Potentiometerfragen

  • Hallo Forum,

    eigentlich dachte ich, mein Pappradio wäre fertig, aber dann kam mir der Gedanke, dass noch ein wenig Platz im Karton ist für einen Lautstärkeregler, den ich zwischen Soundkarte und Lautsprecher schalte. Was - ich Neuling - herausgefunden habe, ist, dass ich ein Poti mit logarithmischer Kennlinie brauche und dass die kleinsten regulären Modelle in Stereoversion offensichtlich einen Achsdurchmesser von 4mm haben (richtig?). Meine Frage ist jetzt, wie ich ermitteln kann, wie "ohmig" das Poti seien muss, damit man über den gesamten Regelbereich gut von 0 auf 100 kommt. Gibt es da irgendwelche Formeln? Oder orientiert man sich an Richt- und Erfahrungswerten? Gibt es die für diesen Zweck?

  • Moin Herr Kaiser,


    Noe, eigentlich nicht, aber warte doch den morgigen Tag ab.

    Vielleicht hat jemand eine Idee.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • er könnte ja den normalen Sound In am BT nutzen mit Sound Out von der Soundkarte und dazwischen ein 10k Poti

    alternativ ginge ein Drehencoder am Zero der auf Alsa oder so eingreift und digital das Signal zum BT stellt.


    Klappt ja bei meinem BT auch vom Handy, muss also schon in der BT Übertragung zum Speaker mitgeteilt werden.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Sehe ich auch so wie jar. Poti an den Ausgang der Soundkarte zum Lautsprecher sollte funktionieren. Es gibt ja auch Kopfhörer mit Lautstärkeregler im Kabel. Das hätte aber den Nachteil, dass wenn das Poti altert, ein Kratzen entsteht bis hin zum Totalausfall.


    Drehencoder an die GPIOs des Zero wäre m.E. die bessere Wahl. Mir ist so, als hätte Neueinsteiger mal eine Platine zum Entprellen gebaut. Softwareentprellung funktioniert aber auch.

  • Moin!


    Aber diese Art von Regelung macht doch nur Sinn, wenn die BT-Lautsprecher verstärken.

    Was ist wenn der "Verstärker" die USB-Soundkarte ist. Dann hängt das Poti in der Lautsprecherleitung.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Moin!


    Gut! Dann werden am Poti die Ausgangsleistung des Verstärkers verbrannt.

    Bei Kopfhörer sprechen wir von mW, einverstanden?? Ich weiß nicht welcher Leistung aus der USB-Soundkarte rauskommt.


    Ich denke das Herr Kaiser nun genug zum Lesen hat und die benötigten Informationen liefert.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Danke für eure Diskussionsbeiträge und die Argumente für und wider. Ich lese heraus: die Lösung ist möglicherweise nicht gut und optimal, aber man könnte es ausprobieren. Dann werde ich es erst einmal mit dem Poti zwischen Soundkarte und Lautsprecher testen. Also 10kOhm könnte man dafür versuchsweise mal wählen? (Zur Soundkarte habe ich leider keine technischen Informationen vorliegen, die BT-Lautsprecher sind Aktivboxen, haben also einen Verstärker eingebaut. Ausgangsleistung 2W, glaube ich). Ich werde vom Ergebnis berichten ...

  • Dann werde ich es erst einmal mit dem Poti zwischen Soundkarte und Lautsprecher testen

    es wäre besser die richtigen Bezeichnungen zu verwenden


    Lautsprecher ist ja nun mal klar definiert!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher


    passives Teil welches von einem Verstärker mit bis zu mehreren 1000W angesteuert werden kann, da geht vernünfitigerweise kein Poti!


    Was du hast ist ein BT Modul mit Verstärker und Lautsprecher und du nutzt den Eingang vom Verstärker und da kann man ein Poti zwischen setzen.


    Mit so verkürzter Schreibweise "zwischen Soundkarte und Lautsprecher" finden bloß andere Elektronik Laien hier her, glauben das und erleiden Schiffbruch wenn sie nicht sogar ihre Bude abfackeln!


    Man kann und soll nicht Potis vor Lautsprecher setzen wenn man nicht weiss was man tut!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Mit so verkürzter Schreibweise "zwischen Soundkarte und Lautsprecher" finden bloß andere Elektronik Laien hier her, glauben das und erleiden Schiffbruch wenn sie nicht sogar ihre Bude abfackeln!


    Man kann und soll nicht Potis vor Lautsprecher setzen wenn man nicht weiss was man tut!

    100% :thumbup:


    Gut, dass Du das nochmal betont hast!

  • So, Lautstärkereduktion per Widerstand zwischen Soundkarte und Aktivbox funktioniert recht gut. Allerdings muss ich in den Megaohm-Bereich gehen. Erst bei 2M ist die Restlautstärke so gering, dass ich den Ton als "fast aus" bezeichnen würde. Dürfte schwierig werden, dazu das passende Poti in klein, stereo und logarithmisch zu finden. Bisher war die Suche erfolglos ...

  • Allerdings muss ich in den Megaohm-Bereich gehen.

    für falsche Verschaltung kann das beste Poti nichts!


    Ich käme auch mit einem 100 Ohm auf Lautstärke NULL


    http://www.hobby-bastelecke.de/bilder/schaltungen/lpoti.gif


    links gehts rein, rechts gehts raus und bei Poti auf NULL kommt mit jedem Ohm Wert nichts mehr raus!


    Ich bleibe bei meinem Vorschlag 5-10 kOhm

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich find für lautstärke linare potis sinnvoller. Bei log. Potis hat man alles oder nichts immer so nah beieinander

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Ich glaube ich werd kirre :conf:

    USB Soundkarte und BT Speaker?

    Laut Daten hat der Speaker auch einen Line-IN (3,5mm).

    Hat Du den mit der Soundkarte verbunden?

    Geht nicht, gibts nicht. Reine Preisfrage....