Daten aus img auslesen ohne Rückspielung

  • Hast Du noch ein originales Image bei Dir rumfliegen oder kannst Du mal ein Stretch Lite runterladen zum gegentesten?

    Mit dem Lite ging es. Also ist es meine Datei die nicht geht

    debugfs:

    ls -d /Pfad/zum/Dateiverzeichnis

    listet die gelöschten Dateien im Verzeichnis auf

    Ergebnis:

    ls: Filesystem not open

    Sorry, ich bin leider nicht so gut unterwegs mit Linux. Woran liegt dies nun wieder :-)

  • debugfs: help

    debugfs: ?

    debugfs: open ........

    ....

    debugfs: quit, oder q


    man debugfs beinhaltet die Bedienunhsanleitung von debugfs.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ausführen musst Du debugfs natürlich auf dem RPi, auf dem die Datei gelöscht wurde. ;)


    Eine kleine Anleitung gibt es auch hier: https://wiki.ubuntuusers.de/Datenrettung/#debugfs


    Zum fehlerhaften Image fällt mir gerade noch was ein: Als ich meine Backups mit pishrink vor einer Weile verkleinerte, hat dieses Script bei manchen Backups diverse Fehler gefixt. Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, was genau da repariert wurde.

    Sieh Dir evtl. mal diesen Thread an: Image verkleinern mit pishrink ...vielleicht bringt es ja was.

  • Bei mir funktioniert auch das Mounten eines dd-Images als loop Device, ohne irgendwelche Script-Programme aus dem www zu fischen.

    So wird bei mir das im /tmp Verzeichnis liegende Image (auf dasselbe tmp-Verzeichnis) gemountet:



    Der Byte - Offset auf die Partition 2 ist eigentlich keine Hexerei.


    Servus !


    Hoppala, da war was doppelt, ist berichtigt

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

    Edited once, last by RTFM ().

  • Bei mir funktioniert auch das Mounten eines dd-Images als loop Device, ohne irgendwelche Script-Programme aus dem www zu fischen.


    Keine Ahnung was Du damit sagen willst, aber gut. Bei mir funktioniert es auch mit fdisk. :shy:


    137216 * 512 = 70254592 (Offsetwert) Der Mountbefehl ist bekannt.

  • Zum fehlerhaften Image fällt mir gerade noch was ein: Als ich meine Backups mit pishrink vor einer Weile verkleinerte, hat dieses Script bei manchen Backups diverse Fehler gefixt. Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, was genau da repariert wurde.

    Sieh Dir evtl. mal diesen Thread an: Image verkleinern mit pishrink ...vielleicht bringt es ja was.

    Damit hat die Img wieder funktioniert. Dan konnte ich es einbinden und kam an die Datie ran.
    Danke für eure hilfe.

  • Hallo Flipper92,


    das freut mich, dass wir Dir helfen konnten.


    Die Reparatur des Images bedeudet allerdings auch, dass beim Erstellen des Backups etwas schief läuft. Ich habe gerade keine Zeit (und Lust ;)) die von Dir verlinkte Anleitung nach evtl. Fehlern zu durchsuchen, aber das wäre eine Sache, mit der Du Dich auseinandersetzen solltest.


    Beachte bitte: Ein fehlerhaftes Backup ist nur Datenmüll, aber keine Rück(ver)sicherung! :warn: Denn ein defektes Image wirst Du nicht auf eine SD schreiben können...