Software - Kopierschutz

  • ich meinte da eher z.B. Sicherheits-Updates des OS ...

    Auch die sind davon betroffen. 3 von den 5 System sind Linux kisten, wo ich keinerlei Zugriff drauf habe. Das wird alles durch die Verträge geregelt. wie gesagt, gang u. gebe.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Wenn die SD-Karte durch das Vergießen nicht getauscht werden kann, stelle ich mir die Frage, wie ich als Kunde im Falle eines simplen Defektes des gesamten Aufbaus vorgehen soll.

    Mir bleibt da offensichtlich nur das Zurücksenden des gesamten Gerätes an den Hersteller. Kann ich vorher die Daten sichern und dann wieder zurückspielen, wenn das Ersatzgerät gekommen ist?

    Oder sicherst Du die Daten bei Erhalt eines defekten Gerätes vor der Reperatur sicher weg und spielst sie wieder auf das reparierte Gerät zurück?

    Auf mich wirkt dieser Protektionismus nicht seriös und eher abschreckend. Da hier noch keine Beträge genannt wurden, die für die Anschaffung notwendig sind und welchen Nutzen mir Dein Produkt bringt, habe ich große Fragezeichen vor mir.


    Wie wäre es denn mit einem anderen Klassiker: Eine Basisversion gibt es umsonst und eine kostenpflichtige Version hat genau die Features, die ich aber gerne hätte-und dafür bin ich bereit, einen Freischaltcode zu bezahlen.


    Der von Dir verfolgte Ansatz, das Kopieren der Software unmöglich zu machen, ist m.E. der falsche. Richtig wäre für mich, den Aufwand für das Kopieren so hoch zu treiben, dass es sich nicht lohnt.

    Mein Github-Repository ist hier zu finden.

  • Es geht mir hauptsächlich um die PHP Dateien. Dort befinden sich u.a. Funktionen, die das Produkt ausmachen.

    Das Gerät handelt mit Aktien, eventuell vergleichbar mit sog. "Trading Bots"

    Ich treffe mal folgende Annahmen

    • "Irgendeine" Berechnungslogik (Zeitreihen, Fuzzy etc.)
    • Bot braucht Internetverbindung zum "handeln"

    Wenn dem so ist, würde ich die Logik in die "Cloud", also Deinen Server auslagern.


    Wenn der Client ich Echtzeit auf irgendwas reagieren soll, kann er sich registrieren (mit Lizenz-Schlüssel etc.) und bekommt Steuerbefehle, die allerdings bei Dir berechnet wurden.


    Je nachdem wie komplex die Einstellungen, Regeln etc. je Client sind, brauchts natürlich genug Power.


    Damit wäre aber eigentlich auch Deine "Hardware" obsolet und Du könntest es komplett online abhandeln...

    Dann würde von Deiner "Logik" nur das HTML-Frontend sichtbar.


    Knut