192.168.2.1 53
    host -t A heise.de 192.168.2.1
    dig -x 192.168.2.200 +short @192.168.2.1
    sudo netstat -tulpena

    Ich habe die Ausgabe mal als Bild angehängt und bedanke mich für die Hilfe schon im Voraus :)!

  • Poste mal auch die Ausgabe von:

    Code
    host -t A raspberrypi 192.168.2.1

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Poste mal auch die Ausgabe von:

    Code
    host -t A raspberrypi 192.168.2.1

    Sorry, für die verspätete Antwort (der Urlaubsstress)! Komischerweise ging vor einer Stunde der Remotezugriff auf mysteriöse Weise, da ich das besagte Gerät nicht mehr in meiner Nähe habe (was den Fernzugriff für mich so wichtig macht) wollte ich nun gerade erneut darauf zugreifen, um die Einstellungen zu posten, allerdings funktioniert der Remotezugriff auf mysteriöse Weise nun plötzlich wieder nicht, was ziemlich ärgerlich ist (Ich hatte schon die Hoffnung das Problem hat sich von alleine gelöst). Bisher habe ich das System noch nicht durchschaut, wann der Router mir den Zugriff ermöglicht und wann nicht. Heute Abend sollte mein Bruder aber vor Ort sein und mir die Einstellungen zuschicken können, dann werde ich sie hier posten.


    PS: Der Pi und einige andere Geräte sind mit einem Repeater verbunden, da das Signal ohne Repeater leider nicht im ganzen Haus ausreicht. Der Repeater ist ein Zyxel Wre2206 und besitzt, ich hoffe ich drücke mich fachgerecht aus, keinerlei NAT Einstellungen bzw. besitzt dieses Verfahren nicht (sagt man das so?) wenn ich mich nicht komplett irre. Daher sollte der Repeater theoretisch keinerlei Einfluss auf das vorliegende Problem haben oder liege ich da falsch?


    Beste Grüße