Wlan stick installiert - Gerät ist nicht betriebsbereit

  • Hallo liebe Community,


    Ich habe auf meinem Raspi Mod. B Rev 2.0 mit Noobs Raspbian Stretch installiert. Über ein Netzwerkkabel habe ich "sudo apt-get update" und "sudo apt-get upgrade" gemacht. Danach Pi runtergefahren, Wlan Stick eingesteckt und neu gebootet. Bei dem Wlan Stick handelt es sich um diesen: https://www.reichelt.de/WLAN-A…ITUS+70440-1&trstct=pol_9


    Mit "lsusb" habe ich herausgefunden dass es ein " Realtek RTL8188EUS 802.11n" Stick ist. "apt-cache search realtek" liefert u. A. "firmware-realtek" dass ich dann mit "apt-get install" installieren wollte. Dann kommt die Meldung dass es schon auf dem neuesten Stand ist.

    Jetzt noch mit "apt-get install" network-manager und network-manager-gnome installieren, da ich zu einem wpa2 enterprise Wlan verbinden möchte und die Klicke-Bunt-Oberfläche davon gut zu bedienen ist.


    Nach einem neustart des Systems findet network-manager auch Wlan Verbindungen. Allerdings nur einmal. Seit dem nächsten Neustart sagt network-manager immer "Gerät nicht betriebsbereit" im Menuband des network-managers. Ausserdem war die Systemauslastung während dem einen Mal wo er empfangene Wlan Netze angezeigt hat, sehr hoch. Aus diesem Grund hatte ich den Pi dann neu gestartet. Und danach ging nichts mehr Wlan technisch.


    Muss ich nach dem installieren (siehe oben) noch etwas einstellen, dass network-manager funktioniert?

    Liegst es evtl am Wlan Stick der nicht richtig geht?


    Google hat hier auch nicht viel weitergeholfen.


    Vielen Dank für Antworten.

    Gruss pille

  • Moin pille19901,


    erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!


    Die ganze Sache ist einfach zu erklären. Für diesen Wlan-Stick gibt es unter Raspbian keinen Treiber.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hi Bernd,


    Hmm...klingt komisch. Allerdings hatte ich schonmal mit diesem Stick Verbindung zu einem Wlan. Das war mit dem wpa supplicant. Wie kann es sein dass das nur Halb geht?


    Gruß

    Pille

  • Moin Pille 19901,


    ja, dann machen wir es auch mal bei dir.


    - Wlan-Stick abziehen.

    - In einem Terminal/Konsole sudo journalctl -f eingeben und Stick stecken. journalctl wird mit Strg+c beendet


    Die Meldungen, die dann kommen hätte ich gerne.


    Ob du eine wpa_supplicant.conf mit den richtigen Daten hast, mußt du schaun. Sie liegt in/etc/wpa_supplicant/


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hi Bernd,


    Es passiert genau das was ich vermutet habe...beim Einstecken des Wlan Sticks stürzt der Pi ab, da die Spannungsversorgung vermutlich wegbricht...


    Wenn der stick vor dem Booten eingesteckt wird fährt er ganz normal hoch.

    Dieses Phänomen habe ich auch schon im Internet gefunden. Dies passiert auch wenn der Wlan Stick als einziges USB Gerät am Pi steckt (USB Tastatur abgesteckt).


    Ich habe mir nochmal einen anderen Wlan Stick bestellt, der explizit in einer Liste mit kompatiblen Sticks für den Pi auftaucht. Der kommt morgen hoffentlich bei mir an.


    Gruß und danke für eure Mühe.

    Pille

  • DAS wiederum sieht ganz nach dem Mysterium (r) aus und wird sich aller Wahrscheinlichkeit in weiteren Fehlern äußern. Welches Netzteil verwendest Du denn, die Betonung liegt wie immer auf Netzteil und nicht Handyladekabel...


    Gruß, STF

  • Moin pille19901,


    das ja merkwürden. USB-Stick an meinen alten Raspberry (2012), der machte das auch, aber heute....


    Aber du meldest dich, wenn es dann klappt??


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Also die Runde geht weiter. Der 2. Stick meldet sich mit "lsusb" zwar mit einer ID (nur ein paar Nummern, kein Typ oder sonstwas in der Liste zu erkennen), aber es ist nicht möglich mit diesem weder über den wpa supplicant noch über den network-manager zu irgendeinem Wlan zu verbinden, obwohl dieser in der Liste kompatibler Adapter aufgeführt ist. Gibt es evtl da ein Problem mit der neuesten Raspsbian und derm alten Pi?


    Deshalb werde ich wohl mit dem ersten Wlan Stick weitermachen müssen. Da dieser mit dem wpa supplicant funktioniert, aber mit network-manager nicht, wird die Konfiguration wohl mit dem wpa supplicant gemacht werden müssen.


    Kann mir jmd sagen, wie ich dem wpa supplicant beibringe, sich mit einem WPA2 Enterprise Wlan mit Telekom Zertifikat verbinde? Das Problem ist, dass es nur eine Ubuntu Anleitung gibt, die ja auf dem network-manager basiert.


    Was muss genau in der wpa_supplicnat.conf Datei stehen, dass ich zu folgendem Wlan verbinden kann?

    https://www.anleitungen.rrze.fau.de/internet-zugang/wlan/

    Dabei möchte ich das fau.fm Wlan nutzen.

    Ich habe schon einige Konfigurationen getestet, aber kein Erfolg.


    Grup

    Pille

  • Es passiert genau das was ich vermutet habe...beim Einstecken des Wlan Sticks stürzt der Pi ab, da die Spannungsversorgung vermutlich wegbricht...


    Kann mich da nur STF anschliessen und fragen welches Netzteil du denn verwendest? Du bist darauf noch nicht eingegangen aber ein falsches Netzteil kann sehr seltsame Fehler verursachen.

    Ich suche nicht nach einer fertigen Lösung sondern nach dem Weg dahin ;)

  • Ich habe auf meinem Raspi Mod. B Rev 2.0 mit Noobs Raspbian Stretch installiert.

    Es passiert genau das was ich vermutet habe...beim Einstecken des Wlan Sticks stürzt der Pi ab, da die Spannungsversorgung vermutlich wegbricht...

    Oh, sorry, da habe ich nicht aufgepasst. Und NEIN, es liegt auch diesmal nicht am NOOBS. Bei meinem Rpi B (mit ohne plus (;) passiert genau das gleiche. Das liegt tasächlich dran, dass die Spannung kurz einbricht beim Anstecken (auch mit meinem Labornetzteil) und der Stick, so er denn bereits beim Start eingesteckt ist, trotzdem nicht erkannt wird. Das ist ein bekanntes Phänomen am Pi B. Alle anderen Pi können im Übrigen mit ihm umgehen und der Stick lässt sich korrekt einbinden. Einzige Lösung für den Pi kann ein externer USB Hub mit eigener Stromversorgung sein, das hab ich jedoch mangels Bedarf nicht getestet.


    Grüße, STF


    Edith sagt: ein usb_max_current=1 in der config.txt hilft ebenfalls nicht