Allgemeine Fragen eines Neulings

Ein neuer Artikel wurde veröffentlicht
  • Hallo Zusammen!


    Ich hoffe meine Frage ist im richtigen Bereich gelandet.

    Um nicht zu schwafeln komme ich direkt zu meinen Fragen:


    1) Wie viele Ausgänge / Relais können mit dem Raspbery angesteuert werden?
    2) Wie viele dieser Ausgänge können unabhängig der anderen Ausgänge / Relais geschaltet werden?

    Mir schweb folgendes vor:
    Ich bin KNX Programmier und möchte mittels Raspbery eine kostengünstige Visualisierung
    und somit eine Anbindung an eine KNX Steuerung realisieren.


    Optimales Ziel wäre es mittels Raspbery und Touchscreen eine vorhandenes KNX Installation zu steuern.
    Ja sowas gibt es schon von Gira, Busch Jäger etc aber kostengünstig ist was anderes.
    Ja es gibt unzählige Videos im Netz doch bevor ich tiefer in die Materie einsteige möchte ich mich

    vorher informieren ob das überhaupt möglich ist.


    Mit den Railas würde ich dann KNX Binär - Eingänge ansteuern,

    welche dann entsprechende Schaltaktoren schalten.
    Oder bei größeren Geschichten mit einer KNX Schnittstelle arbeiten.

    Ich habe in einem Video gesehen wie jemand 104 Relais angesteuert hat.

    Allerdings ging aus dem Video nicht hervor ob es möglich ist die einzielen Relais

    auch einzel anzusteuern.


    Schöne Grüße.

  • Wenn es um eine grössere Anzahl Relais geht, dann lässt sich sowas mit einem I2C Bus realisieren. Ich empfehle dir folgenden Artikel zu lesen, der dich der Sache vielleicht näher bringt:


    https://www.4hf.de/banana-pi/r…6-relais-schalten-189.htm


    Und ja, mit dieser Lösung ist es möglich jedes Relais einzeln anzusprechen. Ich habe mir jetzt im Detail keine Gedanken zur im Artikel gemachten Aussage gemacht, dass sich damit 128 Relais ansteuern lassen.


    Ich bin der Meinung, dass nur 104 möglich sind. Von den theoretisch 128 verfügbaren Adressen werden von I2C 16 für Sonderzwecke belegt, es verbeiben somit 112 nutzbare Adressen. Ich gehe davon aus, dass die 8 MCP23017 auch noch je eine Adresse belegen. Somit verbleiben 104 Adressen, was sich mit der Ansteuerung von 104 Relais im Video deckt.

  • Hallo pgloor,


    wahrscheinlich gehen noch viel mehr...


    Teile die Anzahl der insgesamt vorhandenen GPIO-Pins(*) durch die Anzahl der GPIO-Pins, die für I2C draufgehen, und multiplizierst mit 104, dann sollte das auch möglich sein.


    Denn I2C kannst Du auch mit anderen GPIO-Pins "bitbangen".


    (*) Und das ComputeModule hat davon noch ein paar mehr...



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Vielen Danke für Eure Antworten! Wenn ich mein erstes Projekt wie geplant verwirklicht habe werde ich einen Bericht dazu abgeben.

    KNX ist MEIN Ding und wenn es sich mit dem Raspberry kombinieren lässt wäre das wunderbar.


    Bester Grüße

    Doc

  • gibts denn eine echte Begrenzung?


    Relaisschaltzeiten in ms, in Schieberegister kann ich da bestimmt einige 1000 Bit schieben, wenn auch 1s Verzögerung kein Problem ist wahrscheinlich soger 1 Mio!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr