Raspberry Pi 3: externer WLAN adapter

  • Die SD Karte(1) ... ist nicht mehr formatierbar

    womit? Welche Fehlermeldung?

    neue SD Karte(2)

    Eine neue "unbenutzte" oder eine "neu" vom Stapel genommene?

    "Schreiben erfolgreich, potentielle Daten Korruption entdeckt,

    das ist schlecht, ich tippe mal darauf, dass der Kartenleser/schreiber nicht richtig geht. Hast Du die Möglichkeit, einen anderen zu nutzen? Bis hierhin MUSS erst mal alles OHNE Fehler funktionieren. Sonst brauchst Du gar nicht erst weitermachen...

    b) ich kann mir eine mit NOOPS vorinstallierte Karte besorgen.

    Nope, das lass mal einfach, denn es ändert sichts an der Situation. Die vorige Möglichkeit ist (nicht nur für Dich besser).

    /etc/network/interfaces

    Nein, so:

    3) Welches System hast Du verwendet? (Raspbian oder Raspbian lite?) Bei Raspbian mit Pixel kannst Du den WLAN Zugang über die Oberfläche einrichten, per Kommandozeile u.a. mit lite so (Variante 2)

    Gruß, STF

  • Moin luemar,


    ist ja alles merkwürdig bei dir. Ich habe es auch ab und an ,das ich eine Karte zweimal schreiben musste. Aber sowas.


    Ich denke, besorge dir mal einen anderen Kartenleser. Haste keine Bekannten, die dir leihweise aushelfen können?


    Wenn das mit der /etc/network/interfaces bisher bei dir funktioniert hat., dann mach das. Aber es ist nicht mehr der richtige Weg. Es kann auch keiner sagen wann er nicht mehr geht.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Vielleicht ist Kurti's Version richtig.

    Moin,

    ich habe die Befehlszeile aus der funktionierenden config-Datei kopiert. Bei mir funktioniert sie also.


    Der WLAN-Stick ist einEDIMAX EW-7811Un.

    Das WLAN war nach dem einfügen der Befehlszeile in die Config-Datei und dem Neustart 'tot'.

    Nach dem Einstecken des Edimax und dem Reboot hat das WLAN sofort wieder funktioniert.


    Gruss

    Kurti

    Die beste Funkverbindung ist immer noch ein Kabel.

  • es wird immer chaotischer

    Na das überrascht mich jetzt aber... :shy:


    2.1 Die SD Karte(1) die beim "Absturz" verwendet wurde wird von W10

    als SD Card (G:) angezeigt, ist nicht mehr formatierbar, kann nicht geöffnet werden ...

    Bei dieser SD könnte es mit viel Glück "einfach nur" die von Win lesbare Fat32 Partition zerschossen haben.


    Neues Image, funktionierender Cardreader und vielleicht damit auch neues Glück! :bussi2:

  • Moin luemar,


    war nur so mein Gefühl. Das dein Cardreader irgendwie nicht funktioniert. So viele defekte Karten bzw. so viele Schreibfehler. Schon merkwürdig.


    Wie geschrieben, wenn du von Bekannten dir einen portablen Leser beschaffen kannst. Test ist es immer wert.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • ..was meinst Du genau mit neuem card reader, die software - habe Win32DiskImager und Etcher - oder den entsprechenden hardware Teil in meinem PC ?

    wie wir alle schrieben, den Hardware teil, also irgendwie sowas hier

  • Hallo Bernd und Experten,

    habe nun eine neue SD Karte sowie die, mit boot (G:) Bezeichnete formatiert und beide mit raspbian-tretch.img beschrieben, die eine an meinem

    und die andere an einem anderen PC (beide mit W10) und beide "funktionieren" - Problem gelöst.


    An einem neuen RPI3 - der Kartenhalter am vorigen war effektiv abgebrochen (!) und die Kartenhalter am RPI3 haben keinen Feder-Auswurfmechanismus -

    erschienen die WLAN Zugangsdaten automatisch in /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.com nachdem ich Netzwerk SSID und Passwort bei der Einrichtung unter raspi-config schon eingegeben hatte. Der Befehl dtoverlay=pi3-disable-wifi in /boot/config.txt  war der richtige und mein RPI3 läuft nun wie gewollt über den externen EDIMAX WLAN Adapter. Alle Probleme gelöst (fast).


    Vielen Dank für den tollen Support, Luemar.

  • Hallo.


    entschuldigt bitte meine Verspätung, denn ich bin neu hier.


    Auch unter Windows 10 lassen sich die Daten der SD-Karte von Raspberr Pi öffnen. Zum einen kann man es mit Hilfe von "Putty" erreichen und zum anderen, lassen sich die Einträge auf der SD-Karte mit "Notepad++" bearbeiten. Die Bordmittel von Windows sind hierfür nicht ausgelegt.


    Nette Grüße

    Wolfgang

  • Die Bordmittel von Windows sind hierfür nicht ausgelegt.

    Falsch ;) . Die Boardmittel von Windows 10 sind dem einer Ubuntuinstallation sogar gleichgleichwertig. Mit dem Windowssubsystem für Linux hat man unter Windows ne vollfertige Bash inkl all der kleinen Gismos wie scp, wget und Co. Putty wiederum ist von allen verfügbaren Terminals das schlechteste.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.