Tresenlift für Schnaps, Motor mit Mikroschaltern

Ein neuer Artikel wurde veröffentlicht
  • Hallo


    bisher hatte ich noch nicht so viel mit der GPIO ansteuerung des Raspberry zutun.

    Meist lief nur Software darauf und hatte sehr grob mal mit einem Magic Mirror angefangen.


    Meine Idee und wo ich einwenig Hilfe stellung brauche ist folgende.


    (Schritt)motor wird per Knopf druck gestartet und bewegt etwas hoch, ca 15 cm.

    Dort stößt es gegen einen Mikroschalter und der Antrieb wird unterbrochen.

    nach ca 15 Sekunden soll dieses wieder die 15 cm nach unten fahren , erneuter Kontakt gegen mikroschalter.

    Prozess beendet.


    das ganze wieder von vorne, wenn der Knopf wieder gedrückt wird.


    Meine Fragen

    Muss das ganze über einen Pi laufen oder würde es auch "einfacher" gehen?

    Welcher Moor ist geeignet? Drehzahl sollte gering sein. die 15 cm sollen nicht in 0,1 sek bewegt werden :)

    welche Mikroschalter sind geeignet?

    welche Software würde ich benötigen und über welches Script läuft das alles.


    ich habe leider keinen Ansatz wie ich mich schlau lese. also ein paar Schlagwörter würden mir schon helfen.

    Eine Anleitung einen Motor zu betreiben ist ja schnell aufgetan. Da sollte es nicht dran scheitern, aber die weitere Installation.


    Vielen Dank


    gruß

    Patrick

    ————————-

    Hardware Liste und vorhandene Hardware


    Raspberry Pi 2


    Nema 17 59 ncm Schrittmotor

    Big Easy driver

    Mikro endschalter

    Jumperkabel

    Breadbord

    Led Lichterkette

    Taster

    Netzteil Schrittmotor

  • Schrittmotor wird per Knopf druck gestartet und bewegt etwas hoch, ca 15 cm.

    Dort stößt es gegen einen Mikroschalter und der Antrieb wird unterbrochen.

    nach ca 15 Sekunden soll dieses wieder die 15 cm nach unten fahren , erneuter Kontakt gegen mikroschalter. Prozess beendet.

    Der Vorteil eines Schrittmotors ist, dass man die Schritte hoch und runter zählen kann, einen End-Schalter nimmt man nur zur Sicherheit, falls etwas schief geht, oder zur Festlegung des Startpunkts.

    Die Drehzahl ist bei Schrittmotoren prinzipiell gering. Ich hatte mal angefangen, ein Script mit Python zu schreiben, aber mangels Programmierkenntnissen/fähigkeiten liegt das gerade auf Eis:

    Sonnenposition

  • Hallo!

    Einen Pi brauchst du dafür nicht. Ein einfacher Mikrocontroller würde auch reichen. Der Einfachheit halber ein Arduino nano oder ähnliches, den du direkt an USB vom PC aus programmieren kannst. Kriegst du unter 2 € in ebay.

    Zwei Mikro Endschalter (google) genügen völlig. Die haben längere Federhebel, oft mit Röllchen, und lassen sich so gut an die Endposition anpassen.

    Motor hängt vom Gewicht ab, das du hoch heben willst. Sehr kleine Drehzahlen sind bei Motoren eher über einen Schrittmotor möglich. Du könntest aber auch einen ganz normalen Gleichstrommotor einsetzen und die Geschwindigkeit über ein kleines Getriebe anpassen. Bei kurzer Übersetzung genügt für kleine Gewichte schon ein ganz kleiner Motor.

    Du kannst vielleicht auch einen Motor samt Getriebe aus einem alten Drucker oder sowas ausbauen.

    Die Ansteuerung hängt dann vom Motor ab. Je nach Bauart brauchst du eine H-Brücke (ab wenigen Cent zu bekommen) oder du steuerst ihn direkt über die GPIOs an. Schau dir mal die Funktionsweise von Gleichstrommotoren und unipolaren/bipolaren Schrittmotoren an. Ein Gleichstrommotor ist vielleicht das einfachste.


    Das Skript ist sicher nicht das große Problem dabei.

    Bei Tastendruck

    fahre rauf, bis unterer Endschalter 1 greift

    warte 15 Sek

    fahre runter bis Endschalter 2 greift


    Die Umsetzung der Fahrfunktion hängt stark vom Motortyp ab und von der Art der Ansteuerung.


    Wenn ich das so sehe... Ich glaube, dafür brauchst du nicht mal einen µC - das geht notfalls auch mit etwas Geschick mit einem Timerbaustein NE555 und ein paar Transistoren.

  • Der Vorteil eines Schrittmotors wäre, das er das Gewicht auch ohne viel Aufwand halten kann, während ein normaler Elektromotor sich durch das Gewicht auch wieder zurückdrehen würde, wenn man ihn anhält.

    Sonst müsste man die Welle des Motor mit einem Sensor ausstatten(oder einen mit bereits verbautem Sensor nehmen), damit, wenn die Position sich ändert, das bemerkt wird. Da könnte man mittels PWM entgegensteuern.


    P.S. Als Informationsmaterial kann ich diese Seite empfehlen:

    http://homofaciens.de/technics_ge.htm

    Rubrik: Elektromotoren

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! opa.gif:angel:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von fred0815 ()

  • Danke euch beiden.


    von dem Arduino habe ich vorhan was gesehen. Dachte mir schon fast das es sich damit relaisieren lässt.

    Bin natürlich blutiger anfänger von daher sollte es natürlcih auch so einfach wie möglich sein.

    Klingt aber so als wäre ein Schrittmotor die geeignete Variante.


    Nur in sachen Mikrocontroller oder Timerbaustein habe ich keine Ahnung.


    Doof gefragt und auch eher am rande.

    Bei Knopfdruck eine Mp3 Datei ausgeben (musik) geht dann nur beim Pi?

  • Das Haltemoment des Schrittmotors ist ein klarer Vorteil.

    Endschalter sind theoretisch entbehrlich. Allerdings muss dann die Startposition eindeutig sein. Insofern wäre mindestens ein Schalter zum Kalibrieren sinnvoll.

    Welcher Motor ungefähr geeignet ist, könntest du aus den Daten ableiten. maximale Drehzahl und Haltemoment. Du musst das Gewicht kennen und wissen, wie schnell es angehoben werden soll, ggf. Getriebeübersetzung mit einrechnen. Sicher tut es ein relativ kleiner Motor bei 300-500g.

  • ja ist bestimmt wirklich einfacher, wenn ich das sage. dann weiß auch jeder was realisieret werden soll.


    ich plane den Bau eines Bartresens . Dort möchte ich dann, das auf Knopfdruck kleine Kurze (Schnaps) aus dem Tisch hochgefahren werden. immer per knopf druck Einer. (kümmerling, feigling etc.)


    Umsetzung des nachschubes steht schon. Ähnlich bei bei einem Magazin einer Pistole über federn.


    also die Schnäpse sollen wirklich recht langsam hochgefahren werden.


    naja Audio ausgang per Knopfdruck wäre wirklich nur noch ein Gimmick.

  • Mit einem Arduino, einen Motortreiberborad und einem MP3-Board sollte das ken großes Problem sein.

    Das schwierigste ist sicher die Mechanik im Tresen...

    Sollen die Gäste auch auswählen können, welcher Schnaps kommt? Also automatische Füllung der Gläser? Das wäre doch noch nett... ;-)

    Wie kommst du auf 500g? Ein (doppelter) Schnaps sind 40g + Glas...

  • joa die mechanik wird schon klappen.

    da hab ich schon die ein oder andere Idee bzw mache ich mir nicht so die gedanken drüber als wie um die elektronische umsetzung.


    naja die vorrichtung die den Schnaps nach oben befördert habe ich damit etwas eingerechnet. könnte auch weniger werden ;)


    ich denke es wird überwiegend eine Sorte bleiben.
    aber automatisch wäre ja was xD


    also als Bestellliste, um mal was zu probieren und ein gefühl zu bekommen.

    Arduino Nano

    Mikro endschalter 1x

    mp3 Bord

    motortreiber board.

    Taster 1x


    nur vom Stellmotor hab ich noch keine Ahnung.


    hab halt momentan noch einen Pi zuhause rumliegen.:/

  • Zitat

    Sollen die Gäste auch auswählen können, welcher Schnaps kommt? Also automatische Füllung der Gläser? Das wäre doch noch nett.

    Wäre mit einem Touchscreen möglich. Einfach das gewünschte Getränk als Bild antippen und es wird noch ein Video dazu abgespielt.

    Oder per Smartphone.

    Finde ich auch eine tolle Idee.

  • Wenn du schon einen Pi hast, kannst du es auch erstmal mit dem Pi machen. Wenn das klappt, kannst du immer noch auf einen Arduino gehen.

    Mit der Mechanik bist du natürlich bei mehr Gewicht - das hatte ich ganz vergessen.


    Kümmer dich zuerst um den Motor - davon hängt ab, was für einen Motortreiber du brauchst.

    Damit löst du die Kernaufgabe.

    Arduino und MP3 kannst du dann immer noch noch dazubauen. Immer ein Schritt nach dem anderen.

  • Ich würde sagen, das hängt vom Geldbeutel und von der Übersetzung ab.

    Hier ist einer mit 5 mm Welle, wobei der schon bissl schwach sein könnte:

    https://www.ebay.de/itm/59Ncm-…9fb449:g:Ei0AAOSwT6pV6rrj

    Hier das passende Zahnrad:

    http://www.ebay.de/itm/Stahlza…ahl-Zahne-12/292047552899

    Oder im 5-er Pack aus China:

    https://de.aliexpress.com/item…loch-3mm/32835266381.html

    https://de.aliexpress.com/item…17-motor/32728425552.html

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! opa.gif:angel:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von fred0815 ()

  • Also, ich bin nicht der Spezialist, aber nehmen wir mal den hier.

    34mN/m heißt wohl, dass er an einem (theoretisch) 1 m langen Hebelarm ein Gewicht von 3,4 g tragen könnte.

    Anders ausgedrückt, wäre der Hebel (radius der Antriebswelle) nur 1 cm, dann wäre es das Hundertfache, also 340 g.

    Das wäre wohl eher zu knapp.


    Kennt sich damit jemand besser aus? Nicht dass ich da gerade völlig daneben liege.


    Da ist ein ULN-Teriberboard dabei - damit kann man das Ding vom Pi aus mit Einzelschritten anteuern. Ein richtiger Motortreiber ist das nicht. Aber es würde für die Ansteuerung genügen.


    Hier ist noch was interessantes.