Modelleisenbahn (spur N): Fragen

  • Ein Kumpel von mir hat vor kurzem eine ziemlich komplexe Spur-N Modelleisenbahn Anlage erstanden. Leider weilt der Vorbesitzer nicht mehr unter uns und daher wissen wir quasi überhaupt nicht wie oder was verbaut wurde...

    Für den Transport musste leider ein dicker Kabelstrang mit ca. 250 Adern durchschnitten und sorgfältig beschriftet werden an dessen Verkabelung wir zZt noch dran sitzen, weshalb wir bisher auch nicht herausfinden konnten wofür welcher Schalter/Taster sein könnte.

    Das Schaltpult (1.Bild) ist wohl an der Anlage ausgerichtet und entspricht dem Verlauf der Schienen. Es ist auch ein Kran und separater Schacht vorhanden der gesondert gesteuert werden kann.

    Leider sind einige Gebäude nicht mehr vorhanden ua. der Bahnhof.


    Hat hier vielleicht jemand Ahnung oder zumindest ansatzweise den Verdacht, wofür was auf den Bildern im Anhang dienen könnte :?:


    Es sind einige Soundgeber mit Lautsprecher vorhanden - das ist soweit klar. Aber was hat es zB mit den ganzen Trafos auf sich und wäre es tragisch wenn daran herumgedreht wurde :?:



    :danke_ATDE:

  • Hey meigrafd


    Die Trafos mit den Drehreglern sind für die Geschwindigkeit der Züge auf den einzelnen Spuren/Abschnitten. Anhand der Anzahl müssten es also mehrere getrennte Gleise/Stromkreise geben vermute ich. Die Schalter mit den roten und grünen Knöpfen müssten zur Schaltung von Weichen sein. Meine Anlage war bei weitem nicht so gross und ich hatte nur einige grundliegende Schaltelemente daher kann ich dir zum Rest leider nicht viel sagen.


    Grüsse Apop

    Ich suche nicht nach einer fertigen Lösung sondern nach dem Weg dahin ;)

  • Nach Bild 7 sieht es nach einer Relais-Steuerung aus.

    Nach einigen anderen aber so, als wenn die Anlage teilweise digitalisiert ist. So der Trafo "Dampflok" auf dem dritten Bild (in der unteren Etage)


    Auf dem ersten Bild sieht man die Strecke und die Bedienungselemente. Das ist ein Gleisbildstellpult.


    Bei den Trafos ansich ist ja der Streckenabschnitt mittels Beschrifter vermerkt. Aber die beiden unteren Trafos wundern mich etwas.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Das ist auf jeden Fall mal ne sportliche Anlage :^^:. Mein Opa hatte auch so eine (in deutlich kleiner) Aber mit den Trafos kann man die Geschwindigkeit der Züge variieren. Die Automatiksteuerung wird die Autos auf der Strecke steuern, Krankenwagen, Feuerwehr inkl. Sirene u. Blaulicht

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Danke soweit.


    Leider befinden sich keine Autos auf den Straßen und auf der Unterseite der Anlage, wofür also die Relais genau sind lässt sich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht feststellen - leider wurde die Anlage vorm abbauen nicht getestet, da war mein Kumpel zunächst vom Umfang des Kabelstrangs geschockt und verbrachte mehrere Stunden damit diesen für den Transport sauber zu durchtrennen und zu beschriften :daumendreh2:


    Was könnte es mit all den Batterien auf sich haben? Kann man die einfach so wechseln, oder sollte man das lieber erst dann machen wenn alles verkabelt und die Anlage unter Strom gesetzt wurde?

    ...weil auf einigen Platinen sind wie gesagt Sounds gespeichert, also wirklich reelle Aufnahmen von zB Krankenwagen oder auch eine Ansage am Bahnsteig - wir haben während der Verkabelung zwischendurch mal Strom eingeschaltet, Neugier obsiegt :D

    Wäre halt blöd wenn die Sounds verloren gehen - sofern die Batterien zur Speicherung dienen.


    Der Vorbesitzer wohnte und arbeitete im Ruhrpott, deshalb ist die Anlage auch mit "Zechenbahn" usw versehen. Unterhalb der Anlage hatte er auch einen Schacht mit Förderanlage montiert, die ebenfalls steuerbar ist. Und links am Bahnhof befindet sich auch ein Kran der ebenfalls steuerbar zu sein scheint..


    Leider hat die Gattin des Vorbesitzers einige Teile an andere Personen verkauft und hatte selber keine Ahnung von der Anlage - so gingen leider die original Loks, Wagen, ggf auch Autos und wie erwähnt einige Gebäude bereits "verloren". Die nun nachträglich originalgetreu zu ersetzen wird vermutlich nahezu unmöglich, aber trotzdem ist die Anlage IMHO überwältigend ;)


    Angeblich sind auch gewisse Abläufe programmiert - worüber das allerdings gesteuert wird weiß ich nicht.


    Eine spontane Idee von mir war Teile der, für mich veralteten wirkenden, Steuerungen durch Arduino's zu ersetzen - was haltet ihr davon?


    Kann uns auch jemand sagen Welche Bauteile für Was dient? Also Relais usw ist soweit klar, aber was hat es zB mit auf Bild 5 zu sehenden Teilen auf sich?

  • Hallo,

    hier meine Gedanken:

    das ist ein Museumsobjekt das Dein Bekannter vor der Entsorgung gerettet hast. Wenn Du "veraltete" Steuerungen ersetzen willst, veränderst Du das Original. Im Deutschen Museum, werden die alten Teile in Stand gehalten.

    Andererseits sind Batterien und Akkus etc. Sondermüll, den man nicht gedankenlos vermehren soll.

    Schade, daß einiges verloren ist. Aber toll, was noch da ist. Einen Tusch auf die unbekannten Bastler.

    Schönen Gruß, kle

  • Das ist ein SuperGAU. Wenn kein Stromlaufpaln vorhanden ist, was bei privaten Anlagen meist der Fall ist, könnt ihr nur hoffen die Adern wieder zusammen zu bekommen. Dann gilt, nur probieren. Mir stellt sich allerdings die Frage warum man sowas kauft. Ich hätte für mich nur eine Erklärung, wegen des Materials. Dann ist aber ausschlachten und anderweitige Verwendung angesagt. Das ist veraltete Analogtechnik, was bei Modellbahnanlagen schon seit einer Ewigkeit nicht mehr angesagt ist.

  • teils automatische abläufe mit solche aussagen vorsichtig umgehen. Die einfachste ateuerung bräuchtest du nicht nach zu suchen denn man kann mit die zeichenanlage sachen automatisieren. Indem man bestimöte gleisabschnitte still legt und über die zeichenanlage mit strom einspeisst.


    Er könnte die steuerung auch kompöett nach vorne geholöt haben. Es ist normal das da sovieöe kabeln zur stande kommen.


    Ich würde zuerst den fahrstrom wieder herstellen und denn nach und nach analysieren