Digitales Multimeter: brauchbar für einfache Hobbyanwendung

  • Hallo,


    von meinem Vater habe ich noch ein 40 Jahre altes analoges Multimeter und möchte mir jetzt ein digitales kaufen.

    Googlei ergab:

    Heute habe ich einiges zu Multimetern gelesen und verstanden, dass es die von x-xxxx € gibt. Für einfache Elektronik-Experimente sollen Geräte um die 30€ ausreichen.

    "Gemeinerweise" findet man zu den günstigen Modellen bei Amazon häufig kaum Erfahrungsberichte in Foren.


    Ich werde nicht wie wild elektronisch basteln. Aber ich hoffe mir nach und nach selbst eine Hausautomation aufzubauen und dabei z.B. WLAN-Funksensoren selbst zu löten.

    Was mir nicht unwichtig erscheint:

    • Cat III, um auch im Haushalt messen zu können
    • Auto Range gefällt mir auch

    Das hat kein Autorange:

    https://www.amazon.de/DM01M-Temperaturmessung-Au%C3%9Fenleiter-Identifizierung-Durchgangspr%C3%BCfung-Hintergrundbeleuchtung/dp/B01N0177OC/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1517840183&sr=8-3&keywords=multimeter&th=1 (Affiliate-Link)


    Da steht nichts von "Cat III":

    https://www.amazon.de/dp/B075CH5NZD/ref=twister_B0792SGNRN?_encoding=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)


    Das hat Cat III und Autorange:

    https://www.amazon.de/True-RMS-Digital-Multimeter-UNI-T-UT139C/dp/B00XMSUW9Q/ref=sr_1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1517840738&sr=1-1&keywords=Uni-T+UT139C (Affiliate-Link)


    Meine Fragen dazu:

    1. Welches von den dreien würdet Ihr nehmen, wenn die Auswahl darauf beschränkt wäre? (und warum?)
    2. Oder welches ganz andere von Amazon/Pollin oder Reichelt würdet Ihr mir (um die 30€ ) empfehlen (und warum?)?

    Hoffentlich geht es, eng am Thema (Kaufen) zu bleiben, damit dem Einsteiger die Entscheidung einfacher und nicht schwerer wird :)

    Didgejo

  • Ganz klar Kandidat Nr. 3 (Uni-T 139C), allerdings nicht bei Amazon bzw. wenn dann von Pollin über Amazon.

    Bin mir aber da nicht sicher ob die nicht auch die Chinesiche Version liefern.

    Den Bewertungen nach haben viele die Chinesische Version erhalten (Bedienungsanleitung in Englisch).

    Unterschiede must du googlen... hab meins von Reichelt, Deutsche Version.


    Warum: Weil du mMn nach für unter 50€ nix besseres kaufen kannst.

    Habe es selbst und bin hoch zufrieden, einzig das sich die Hintergrundbeleuchtung nach kurzer Zeit selbst abschaltet nervt.

    Brymen soll noch brauchbar sein, ist aber wieder eine andere Preisklasse.

  • Da ich ein Multimeter höchstens brauche um a) auf Durchgang zu prüfen und b) 3.3/5/12V (+ widerstände) Sachen zu messen bin ich bis jetzt mit meinen 10€ Geräten auch sehr gut gefahren. Natürlich haben die teuren bestimmt irgendeinen Vorteil, in Gehäusequalität, verbaute Teile whatever. Relevant ist das für mich nicht, da ich bis jetzt nix gefunden habe was mein billiges nicht kann. (in meinem Anwendungsumfeld)

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Mir würde die hfe-Messung fehlen. Ich schließe mich da dbv an, mir genügt mein DMM3800 für die Überzahl von Messungen aus. Schön oldschool mit Drehwahlschalter :bravo2:

  • ...da ich bis jetzt nix gefunden habe was mein billiges nicht kann. (in meinem Anwendungsumfeld)

    Naja, die Spreu trennt sich vom Weizen, wenn es mal etwas genauer sein soll:


    Strommessungen im unteren Milliampere-Bereich zum Beispiel:

    Da gibt es Mess"Eisen", die haben da einen so hohen Innenwiderstand, dass die gesamte Messung für "die Füße" ist...


    Oder umgedreht:

    Spannungsmessung an hochohmigen Quellen: Früher (tm) hatten Messgeräte mal Angaben von kOhm/Messbereich.

    Billige Teile lagen bei 1kOhm, bessere bei 20kOhm (jeweils 10Volt Messbereich).

    Bei den Teilen mit automatischer Bereichswahl "wackelt" der Eingangswiderstand der Spannungsmessung lustig vor sich hin...


    Aber was soll's...

  • Ich bin da noch recht wankelmütig. Auto Range muss nicht sein.

    Halte meist bei Geräten nach brauchbar und preiswert Aussschau, da ich mit billig selten gute Erfahrungen mache.

    Bei Multimeter scheint aber sogar brauchbar und billig zu gehn. Also warum nicht auch billig :)


    Ich möchte

    • nur einfache Elektronikexperimente machen
    • WLAN-Funksensoren aus ESP8266 + Sensoren zusammenlöten und bei Problemen nach dem Fehler suchen
    • im Haus evtl. mal Spannung und Stromstärke messen

    Könnte da jemand bei Pollin oder Amazon ein Gerät benennen, mit dem man nicht grundsätzlich etwas falsch macht?

  • Ich werfe da mal einen ganz exotischen Händler ins Rennen: Komerci.de. Ich habe mir vor etlichen Jahren dort ein Messgerät mit etlichem Schnick-Schnack um ca. 50Euro gekauft (VA-42). Also Autorange, Optische Datenschnittstelle, Temperaturmessung, Hintergrungbeleuchtung, ... Das Einzige was es nicht hat ist RMS Messung (war mir nicht wichtig).

    Leider gibt es das Gerät nicht mehr, ich kann es ehrlich empfehlen, da ich noch immer begeistert bin.

    Ein ähnliches Gerät mit Bluetooth Datenschnittstelle HP-90EPD scheint mir auch sehr gut zu sein.

    Da es den Händler schon seit mindestens 7 Jahren gibt, dürfte das auch keine Scheinfirma oder sonst was krummes sein.

    Ja, ich weiß, es ist nicht wie gewünscht von Reichelt oder Amazon - aber das Preis- Leistungsverhältnis scheint mir unschlagbar.


    PS: Ich würde auf vieles verzichten aber niemals auf Autorange...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;-) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Ich benutze Tacklife DM01M - https://www.bestadvisor.de/multimeter, der Preis ist 20 Euro. Er hat einen integrierten Sensor und die Spannung ohne Unterbrechen eines Stromkreises messen kann; wird auch mit vier AA-Batterien gespeist; der zulässige Wertebereich liegt zwischen – 20 ℃ und 1000 ℃. Er wird auch mit einem K-Typ-Thermoelement geliefert, das mit einem empfindlichen Temperatursensor versehen ist. Die Messkategorie - CAT III (1000 V) und CAT IV (600 V).

  • ... Er hat einen integrierten Sensor und die Spannung ohne Unterbrechen eines Stromkreises messen kann; wird auch mit vier AA-Batterien gespeist; der zulässige Wertebereich liegt zwischen – 20 ℃ und 1000 ℃. Er wird auch mit einem K-Typ-Thermoelement geliefert, das mit einem empfindlichen Temperatursensor versehen ist. Die Messkategorie - CAT III (1000 V) und CAT IV (600 V).

    Bevor du hier weiter die unsäglichen Werbeaussagen der von dir verlinkten Seite wiedergibst... (die Seite ist schon recht trollig... )


    Spannungsmessungen werden grundsätzlich ohne Stromkreisunterbrechung durchgeführt..., über den Rest schweigen wir mal lieber...

  • Ich benutze Tacklife DM01M - https://www.bestadvisor.de/multimeter, der Preis ist 20 Euro. Er hat einen integrierten Sensor und die Spannung ohne Unterbrechen eines Stromkreises messen kann; wird auch mit vier AA-Batterien gespeist; der zulässige Wertebereich liegt zwischen – 20 ℃ und 1000 ℃. Er wird auch mit einem K-Typ-Thermoelement geliefert, das mit einem empfindlichen Temperatursensor versehen ist. Die Messkategorie - CAT III (1000 V) und CAT IV (600 V).

    Danke Adam1, dass Du für meine Frage Deinen ersten Beitrag hier im Forum gegeben hast..

    Das Gerät hatte ich ja auch bereits ins Auge gefasst. Da ich solche Geräte aber nicht beurteilen kann habe ich nach Infos und Erfahrungsberichten im Netz gesucht und nichts gefunden.


    Deinen Link habe ich gesehen, aber die Seite macht mir keinen seriösen EIndruck. Hast Du noch weitere Infos? Erzähl mal von Deinen Erfahrungen damit.

    Oder kennt sonst noch jemand das Tacklife DM01M? Ist das ein Gerät, mit dem man nicht grundsätzlich einen schlechten Fang macht?


    Gruß
    didgejo

    Edited 2 times, last by didgejo ().

  • Deinen Link habe ich gesehen, aber die Seite macht mir keinen seriösen EIndruck. Hast Du noch weitere Infos? Erzähl mal von Deinen Erfahrungen damit.


    Oder kennt sonst noch jemand das Tacklife DM01M? Ist das ein Gerät, mit dem man nicht grundsätzlich einen schlechten Fang macht?

    Schade ... Adam1 antwortet nicht mehr. Ich wollte mir eigentlich das Multimeter "Tacklife DM01M" kaufen. Aber nach dem unseriös wirkenden Beitrag im genannten Link und sich im Grunde auch nicht vertrauenswürdiger wirkenden Beitrag des Users (entschuldigung, wenn es nur gut gemeint war), spricht im Augenblick nur etwas gegen das Gerät und nichts dafür.


    Vielleicht mache ich es mir auch zu schwer und sollte mir halt irgendein ein 9€ Baumarktgerät holen. Die grundlegenden Dinge werden wohl alle messen können.