IoT-Projekte mit dem ESP32 und ESP8266

  • die Widerrufserklärung ist erstaunlich einfach

    Aber in diesem Fall rechtlich nicht wirksam, da das Produkt die sofort zur Verfügung gestellt worden ist, und eine Rückgabe nicht möglich ist.

    Das du das Geld zurückbekommst, ist reine Freudlichkeit vom Verlag.



    kein Wort das man nachkaufen muss um alles zu lesen.

    Es gibt beim ersten Artikel links eine spalte, in der jeder einzelne Artikel verlink ist. Und bei jedem kann man sehen, dass man etwas bezahlen muss.


    Ich zitiere mal aus enem Kommentar zu genau dem Thema "Viel zu Teuer":

    https://www.heise.de/forum/p-31661241/

    Quote

    was hat wohl

    c't 02/2018, Seite 68 (ca. 3 redaktionelle Seiten)

    zu bedeuten?


    oder auch der Beitrag https://www.heise.de/forum/p-31661258/


    Denn ich habe diese Kommentare auch gelesen, und mitt dem Ersteller der beiden von mir verlinkten Beiträge zustimmen.


    Viel viele Seiten man kauft steht direkt neben der Summer, die diese Seiten kosten.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Aber in diesem Fall rechtlich nicht wirksam, da das Produkt die sofort zur Verfügung gestellt worden ist, und eine Rückgabe nicht möglich ist.

    Das du das Geld zurückbekommst, ist reine Freudlichkeit vom Verlag.

    hat er es denn schon bekommen?


    aber egal wenn dann sie sehen wohl das ihr Geschäftsmodell nicht standhält (oder sie sind wirklich nett, wer weiss das schon?)


    Es gibt beim ersten Artikel links eine spalte, in der jeder einzelne Artikel verlink ist

    irreführend es war von 6 IoT Projekte die Rede, links steht Links(14) und die Artikel zum Thema sind 9 was soll da erklärend sein und wo ist der Zusammenhang?


    mich überzeugt dein Argument nicht es sieht für mich weiter nach Bauernfängerei aus zumal:

    https://www.derwesten.de/wirts…wolldecke-id10339129.html


    Quote

    Streng juristisch gebe es an diesen Angeboten selten etwas zu bemängeln, sagt Corinna Reisewitz von der Verbraucherzentrale NRW. Die Verlage müssten offenlegen, wie viele Ausgaben zur Serie gehören und was diese kosten.


    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Jar,

    es stehen alle Daten auf der Seite Direkt neben dem Preis:


    Deutlicher kann man das doch nicht schreiben.


    Direkt unterhalb des lesbaren Bereichs des Einführungsartikels, oberhalb des Fensters, in dem man den Artikel kaufen kann.

    Wer das nicht hinbekommt, sollte wirklich nochmals überlegen, wenn er etwas im Internet kauft.


    Und zum Widerrufsrecht ist ein Blick ins Gesetzbuch manchmal recht hilfreich:

    § 312d IV Nr. 1 BGB

    „Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde.“



    Und:

    Bei Sachen, die verwendet wurden, kann der Verkäufer einen Nutzungsausgleich verlangen, wen diese Sachen zurückgesendet wurden.



    Preisfrage:

    Wie sendet man eine PDF-Datei beweisbar so zurück, dass der endgültige Empfänger sicher ist, das der zurücksendende keine nutzbare Kopie behalten hat?

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • mich überzeugt dein Argument nicht es sieht für mich weiter nach Bauernfängerei aus zumal:

    https://www.derwesten.de/wirts…wolldecke-id10339129.html

    Naja, wir alle hier bemängeln doch gern einmal die Selbstständigkeit einiger Teilnehmer. Und genau das gehört für mich dazu. Es steht genau da, man muss es nur lesen und im Idealfall kapieren. Wenn ich etwas kaufe, dann muss ich mich schon informieren, was ich da bezahle. Ich kann doch nicht die Verantwortung für mein Handeln, wenn ich mal einen Fehler gemacht habe (ärgern über sich selbst geht OK, wenn der Finger schneller war ;() oder aber mir irgendwas nicht passt, abgeben. Wenn ich einen Vertrag unterschreibe, sollte man schon gelesen haben, was drinsteht, besser noch verstanden. Wenn ich an den Flughafen ziehe, kann ich mich doch auch nicht hinterher beschweren, dass dieser genutzt wird und es laut ist. Und das Beispiel mit den Sammelheften (Wolldecken bzw. Kontinente) ist genau so daneben. Wenn ich zu doof bin, einfach mal zusammenzurechnen, was mich der ganze Spaß kostet und ob es mir das wert ist, dann hab ich das nicht besser verdient. Wenn ich zu doof bin, im Supermarkt die Preise zu lesen, dann hab ich das nicht besser verdient, die prozentual ungleich teurere "Großpackung" zu kaufen. Ausgehend davon, dass niemand etwas zu verschenken hat, ist es sicher kein Fehler, eine gute Portion dessen, was sich zwischen den Ohren befindet, angeschaltet zu lassen, bevor man irgendwas anklickt. Aber was will man schon, wenn heutzutage eine Menge Menschen mit einfachsten Rechnungen, nenn es Dreisatz oder ähnliches, überfordert sind.


    Um es mal mit einer dann doch rhetorischen Frage auf den Punkt zu bringen: Was genau hätten sie denn jetzt noch schreiben sollen, ohne den ganzen Artikel gleich für umme reinzustellen?


    Kopfschüttelnd, STF

  • Jar,

    es stehen alle Daten auf der Seite Direkt neben dem Preis:


    Deutlicher kann man das doch nicht schreiben.


    Direkt unterhalb des lesbaren Bereichs des Einführungsartikels, oberhalb des Fensters, in dem man den Artikel kaufen kann.

    Wer das nicht hinbekommt, sollte wirklich nochmals überlegen, wenn er etwas im Internet kauft.

    das ist Deine Meinung


    OK das sind die 6


    Sechs IoT-Projekte flexibel und ohne Cloud


    Smarte Helfer selbst gebaut Seite 64

    Digitales Türschild Seite 68

    WLAN-Waage Seite 72

    Autonomer Türsensor Seite 76

    Smarte LED-Lampe Seite 80

    ESP8266-Steckdose Seite 84

    WLAN-Gardine Seite 86


    ob das auf 4 Seiten passt weiss ich doch nicht


    Smarte Helfer selbst gebaut

    1,49 €*

    c't 02/2018, Seite 64 (ca. 4 redaktionelle Seiten)


    und das man jedes anklicken muss um den Preis zu erfahren?

    Haben die noch nie was von Preisauszeichnung gehört?


    Seit wann muss man im Geschäft Sachen auspacken um Preise zu erfahren?


    Für mich bleibt das Bauernfängerei und ich bin nicht alleine, ich verstehe euren voreilenden Gehorsam nicht, das ist ne miese Masche und nicht aus Versehen sondern Absicht, fast so wie Kaffeefahrten

    es stehen alle Daten auf der Seite Direkt neben dem Preis:

    eben nicht!


    Smarte Helfer selbst gebaut 1,49 €*


    ist gelogen

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Also, von Seite 64, dem Startartikel, bis Seite 86, dem letzten, sind es nicht wirklich nur 4 Seiten.

    und das man jedes anklicken muss um den Preis zu erfahren?

    Haben die noch nie was von Preisauszeichnung gehört?

    Das steht auf der Seite mit dem Artikel, wenn man unter den lesbaren Bereich gescrollt ist.

    Ohne weiteres klicken.

    Heft, Seite, Seitenanzahl und Preis

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • die Preisgestaltung der Ct im online Bereich war schon immer frech. 1,50 für 4 seiten aus einer Ausgabe kann man sich nicht schön reden, selbst 50c wären unangemessen. Immerhin schaffen die es für 5€ ne Zeitung vollzukriegen, den Spass noch zu drucken und zu verteilen. Aber für ein online Dokument soll ich dann bluten? Und wer sich online so verhält sollte auch offline bestraft werden.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • ich hatte 2013 mein CT Abo gekündigt nach über 20 Jahren, es stand nur noch Müll drin und nicht mal vollständig oder einigermaßen fehlerfrei.

    Da waren die CT der '80er bis '90er noch besser

    Schlimm wurde es seit der 14-tägigen Umstellung, begründet mit ständigen Neuerscheinungen die monatliche Ausgaben nicht mehr sinnvoll machen, Nachteil die Zeit für Recherche und Artikel wurde so verkürzt das die Artikel nur noch sehr oberflächlich waren, eher Werbung als Information.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Letztlich sind wir uns aber alle einig, dass das ein ziemlich miese Abzocke ist:


    JEDER Artikel kostet 1,49€.

    Die Summe aller Artikel übersteigt die Summe das Heftpreises, das finde ich schon sehr dreist.


    Und inhaltlich (ich bin Abonnent, habe also das Heft) steht da nix sonderlich herausragendes, also so absolut Neues oder "mit deutlicher Schöpfungshöhe"...

    Vermutlich haben die c't-Leute das auch "nur" aus dem Internet zusammen geklaubt... (vielleicht sogar auch hier im Forum mitgelesen)...

  • Letztlich sind wir uns aber alle einig, dass das ein ziemlich miese Abzocke ist:

    na einige meinen ja es ist OK nur Ich und andere sind zu doof den Preis zu erforschen.


    Es gibt ja angeblich auch keine Radarfallen, wer sich an die Gesetze hält wird nie geblitzt!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • die Preisgestaltung der Ct im online Bereich war schon immer frech. 1,50 für 4 seiten aus einer Ausgabe kann man sich nicht schön reden, selbst 50c wären unangemessen....Und wer sich online so verhält sollte auch offline bestraft werden.

    Der Preis wird bestimmt von Angebot und Nachfrage. PDF hin oder her, zu einem imho angemessenen Preis gibt's das Ganze auf totem Baum. Kannste gut finden, oder auch nicht: Es steht aber nie die Domina mit der sieben Neunschwänzigen hinter Dir und zwingt Dich, das Zeug zu kaufen. Wobei, das wär ja jetzt mal DIE Idee: EinskommaknappFifty shades of c't. KAUF! DAS! JETZT! SOFORT!

  • Es gibt ja angeblich auch keine Radarfallen, wer sich an die Gesetze hält wird nie geblitzt!

    DAS stimmt aber!

    "Fallen" sind es nicht, auch wenn die Kontrollen mental so wahrgenommen werden.


    (Ich bin gewiss kein Schleicher und hab auch schon das eine oder andere Ticket gefangen, aber dafür hab ich den Kontrollen keine Schuld gegeben...)

  • Der Preis wird bestimmt von Angebot und Nachfrage. PDF hin oder her, zu einem imho angemessenen Preis gibt's das Ganze auf totem Baum. Kannste gut finden, oder auch nicht:

    Da die Artikel sowieso zu PDF's geformt werden (für die Jahres-CD) und das Ganze innerhalb von Sekunden und auch ohne Aufwand erzeugt wird, ist der Preis vermessen:

    Ich vermute, diese teuren (Online-) Einzelangebote sollen die Leute dazu bewegen, den toten Baum zu kaufen und damit auch den nicht unbeträchtlichen Anteil Werbung, der da verbreitet wird.

  • Der Preis wird bestimmt von Angebot und Nachfrage.

    Das du noch träumst ;). Der Markt regelt sich selbst...weswegen es auch ein Haufen Regulierungsbehörden gibt.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Das du noch träumst ;). Der Markt regelt sich selbst...weswegen es auch ein Haufen Regulierungsbehörden gibt.

    Nö, tu ich nicht. Ich hab aber gar nicht das Problem. Wenn ich das als Verlag zu diesem Preis anbiete, dann will ich entweder, dass es keiner kauft oder es finden sich doch genug oder es soll tatsächlich ein Abo werden. Die Information darüber ist jedenfalls klar zu sehen. Wo ist also das Problem?

    Es soll aber auch Leute geben, die kaufen fertig gewürfelten Käse...Und was den Markt angeht, ich werf mal nur $BeliebigeKryptoKohle in den Raum. DAS ist krank im Moment.

  • Ein Teil des Preises ist für die Abwicklung der Bezahlung.

    Und die Einzelpreise sind immer höher als das Gesamtprodukt.


    Wer meint, dass die c't in den 80er und 90er Jahren besser war, vergisst, dass er, auch durch das Lesend er c't eine Menge gelernt hat.

    Und dieses Natürlich seine Ansprüche steigen lässt. Doch leider gibt es kein anderes Periodium, das dem Umfang an Berichterstattung und Breite der Berichterstattung der c't auch nur nahe kommt.


    Wenn man sich im Computerzeitschriftenbereich auf der ganzen Welt mal umsieht, wird man nicht viel finden, das vergleichbar mit der c't ist.

    Andere (Byte et al) sind entweder eingegangen, haben auf eine rein digitale Erscheinung umgestellt (die ich überhaupt nicht mag), oder haben sich auf einen Bereich des gesamten Bereiches der c't konzentriert.


    Ja, da kann man sicher mehr und besseres finden. Doch das ist dann eben nur ein kleiner Bereich, und in den meisten Fällen auch noch sehr viel teurer.


    ----

    Wenn ich mich an die ersten Hefte der c't erinnere, ... da ist die ComputerBILD heute besser ;-)

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • "Fallen" sind es nicht

    zum blitzen, wir leben in Schilderwald, viel zu viele Schilder aber wenn man mal auf ein Tempo Wiederholungsschild hofft dann ist da manchmal kilometerweit keines!

    Manchmal kommt es auch vor das Tempolimits oder Aufhebungsschilder von Blattgrün verdeckt sind. Ich sehe das als Falle, natürlich die ausstellenden Behörden nicht unbedingt.

    Ob es Zufall war das Richtung Oranienburg stetig die Schilder 60/80 wechselten in wenigen 100m, irgendwann wird man müde und weigert sich ständig auf 60 abzubremsen um 50m weiter wieder 80 zu fahren so bleibt man eben auf 70 und wird oh Zufall an der letzten der 6 Stellen geblitzt. Ehrlich bei so kurzen Stücken hätte durchgehend 60 genügt, die Aufhebung 60 auf 80 hat überhaupt nichts für den Verkehrsfluß gebracht, aber der Blitzer bestimmt Geld eingespielt.


    Ich weigere mich standhaft als BLÖD eingestuft zu werden weil die CT trickst und die Preise nicht klar benennt! Punkt

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Leute, ihr hättet auch das komplette Magazin für 4.90€ kaufen können:

    https://shop.heise.de/zeitschriften/ct/magazin

    Und dann auf den grünen Button: "Zeitschrift für 4.90€ kaufen" klicken.


    Jetzt sind wir schlauer, verbucht das jetzt als Lehrgeld und gut ist.

    Ich wäre jetzt dafür, den Thread zu schließen.


    MfG


    Jürgen

    Jahrelang wurde gesagt: Das geht nicht, das gibt es nicht und das war schon immer so.
    Und dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es dann einfach gemacht.

    Meine Projekte

    Avatar


  • Und inhaltlich (ich bin Abonnent, habe also das Heft) steht da nix sonderlich herausragendes, also so absolut Neues oder "mit deutlicher Schöpfungshöhe"...

    Vermutlich haben die c't-Leute das auch "nur" aus dem Internet zusammen geklaubt... (vielleicht sogar auch hier im Forum mitgelesen)...

    Dito. So ähnlich habe ich es VeryPrivat in einer PN vor etwa sieben Stunden geschrieben:

    Klar, verstehe ich vollkommen. Wenn es dich beruhigt - auch wenn schon einige gute Artikel in der c't waren, mit "habenwollen" oder "wow" Effekt, Raketenwissenschaft war noch nie dabei. Die lesen auch nur Readmes und Doku, weisen auf Probleme hin (was man dann aber auch in Foren etc findet) und liefern die wichtigsten Infos für Anfänger verständlich.

    Ergo: mit ein bisschen gutem Willen bekommt man die Projekte dort natürlich auch ohne Vorlage hin. :angel:

    Und so langsam könnten wir das ganze ruhen lassen. VeryPrivat ist, soweit ich das sehe, mit der Lösung zu frieden. Und wer weiß, vielleicht kommt doch noch ein Statement aus der Redaktion rein.

  • so bleibt man eben auf 70 und wird oh Zufall an der letzten der 6 Stellen geblitzt.

    Wenn du die Stelle kennst, dann fährst du einfach immer 60, und lässt dich von den anderen nicht nerven.

    Es ist deine persönliche Entscheidung, schneller als Erlaubt zu fahren.


    oder du wendest dich an das Landratsamt, und fragst, ob sie das nicht z.b. auf 70 einheitlich ändern können.

    Bei der Strecke von Hönow nach Altlandsberg haben sie es auch gemacht.


    Ich weigere mich standhaft als BLÖD eingestuft zu werden weil die CT trickst und die Preise nicht klar benennt! Punkt

    Klarer, als den Preis direkt neben den Knopf zum Kaufen zu schreiben, und in der gleichen Zeile zu schreiben, wie viele Seitend as umfasst, kann man es nicht machen.


    Du kommst mir im Moment wie ein kleines Kind vor.

    "Das ist doof, deshalb bin ich quängelich. Ja, ich weiß dass ich das falsch gesehen habe, aber ich bin heute quängelich, denn ihr seid alle soooooooooooooo DOOF"

    Selber denken,
    wie kann man nur?