Dauerhafte Rootrechte für einen Benutzer

  • Hallo Communtiy,



    ich will meinen Raspberrry Pi als Webserver verwenden. Dafür dabe ich den "www" Ordner per Verknüpfung in den User Ordner gezogen, damit ich per Netzwerkfestplatte die Daten von meinem Windows PC in den Ordner ziehen kann. Ich habe mir dafür schon Samba Samba heruntergeladen und konfiguriert. Ich habe die Verknüpfung auf Win10 schon eingerichtet. Das Problem ist jetzt nur, wenn ich den www Ordner auf Win10 öffnen will, sagt er mir, das ich die benötigten Rechte nicht habe. Welche Rechte (Gruppe) brauche ich dafür danke. Dazu war noch die Frage, dass ich nie nach meinem Root Passwort als Benutzer PI gefragt werde, obwohl ich eins festgelegt habe.



    Danke für eure Hilfe.



    Wolly

  • Ich glaskugle mal:


    Der Windows (Samba) User pi ist mit dem Linux User Pi nicht ident. Er kann nur insoweit (in samba.conf) verknüpft werden, als beide pi dasselbe Passwort erhalten und die Passwortänderung des Windows pi automatisch für den linux pi gilt.


    Es reicht auch nicht ein Samba Share in einem /home/pi/ Unterverzeichnis anzulegen, es muss auch definiert werden als welcher (linux)User in linux weitergearbeitet werden soll (hier auch als pi (linux-pi)).


    Das zweite Rechteproblem entsteht beim Verlinken eines /var/www/ Unterverzeichsses quer über das Filesystem.

    Wenn Du ein Verzeichnis /var/www/test www-data www-data rwxrwxrx nach /home/pi/linktest verlinkst, können nicht mehr und andere Rechte entstehen, als /var/www/test, also die Urspungsdatei besitzt.


    Eine der Möglichkeiten, dem user pi auf /var/www/test rwx- Rechte zu erteilen, ohne die Gruppenverwaltung umzukrempeln, ist die Verwendung der ACL.

    Mit < setfacl -m u:pi:rwx /var/www/test > erhält der user pi rwx Rechte an /var/www/test.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so