Neuer Laptop muss ins Haus + Erfahrungsbericht

  • Kann gerne Mal ein Langzeit Bericht schreiben, wenn erwünscht.

    Erfahrungsberichte von Leuten denen ich deutlich mehr vertraue als irgendwelchen Testberichten oder Vergleichsportalen im Internet sind immer gerne gesehen.


    Ich habe am CyberMonday ein Surface Book 2 erstanden. Das MacBook Pro hatte ich aber auch im Auge.

  • so nach 3 Jahren Asus Zenbook UX303LB mit 8GB RAM und 512GB SSD , IPS Panel 1920x1080 13,3" und CPU Intel Core i5 5200U


    muss ich sagen ich bin sehr zufrieden, Laufzeit bis zu 9 Stunden, noch fast nie ausgeschöpft.

    klein leicht und vielseitig.


    Nun habe ich erweitert auf 1TB ssd


    manchmal selten wünsche ich mir mehr core, aber das geht gleich wieder heftig auf die TPD, der jetzige hat nur 14W, jeder stärkere springt gleich auf 65W was für die Akkulaufzeit eher ungünstig wäre wenn man ausnutzt.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Natürlich heißt es einen ich bin mit dem Handy unterwegs und bitte den Tippfehler zu entschuldigen.


    Ich bin heute Abend Zuhause, dann kann ich Mal einiges niederschreiben.

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • Langzeit Bericht MacBook Pro 13"


    Welche Konfiguration habe ich gewählt und warum?


    Mein MacBook Pro ist aus dem Jahr 2017 und ist die kleinste Ausführung die Apple anbietet.

    Darunter versteht man dann folgendes:

    128 GB PCIE SSD

    8 GB Ram

    i5 2.3 GHZ (Turbo bis auf 3.6 GHZ)


    Warum ich diese Konfiguration gewählt habe ist einfach zu erklären. Ich hatte zwar mehr Geld für eine bessere Variante, sehe es aber nicht ein, da mir der Sinn der Touch Bar nicht einleuchtet 250€ dafür zu investieren. Mir reicht das Model von der Leistung her aus. Der Rest wäre Overkill. Das Model hat mich 1330€ gekostet....


    Welches Zubehör habe ich mir nach und nach gekauft?


    Zunächst habe ich mir direkt bei Anschaffung einen USB-C Adapter gekauft (KLICK (Affiliate-Link)). Dieser ist wirklich gold wert, denn wenn ich mehr Anschlüsse benötigen sollte, dann kann ich diesen anschließen und auf die Schnittstellen zugreifen. Dennoch bleibt das Laptop schön schlank.

    Ich kann zu dem Adapter soviel sagen, dass HDMI problemlos mit dem Macbook funktioniert. Die Usb Anschlüsse sind pfeilschnell.


    Darauf folgend kamen dann erstmal nur kleinere Anschaffungen wie z.b Ein USB-Typ-B auf USB-C Kabel (KLICK (Affiliate-Link)). Das habe ich benötigt um einen DJ - Controller ohne Adapter direkt mit dem MacBook Pro zu verbinden. Auch mit diesem bin ich zufrieden. Es erfüllt seinen Zweck ohne Probleme!


    Ich habe nun anschließend mir noch eine neue Externe Festplatte gekauft. Wichtig hierbei war mir, dass auf beiden Seiten USB-C vorhanden ist.

    Also auch an der HDD soll USB-C als Anschluss vorkommen. Eine SSD war mir zu teuer für den gebotenen Speicherplatz.

    Die Wahl war relativ einfach, da es kaum Produkte gab, fiel sie auf diese (Affiliate-Link). Sie ist von LAcie und ich habe sie in der 1Tb Variante gekauft. Am Black Friday bei Gravis für 59€.

    Verarbeitung ist wirklich ausgezeichnet, Sehr schnell und schön leise. Dazu später aber mehr, wofür ich sie brauche.


    Abschließend brauchte ich für mein iPad und Handy eine neue Powerbank. Das Macbook unterstützt Power Delivery (die alternative und freie Alternative zu Qualcomms Quick Charge..).

    Ich habe mich hierbei für eine Powerbank von Aukey entschieden (KLICK (Affiliate-Link)). Hierbei liegt die Besonderheit darin, dass ich damit nicht nur mein Handy / iPad aufladen kann, sondern eben auch mein Macbook. Selbst in Betrieb, bei leichten Aufgaben!


    Das geniale daran ist, dass ich nun nur ein Kabel benötige, um mein Macbook zu laden (über die Powerbank), die Powerbank selbst zu laden und um die HDD anschließen zu können. Achtet bitte darauf, dass ihr die Powerbank nicht für 58€ kauft, sondern auf ein Angebot wartet, dann bekommt ihr die schon für ungefähr 45€.



    Komme ich mit 128GB SSD aus? + Eindruck der SSD.


    Natürlich! Ich habe mir die Festplatte gekauft, um die Fotoverwaltungssoftware auszulagern. Aber nicht nur die Fotos lagere ich komplett aus, sondern auch die Musik, Filme etc. Die komplette iTunes Bibliothek kann ausgelagert werden. Das ist kein großer Aufwand und ich spare mir den Kostbaren Speicherplatz der SSD.

    Dennoch spüre ich keine Nachteile bei der Performance.


    Nun kurz zur SSD selbst. Jeder Kennt die SSDs und weiß, wie schnell die Dinger sind. Bei meinem alten PC hatte ich das Gefühl, dass die SSD teilweise stark einbricht in der Performance. Dies ist hier nicht der Fall, auch wenn das Macbook sich erwärmt. Hier scheint die SSD gut gekühlt zu sein.


    Äußerer Eindruck:


    Zunächst muss ich sagen, dass ich in jedem Punkt zufrieden bin.

    Fangen wir außen an. Das große Trackpad ist SPITZE. Ich kann es nicht oft genug erzählen wie toll es ist. Du liest einen wissenschaftlichen Text, dort ist ein Wort zu lesen, du kennst es nicht. Ich markiere das Wort mit einem Doppeltipp und drücke doller bzw. fester aufs Trackpad. Nun schaut das Macbook im Duden nach einer Definition und auch bei Wikipedia. Nun kannst du innerhalb Sekunden die unbekannten Begriffe klären und den Text verstehen.

    Ein weiterer Punkt ist die Größe es ist angenehm soviel Platz zu haben um mit dem Finger zu arbeiten. Nun würde man denken, dass die Größe beim Tippen ein Problem darstellt und Fehleingaben produziert. Hierbei kann ich euch komplett beruhigen, denn die Handballen Erkennung ist unfassbar gut.

    Ich hatte noch NIE eine EINZIGE Fehleingabe.


    Die Tastatur ist Gewöhnungssache. Am Anfang habe ich sie gehasst und habe oft viele Tippfehler produziert. Aber nun nach einiger Zeit bin ich so fit im schreiben, dass ich kaum noch Fehler mache. Die Hintergrund Beleuchtung ist ab Werk auf Automatisch gestellt. Das habe ich deaktiviert. Denn ich wollte die Beleuchtung oft komplett deaktiviert haben. Wenns dunkler wird ist die Beleuchtung sehr hilfreich, denn dadurch, dass jede Taste einzeln Beleuchtet ist, ist die ablesbarkeit sehr gut.


    Zum Display muss ich denke ich nicht viel mehr sagen. Sehr hell, klasse Farben. Schönes Scharnier -> wackelt nicht! Die Auflösung ist wirklich brilliant.

    Blickwinkel sind klasse. In jeder Lage ist ein ablesen möglich.


    Innere Werte und die Leistung :


    Zunächst ist MacOS das schönste Betriebssystem welches ich getestet habe. Windows ist nicht ansatzweise so schön.

    Schönheit ist aber eben nicht alles im Leben. Das System ist wirklich flink, es ist richtig Snappy. Keine Lags, Ruckler oder Framedrops. Es läuft butterweich.

    Ich habe keine Benchmarks laufen lassen, dass zählt für mich nicht, der Alltag ist entscheidend.

    Ich habe noch nie so schnell einen Drucker eingerichtet wie beim Mac. Unter Windows ist das echt eine Qual immer gewesen. Das fällt komplett weg. Der Mac erkennt den Drucker läd den passenden Treiber, installiert den Fix und fertig. Innerhalb 1 Minute konnte ich drucken.

    In der ganzen Zeit hatte ich einmal ein Problem mit MacOs das lag aber an mir .. war da zu hektisch..

    Die Sicherheit wird bei MacOS groß geschrieben. Es fängt beim Safari Browser an, dieser schlägt mir sichere Passwörter vor. Dann die Verschlüsselung des Hauptsystems. Hierbei wird jeder Sektor verschlüsselt und der Rechner muss zweimal entsperrt werden. 1x die Festplatte und 1x den Benutzer an sich.


    Wie siehts mit Backups aus?


    Diese werden auch ausgelagert und von TimeMachine erstellt. Hierbei wird ein interkrementelles Backup angelegt. Jedes mal wenn die externe HDD angeschlossen wird, startet das Backup. Die Partition wird auf Wunsch verschlüsselt. Es ist alles so simpel und einfach. Wirklich toll. Ich werde bald mal testen, wie leicht ein Backup wiederhergestellt werden kann..



    Akkulaufzeit :


    Gut. Videos gucken zerrt stark am Akku. Sonst ist das Ding echt ein Dauerläufer, die Helligkeit des Displays ist dabei entscheidend. Aber dennoch sind gute 9 Stunden drinnen.

    Der Akku läd mit dem 61W Netzteil von Apple sau schnell wieder auf. Glaube innerhalb von 60 Minuten oder so.




    Wenn euch dinge Fehlen, oder ihr fragen habt Fragt!





    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

    Edited once, last by raspbastler ().

  • raspbastler

    Changed the title of the thread from “Neuer Laptop muss ins Haus.” to “Neuer Laptop muss ins Haus + Erfahrungsbericht”.
  • Das ist es auch was ich an Apple Produkten so sehr liebe und warum ich bereit bin dafür auch mehr zu zahlen. Es funktioniert einfach alles ohne gefrickel und Probleme. Die Geräte verstehen sich untereinander auf so einfache und intuitive art und weise das es echt Spaß macht.


    Wenn ich mich an die Einrichtung meines Apple TV 4k erinnere muss ich immer noch grinsen. Einfach iPhone in die nähe halten und zack war der Account drauf. Sind schon tolle Geräte und vorallem wegen der Software wirklich spitze.


    Aber leider übertreibt es Apple bei den Aufpreisen für den Speicher enorm. Dafür gibt es echt keine Entschuldigung.

  • Es funktioniert einfach alles ohne gefrickel und Probleme

    für mich stimmt das so nicht!


    als ich für einen Freund ein MACbook ins wlan bringen sollte machte ich alles genau nach Anleitung, nach X-Fehlversuchen bemühte ich die Hilfe!


    Was stand da geschrieben? : "bitte das Gerät neu starten", welches denn den Router? das MACbook?, solche "Hilfe" ist doch nichts wert.

    Ich hatte alle Geräte Router und MACbook natürlich mehrfach neu gestartet, nichts funktionierte und die Hilfe war keine!


    Also was Beschreibungen angeht sind die genauso mies wie alle anderen!


    Aber leider übertreibt es Apple bei den Aufpreisen für den Speicher enorm. Dafür gibt es echt keine Entschuldigung.

    das war schon immer so, ich ärgere mich nur ein klein wenig das ich 1990 nicht für 10000 DM Aktien gekauft hatte als die auf 20 Pfenige standen. :lol:

    Aber das Geld hätte auch weg sein können :daumendreh2:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ein Betrieb direkt über das Netzteil ist auch möglich, oder?

    Versteh ich nicht. Natürlich geht das, das war eher darauf bezogen, du hast dein MacBook am Abend benutzt und vergessen aufzuladen.

    Am nächsten Morgen hast du 1 Stunde Zeit es zu laden.

    Im Notfall hilft für sehr lange Tage die Powerbank..

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • Ich werde bald mal testen, wie leicht ein Backup wiederhergestellt werden kann..

    Ich hab schon mehrere Wiederherstellungen hinter mir (einzelne Files / Ordner aber auch das komplette System)

    Das funktioniert gleich einfach wie das erstellen der Backups.

    Da ist Apple echt spitze was das angeht.


    Grüsse

    Peter

  • Da ist Apple echt spitze was das angeht.

    haben die sich so verbessert?


    Ich erinnere mich noch mit Grausen als ich meine Cam über firewire an den G5 brachte, der MAC verweigerte irgendwann, Deinstallation war unmöglich weil angeblich nicht installiert, Neuinstallation war aber auch unmöglich weil angeblich installiert. Selbst der MAC afine Admin und MAC Fan war ratlos und konnte nur noch ein kompettes Backup einspielen. Wenns läuft ist ein MAC genauso gut wie jeder PC, wenns klemmt gibt es viel weniger Hilfe.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Du Vergleichst deinen G5 also mit den Macs von heute?


    Ich glaube da ist der Begriff Erfahrungsbericht sehr weit gestreckt, weil ich glaube wohl kaum, dass du MacOS Mojave bzw. (High) Sierra mit einem G5 vergleichen kannst.


    Denn Windows 10 ist ja nicht ansatzweise so stabil wie Win7.

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • und ich liebe meinen XP @home &@work alles läuft, da brauche ich instabile Neuerungen nicht.


    Eigentlich mache ich heute nichts anderes als vor 10 Jahren und alles was ich heute mache wurde mir schon vor 10 Jahren versprochen und funktioniert. OK Videoschnitt und DVD Brennen fällt heute flach, aber dafür braucht man keinen neuen PC wer damals schon den passenden hatte.


    Nur das FF mit Werbung überfrachtet und durch unnötige Kinkerlitzchen immer mieser läuft.

    Der IE nicht mehr aktualisiert wird und meine alte Webseite mit InnerFrames nicht mehr unterstützt wird, aber wen juckts, guckt sich eh keiner an und das ist auch gut so :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • haben die sich so verbessert?

    Ja, haben sie.



    Wenns läuft ist ein MAC genauso gut wie jeder PC, wenns klemmt gibt es viel weniger Hilfe.

    Kann ich so nicht bestätigen.

    Der Mac läuft bei mir wesentlich stabiler als meine Windows-PCs

    Ich habe meistens diverse Programme und auch die ein oder andere VM offen. Und das privat (Mac) als auch auf Arbeit (Win 10).

    Der Mac läuft da flüssiger und braucht viel seltener einen reboot um wieder flüssig zu laufen.


    Ich hatte unter Windows 10 noch KEINEN Bluescreen

    Ja, Microsoft hat auch ziemliche Fortschritte gemacht. Ich hatte mit Win10 erst einen Bluescreen in 2 Jahren. Was völlig ok ist.

    Die Jungs aus Redmond haben da echt einen guten Job gemacht was das angeht.



    ich liebe meinen XP @home &@work

    Wenn einem Sicherheit egal ist, kann man das so machen.



    Grüsse

    Peter

  • Wenn einem Sicherheit egal ist, kann man das so machen.

    Mein XP läuft auch absolut problemlos seit vielen Jahren, auch ohne Support und solange die brain.exe noch läuft sehe ich da auch in Zukunft keine Probleme. Ich glaube auch nicht, dass sich böse Leute noch viel Mühe machen, sich auf ein OS zu konzentrieren, dass kaum noch im Einsatz ist.

  • Ich glaube auch nicht, dass sich böse Leute noch viel Mühe machen, sich auf ein OS zu konzentrieren, dass kaum noch im Einsatz ist.

    Es war letztens die Rede von "Dynamite Phishing". Nicht speziell DEIN System wird auserkoren, sondern etliche Lücken an vielen Stellen probiert, ob nun durch Mails oder sonstwie ist imho Wurscht. Das ist das viel größere Problem. Der Beste Schutz für veraltete Technik ist immer noch ein Luftspalt zwischen Netzwerkkabel und -buchse...


    Grüße, STF


    PS: Nein, ich will keine Diskussion um den Einsatz obsoleter Technik.

  • Vielleicht sollte ich fairerweise auch erwähnen, das mein XP keine Anfragen von svchost.exe & co rein- oder rauslässt, sondern nur lokal mit bind kommunizieren darf, der Browser unter anderem, eingeschränktem Nutzer läuft und noscript aktiv ist.