Externe Grafikkarte am Pi?

  • Hey ihr lieben!


    Ich würde gerne ein Raspberry-Gaming-Projekt umsetzen. Aber nicht eines dieser Retro-Pi Projekte (nichts gegen SNES-Emulatoren^^), sondern ein Projekt um Games mit halbwegs guter Grafik zu spielen.

    Dafür würde die GPU des Raspberrys natürlich nicht ausreichen.

    Nun habe ich bereits schon ausgiebig gegoogled, ob es möglich ist eine Grafikkarte an einen Raspberry Pi anzuschließen. Leider sind sich die Leute alle in einem einig: der Raspberry hat weder einen PCI-Express Slot, noch USB 3.0 (um via PCI-Express auf USB Adapter eine Grafikkarte anzuschließen). Den PCI-Express auf USB-Adapter würde auf dem Raspberry Pi wohl keinen Sinn machen, da USB 2.0 nicht schnell genug wäre um einen spürbaren Unterschied zu haben.

    Nun bin ich aber auf Geräte wie den Orange Pi Lite2 gestoßen. Ein Gerät, das für rund 20€ eine USB 3.0 Schnittstelle bietet!


    Also nun die Frage: wäre es möglich, eine Grafikkarte wie z.B. die GeForce GT 710 an so einem Orange Pi Lite2 zum Laufen zu kriegen?

    Eigentlich bräuchte man doch nur ein Linux-OS aufspielen, und die Linux-Treiber der GeForce GT 710 runterzuladen & zu installieren - oder sehe ich das falsch?

    Wäre jedoch auch fraglich, ob das Ganze Strom-technisch laufen würde:/ ich weiss natürlich dass die CPU des Pi's der Flaschenhals wäre, aber ich glaube mit einem Quad-Core 1.2Ghz in Verbindung mit einer GT 710 lässt sich bestimmt das ein oder andere Spiel spielen. Dass ich aus einem Pi natürlich keinen Gaming-Rechner bauen kann, ist mir selbst klar. ^^


    Kennt sich hier jemand vielleicht etwas besser aus und kann mir weiterhelfen?


    Bin für jeden hilfreichen Tipp dankbar!

  • OK, es ist noch ziemlich zeitig am Morgen, kannst Du auch nicht schlafen? Ich meine, Du träumst einen komischen Traum. Fremdinduziert?


    Selbst wenn es Dir gelänge, eine Grafikkarte aus der Welt der PC irgendwie mit einem oPi zu verbinden, fehlt noch immer das eine oder andere entscheidende Stück Software. Das BS, sämtliche Treiber für die ARM Architektur und auch angepasste Spiele. Ich mag mich irren, aber anhand der von Dir gestellten Fragen gehe ich davon aus, dass Dir die erforderlichen Fähigkeiten fehlen. Das „Projekt“ ist im Ansatz zum scheitern verurteilt. Von der Sinnhaftigkeit ganz zu schweigen. Nimm lieber ne Wii und werd glücklich.


    Gruß, STF (der sich wirklich zusammenreißen muss, kein Picard Facepalm Gif rauszusuchen...)

    • Official Post

    Ich mach das für dich

    [Blocked Image: https://i.imgur.com/YNgmlTp.gif]

    aber ich glaube mit einem Quad-Core 1.2Ghz in Verbindung mit einer GT 710 lässt sich bestimmt das ein oder andere Spiel spielen.

    Die GT 710 ist ne Grafikkarte für Desktoprechner, die einzig einen Vorteil gegenüber Onboardlösungen hat - mehr Anschlüsse. Ansonsten sind selbst

    Onboardlösungen schneller als das Ding. Also nein - selbst mit der Hardware kannst du keine Spiele spielen. Zur Software hat STF ja schon alles gesagt

  • Da wirst Du wohl nicht um einen x86-PC mit Windows 10 :baeh2: herum kommen: Die ganzen GraKa-Hersteller veröffentlichen für ihre Flaggschiffe zunächst nur Windows-Treiber (neuerdings teilweise nur noch für das ... Windoof 10, weil nur das die neueste DirectX-Version unterstützt) und mit viel Glück in einem halben Jahr einen proprietären Linux-Treiber, der dann eher halbherzig umgesetzt wurde. Deshalb werden auch die wenigsten Spiele für Linux umgesetzt.

    Für ARM kompilieren kann man die Treiber und Spiele auch nicht, da closed source und proprietär. :no_sad:


    Kurz:

    Für ein vernünftiges Gaming kommt man derzeit an Windows 10 (leider) nicht vorbei. Aber Gaming auf dem PC ist ohnehin die mit Abstand teuerste Variante. Da biste ruckzuck einen 1000er los und bekommst untere Mittelklasse. Ungefähr die Hälfte kosten Sony Playstation, Nintendo Switch oder (wenn's MS sein muss) XBox.


    Die Pi-Klone tun's wirklich nur für Retro-Games oder Minecraft.

    Was in meinen Augen technisch im Bereich des Möglichen liegt, sind die typischen Smartphone-Spiele für Android oder iOS. Wenn man da an den Sourcecode käme (einzelne gibt's offenbar, z.B. 2048), könnte man die mit viel Wissen und "how to" evtl. für den RPi umsetzen...


    EDIT:

    Das meiste war eh schon gesagt, wollte meinen Senf auch noch loswerden :angel:

  • Einspruch: ich kann nach wie vor SuperTuxKart ruckelfrei auf einer GT 740M unter Linux spielen - in Details/Effekt-Stufe 4/5:shy:

    Bin aber allgemein kein Gamer und maximal seltener Gelegenheitsspieler... Macht eh nur zusammen Spaß.

    Wollte ich mal auf mein Gaming-Flaggschiff, den RPi3 herunterladen :) bzw. hab's getan:!:

    Es kam sogar (mit ewiger Verzögerung) das Titelbild/Startmenü und ich hab "Spiel Starten" angeklickt. Es rührte sich nichts, ich ging zum Essen und danach sah ich im Terminalfenster, von dem aus ich SuperTuxKart gestartet hatte, eine Fehlermeldung!


    Das war's dann (für mich) mit dem Gaming am RPi


    ...ach ja, auf der Linux-Partition des Gaming-PCs vom großen Buam läuft SuperTuxKart auch, sogar ruckelfrei (nach Download des proprietären Grafiktreibers). Er hat einen neuen Ryzen5-Rechner und die ASUS 1050 Grafikkarte (nvidia?) und kein Geld mehr ^^

  • Da wird Papa aber bestimmt dem Jungen mal ne Graka mit mehr Power spendieren, oder? Ne 1050 in nem Gaming PC ist schon ein kleines Verbrechen ;)

    Waas? Noch mehr Power?!? Naja er hat selbst gesagt, die reicht. Und für meine Ansprüche BRUTAL!

    Wenn er mir meine CD-Sammlung auf FLAC rippt (mit Coverbildern und so für's Auflegen und für OSMC), dann schaun mer mal:)

  • Quote

    Kurz:

    Für ein vernünftiges Gaming kommt man derzeit an Windows 10 (leider) nicht vorbei. Aber Gaming auf dem PC ist ohnehin die mit Abstand teuerste Variante. Da biste ruckzuck einen 1000er los und bekommst untere Mittelklasse. Ungefähr die Hälfte kosten Sony Playstation, Nintendo Switch oder (wenn's MS sein muss) XBox.

    Dafür bekommt man aber auch mehr Grafik fürs Geld.

    Wenn man sich mal die Platine von der neuen P(l)aystation4 ansieht, erkennt man sofort, das es mit der Wahnsinnsgrafik nicht viel hat.

    Die Vega64 mit ihren 8GB ist da eindeutig ihr Geld Wert, wenn man auf einem 4k-Bildschirm alle Details hochschrauben kann.

    • Official Post

    Da biste ruckzuck einen 1000er los und bekommst untere Mittelklasse.

    Leider ist ist GrakaSparte dank der Miner preislich derzeit jenseits von gut und böse. Meine Gaming PC, die ich alle 2-3 Jahr austausche kosten immer um die 800€. Und man hat gute Mittelklasse. Da CPU zum Gaming nicht so sehr gebraucht wird wie GrakaPower muss man halt 250-300€ in diese Investieren und verzichtet dafür dann auf den "übertriebenen" I7 und nimmt nen 5er oder ein Ryzen Pendant.

  • Häää.

    Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr.

    Ich hab doch in meiner ersten Nachricht ganz oben geschrieben, dass mir klar ist dass ich keine aktuellen Games auf einem Pi zocken kann.

    Vielleicht muss ich das noch mal etwas genauer erklären. Ich würde gerne Games zocken, die Qualitativ vielleicht irgendwo zwischen einem Android-Smartphone-Game und GTA 3 oder sogar GTA San Andreas liegen.


    Ein Spiel auf Android Niveau auf z.B. einem Orange Pi Lite2 zu zocken, müsste ja eigentlich schon von Haus aus funktionieren, oder? Der Orange Pi Lite2 hat eine Mali T720 GPU, die scheinbar deutlich besser ist als die Mali400 und die Mali450, welche in Android Smartphones und Tablets zu finden sind. Klar hinkt der Vergleich vllt etwas, da Android Smartphones für Spiele optimiert sind und ein Pi vielleicht nicht, aber theoretisch müsste das doch möglich sein.

    Android Image auf den Orange Pi Lite2 laden und das ein oder andere Android Game müsste doch schon spielbar sein - oder lieg ich da falsch?


    So. Was wäre nun aber wenn man den Pi mit einem Linux Image laufen lassen würde, eine Grafikkarte für ca. 30-90€ mittels PCIe-zu-USB3.0 Adapter anschließt (Orange Pi Lite2 hat ja wie bereits erwähnt USB 3.0) - könnte man dann nicht evtl ein Spiel zum Laufen kriegen, das etwa auf dem Niveau von beispielsweise GTA 3 wäre?



    STF: Du sagst, ich brauche „Das BS, sämtliche Treiber für die ARM Architektur und auch angepasste Spiele“

    Betriebssystem: Linux für Pi’s gibt es doch wie Sand am Meer?

    Treiber: gerade nachgeschaut, es gibt für z.B. die GeForce GT 730 Linux ARM Treiber

    Spiele: Darüber musst du dir erst mal keine Gedanken machen ;)


    dbv: Danke für das Facepalm (Y)


    Linus: Danke, wenigstens jemand der etwas sinnvolles beiträgt. Ein Game wie SuperTuxKart würde mir von der Qualität schon ausreichen :)


    Und nochmal: ich möchte hier keine Alternative/Konkurrenz zu einem 1.000€-Gaming-Rechner erschaffen. Ich möchte hier etwas erschaffen, das vielleicht auf einem Level der Playstation 2 ist, wenn möglich auch gern etwas besser, wenn nicht dann reicht jedoch das PS2-Level ;)

  • Hallo mhpi,


    die Treiber, die Du meinst, sind für sehr spezielle Entwicklerplattformen mit einem Tegra sowie PCI Express Slot gedacht, das ist sowas hier (2. Hälfte der Seite). Auf die Schnelle habe ich nichts aktuelleres dazu gefunden, weiß ich auch nicht, ob in dieser Richtung derzeit Neues entsteht. Ich weiß noch nicht mal, ob man Kayla und CARMA überhaupt irgendwo kaufen könnte. Und nur, weil man irgendwas irgendwie zusammenstecken kann oder evt. könnte (BTW, zeigst Du mir mal bitte einen USB zu PCI express Adapter...), heißt das noch lange nicht, dass da was Funktionierendes bei rauskommt. Android auf Pi & Co ist ebenfalls alles andere als schön (und würde ein derartiges Grafiksystem wohl auch nur mit größeren Anpassungen nutzen können). Und auch wenn Dir Linus Antwort gefällt, ich bin mir sicher, dass er einen x86 PC mit Linux meint. Wieder eine andere Nummer. Mach Dich mal schlau, wieviele unterschiedliche Linux Varianten es tatsächlich für Einplatinenrechner gibt. Sand am Meer ist da sehr relativ, wenn Du mal alles ausklammerst, was für einen speziellen Zweck, sei es Retrospiele oder Musik oder Medien im Allgemeinen von den verfügbaren „großen“ Versionen abgespeckt wurde.


    Und noch was aus dem „richtigen“ Leben: Nur weil mein Auto (das sehr gut und sicher fährt und ein tolles Fahrzeug ist - nur falls es hier mitliest ;)) auch über eine Batterie verfügt, ist es auch noch lange kein Tesla, selbst wenn mir das noch so gefallen würde...


    Gruß, STF

  • Und auch wenn Dir linusg Antwort gefällt, ich bin mir sicher, dass er einen x86 PC mit Linux meint. Wieder eine andere Nummer.

    So isses. War keine Zustimmung für die Umsetzung der Idee, sondern als Reaktion auf den Beitrag #4 von schlizbäda.


    BTW, zeigst Du mir mal bitte einen USB zu PCI express Adapter...)

    Ach, da wird sich sicher was finden lassen :denker:


    [Blocked Image: https://www.schnatterente.net/img/articles/hama-hdmi-wasser1.jpg]


    ;)