Fotobox

  • Moin zusammen,


    Ich weis, es gibt etliche Beiträge zum Thema Fotobox, aber leider keins das mich anspricht. Entweder ist es mit einer Externer Kamera, Drücker oder einem PC Bildschirm.


    Habe den

    - 7" Touch Bildschirm von Raspberry

    - Raspberry Pi 3 Model B

    - 16 GB Raspberry Pi Vorinstallierte Micro SD Karte

    - 16 GB USB Stick


    Die Raspberry Cam 2.1 ist unterwegs.


    Ich möchte dies dann zusammen bauen, dies ist für mein Handwerkliches geschick kein Problem. Was mir nur Probleme bereitet ist, dass ich mit Phyton noch nie was zu tun hatte. Wüsste nicht mal wie anfangen, kenne mich nicht mal aus mit den GPIO Steckern.


    Bin aber dabei, die Stecker zu verstehen, welcher für was ist.


    Deswegen meine frage an euch, wer könnte mir behilflich sein mit Tipps, Tutorials etc?


    Mein Ziel:


    Eigenes UI Design, dass alles mit Touch funktioniert.


    Wenn ich den PI starte, sollte nach dem Start die App/Software laufen, die Startseite natürich zuerst kommen was ich gewählt habe.


    Wenn eine Person auf den Touch klickt, sollte dann ein Menü kommen mit "Foto machen", "Gallerie ansehen" und evtl noch ein Menüpunkt


    - Foto machen, da soll die Kamera starten und von 5 runterzählen und ein Foto schiessen. Nach dem Schuss sollte das Bild stehen bleiben bis die Person auf den Touch geklickt hat.

    - Gallerie ansehen, da sollen die Gäste alle Bilder ansehen können indem die Bilder aufgelistet werden und mit einem klick sollten die vergrössert werden, wenn das Foto geschlossen werden sollte, dass ebenfalls wieder auf den Touch klicken.


    Während der Pause, das heisst, wenn niemand Fotos macht, soll ein Slideshow kommen mit allen Aufgenommen Fotos.


    Vorerst mal die Theorie, nun gehts an die Praxis.


    Wäre wirklich dankbar, wenn mir jemand helfen könnte. Bei einer Beteiligung würden € oder CHF rausspringen :)

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.

  • Hi markobil


    Ich habe auch nicht soviel Ahnung will dir aber schon mal ein paar Hinweise geben.


    1. ich meine in der geek oder ct oder so haben die schon mal so ein Projekt durchgeführt. Ich meine auch das die eine schritt für Schritt Anleitung auf YouTube haben.


    Ich würde das erstmal zum Start nehmen. Danach kannst du Anpassungen vornehmen.


    2. Schnittstellen

    Die Kamera denke ich wirst du direkt an dem Kamera Port anschließen mit einem Flachkabel. Mit ein Par Tastern an den gpio wirst du die Funktionen bedienen. Der Touch sollte über hdmi oder dem Bildschirmanschluss angeschlossen werden.


    3. die Schalter und an den gpio werden meistens über Python angesprochen. Hierfür schreibst du eine Datei die mit Python auswertet ob ein Schalter gedrückt ist oder nicht. Für einen Einstieg würde ich mal versuchen nach einem howto zu gucken wo eine led über den pi ein ausgeschaltet wird. Das hilft beim Verständnis.


    Ich denke damit solltest du erstmal anfangen um dein Verständnis aufzubauen. Ich empfehle dir mind 2 sd Karten zum üben zu haben damit man bei den ersten Versuchen nicht immer von null anfängt.

  • hailogugo Danke für deine Antwort.


    1. Diese Projekte habe ich zum teil angesehen, aber das was ich brauche zeigen's nicht oder nur ein teil. Auf Youtube habe ich nur mehrheitlich Videos gefunden die mit PC Bildschirme dies machen und Separaten Knöpfe, was ich wiederum nicht möchte, sondern mit dem 7" Touch Display von Raspberry.


    2. Ja die Kamera über Kamera Port, aber wie meinst du Touch über HDMI?


    3. Ja ich weis, dass mit Phyton dies angesprochen wird, aber wie? Wenn ich keine Ahnung deren Sprache habe. Extra bücher zu kaufen bringt mir evtl wenig.


    Nein leider konntest du mir so nicht helfen :(

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.

  • Wenn ich keine Ahnung deren Sprache habe. Extra bücher zu kaufen bringt mir evtl wenig.


    Nein leider konntest du mir so nicht helfen :(

    Hallo markobil,


    mit den Suchbegriffen „raspberry photo booth touchscreen“ , eingegeben in die Suchmaschine deines geringsten Misstrauens, findest Du evt. Anregungen, die in die Richtung Deiner Beschreibung gehen. Die klingt jetzt nicht so abgefahren, als dass man das nicht umsetzen könnte. Und wenn das Gefundene dann doch nicht so passt, dann lässt es sich mit Sicherheit dahingehend verändern. Dazu braucht es nur ein wenig Initiative zur Wissensaneignung. Falls Du diese nicht aufbringen kannst oder willst -und das liest sich imho so- , dann empfehle ich Dir, eine Firma zu suchen, der Du den Auftrag erteilst, die Umsetzung für Dich zu übernehmen.

    Mit Sicherheit wird niemand, der hier in seiner FREIzeit und FREIwillig ohne Bezahlung unterwegs ist (und schon mal gar nicht wegen eines vagen Versprechens einer $Beteiligung) ein fertiges Projekt nach Deinen Wünschen zaubern. Was Du aber findest, ist die Unterstützung bei *konkreten* Fragen und Problemen (auch der Umsetzung). Dabei läuft das (fast;)) wie im richtigen Leben: Wald, rein, raus und so.


    Viel Glück und Spass dabei,

    STF


    Edith lacht: So sieht kontextsensitive Werbung aus.....

    "And now for something completely different."


    Hofeis guide to: Wie frage ich nach Hilfe? *** Mein nagelneuer Raspberry Pi 3B+ zeigt nur ein buntes Bild. (Ab)Hilfe.

  • Oder könnt Ihr mir einige Bücher empfehlen zum Kaufen? Natürlich würde ich auch demjenigen was bezahlen im 3 stelligen Bereich.

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.

  • Es gibt viele sehr gute, aber auch miese Bücher für den RPi. An Deiner Stelle würde ich erst mal anders vorgehen, denn Du hast ja ein Recht konkretes Ziel. Sieh Dir doch bitte mal die Projekte an, die Deinen Vorstellungen am nächsten kommen. Dann entscheide, was genau Du verändern willst, ob es umsetzbar ist und was Du dazu benötigst (evt. mit Hilfe aus diesem Forum). Und erst dann würde ich Material dazu besorgen, wenn’s notwendig ist. Einen schönen Einstieg bietet z.B. das Elektronik Kompendium.


    Gruß, STF

    "And now for something completely different."


    Hofeis guide to: Wie frage ich nach Hilfe? *** Mein nagelneuer Raspberry Pi 3B+ zeigt nur ein buntes Bild. (Ab)Hilfe.

  • Hallo Markobil,


    Zufälle gibts, ich plane auch in naher Zukunft eine Umsetzung einer Fotobox mit dem Raspberry Pi, auch mit genauen Vorstellungen. Ich bin kein Python-Profi, kenne mich mit dem Pi aber schon ganz gut aus und denke das recht einfach umsetzen zu können.

    Deine Aufgabe gliedert sich in ein paar größere Blöcke, die man ganz getrennt voneinander betrachten kann und so würde ich auch vorgehen. Es gibt für jeden einzelnen Fall "fertige" Scripte, Anleitungen, die möchten nur nachher kombiniert werden. Ich versuche dir mal auf die Sprünge zu helfen, dabei gehe ich jetzt davon aus, dass du noch nie irgendwas damit gemacht hast.


    • Betriebssystem (Raspbian) installieren. Wie geht das überhaupt?
    • Raspberry Pi 7" Touch-Display anschließen und den Raspberry Pi damit starten (evtl. mit Punkt 1 kombinieren, das sollte in entsprechenden Tutorials zeitgleich beschrieben sein
    • Raspberry Pi Kamera anschließen, über das Terminal erste Fotos schießen
    • Wo finde ich das fertige Foto? USB-Stick einbinden und darauf speichern, oder eine Dateifreigabe für das Netzwerk einrichten (Stichwort Samba Server)
    • Wie und womit programmiere ich eine grafische Oberfläche für das Touchdisplay (Stichwort GUI, Graphical User Interface)
    • Wie lasse ich die GUI bei Systemstart automatisch starten? Wie lasse ich das "Fotoscript" starten, wie verknüpfe ich "Buttons" auf dem Display mit einzelnen Scriptbefehlen?
    • Wie bekomme ich die Bilder ordentlich auf einen PC nach der Party, oder gar in eine Cloud wie Dropbox?
    • Foto-Slideshow eines gesamten Ordners, wenn nichts anderes gemacht wird.

    Wie gesagt, zu all diesen Punkten gibt es fertige Anleitungen, auch wirklich sehr gute und verständliche! Du wirst oft auf Seiten hier aus dem Forum stoßen, vom Elektronik Kompendium, oder die Website von Jan-Karres. Es gibt bei Youtube auch eine Fotobox von "BitBastelei", das kann man sich als Lehrvideo gut ansehen, er erklärt es meiner Meinung nach sehr ausführlich und verständlich. Es gibt sogar eine fast fertige Lösung dazu, ich empfehle dir aber wirklich daran etwas zu lernen und möglichst viel selber zu machen.

    Es macht Spaß ein Ergebnis zu sehen und zu sehen, dass es nachher funktioniert. Vielleicht fallen dir dann noch mehr Projekte ein an denen du Spaß hast. (Hier tummeln sich nicht ohne Grund viele "kleine Entwickler", die Tage mit dem Pi verbringen. Nicht um Geld zu verdienen, sondern weil es allen viel Spaß macht!


    Und führe das Thema gerne weiter, zeige Ergebnisse, stelle Fragen. Wir werden dir unter die Arme greifen, wenn du deine Fragen gezielt stellst und Eigeninitiative und Lernwillen mitbringst. (Mich interessiert vorallem die Fotoqualität der Kamera, ich bin bislang nicht dazu gekommen, die RPI-Cam hier mal richtig einzusetzen)

  • JumpY Danke für deine Antwort.


    Die Bilder würde ich vom Stick auf meinen Server Hochladen, denn ich habe mir extra ein Bilder Galerie Script gekauft um die Bilder anzuzeigen.


    • Betriebssystem (Raspbian) installieren. Wie geht das überhaupt?
    • Raspberry Pi 7" Touch-Display anschließen und den Raspberry Pi damit starten (evtl. mit Punkt 1 kombinieren, das sollte in entsprechenden Tutorials zeitgleich beschrieben sein
    • Raspberry Pi Kamera anschließen, über das Terminal erste Fotos schießen
    • Wo finde ich das fertige Foto? USB-Stick einbinden und darauf speichern, oder eine Dateifreigabe für das Netzwerk einrichten (Stichwort Samba Server)
    • Wie und womit programmiere ich eine grafische Oberfläche für das Touchdisplay (Stichwort GUI, Graphical User Interface)
    • Wie lasse ich die GUI bei Systemstart automatisch starten? Wie lasse ich das "Fotoscript" starten, wie verknüpfe ich "Buttons" auf dem Display mit einzelnen Scriptbefehlen?
    • Wie bekomme ich die Bilder ordentlich auf einen PC nach der Party, oder gar in eine Cloud wie Dropbox?
    • Foto-Slideshow eines gesamten Ordners, wenn nichts anderes gemacht wird.

    Durchgestrichene Zeilen, soweit bin ich schon gekommen, den rest muss ich noch irgend wie noch machen...


    Testfoto:

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.

    3 Mal editiert, zuletzt von markobil ()

  • Ooooh, ein Lego Technic Schaufelradbagger :P


    Ja das sieht doch schon sehr gut aus. Passt dir die Qualität? Ich bin immer etwas skeptisch über die Qualität, weswegen ich noch nicht 100%ig sicher bin ob ich das bei mir so ausführen werde. Ich möchte bei mir einen Drucker im Miniformat (Chipkartengröße) verwenden, dafür ist die Qualität mehr als ausreichend, aber wenn man das Teil mal verleiht, wollen andere vielleicht mehr Qualität für ihr Fotoalbum (spielt jetzt im ersten aber keine Rolle bei deinem Projekt).


    Wie genau muss ich das verstehen, du hast ein Galerie Script gekauft? Es gibt zahlreiche gute kostenfreie Lösungen. Aber nun gut, was hast du gekauft?

    Ich habe gedacht, du möchtest die Bilder auf dem 7" Touch als Slideshow anzeigen, war das falsch? Oder ist das Script für einen späteren Upload nach der Feier auf einen Webspace zur Ansicht für alle? Ich würde eine Slideshow auf der Party aufjedenfall lokal laden und nicht aus dem Netz, man kann es bei Netzwerk natürlich direkt uploaden, aber ich würde das vermutlich getrennt betrachten.


    Wenn fragen sind, gerne fragen, ansonsten gute Arbeit und weiter so (Und bitte berichten) :thumbup::thumbup:

  • Du kannst 0 prgrammieren? Dann ist dieses Projekt (in deiner jetzigen Planung) an dieser Stelle gestorben. Das klingt hart, ist aber so. Der GUI Teil wird dich fertig machen. Backe kleinere Brötchen, wie jumpY schon schrieb. Klemm deinen Taster an, frag ihn ab. Mach ein foto auf der commandline, kombiniere das ganze.

    Und dann kommt der doofe und langweilige und wierige Teil. Fang mit programmieren an. kleine schritte, je kleiner - je besser. Und vergiss fürs erste das es GUIs gibt.

    Und nur weil ein Tutorial nicht 100% das abbildet was du brauchst, besteht die Kunst darin, sich die 5-50% zu holen, mit denen man was anfangen kann. So kann man sich, mittels 3-8 Tutorials auch was zusammenkopieren. (was erstmal nichts schlechtes ist).

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Was dbv schreibt ist vielleicht hart, aber GUI-Programmierung ist so ziemlich das brutalste, was es für Einsteiger gibt, dass stimmt schon. Es gibt aber auf den von mir verlinken Seiten und anderen, mehrere "fertige" GUIs für bestimmte Anwendungen, sicherlich auch für eine Fotobox. Und selbst wenn nicht, gibt es Tutorials die eine GUI auf dem Pi zeigen, die einen Knopf zeigt, der einen Befehl ausführt. Ich denke mit dem nötigen Ehrgeiz und Willen, bekommt man damit schon eine GUI mit 3 Knöpfchen hin ;)


    EDIT: Ich bin aber bei dbv, die GUI von 0 an zu programmieren wird nichts, aus fertigen Scripten etwas hin und her zu kopieren sollte da der bessere Weg sein. Aber Achtung: Auch das ist nicht mal eben getan, wenn man die Syntax und Befehle nicht versteht. Lieber verstehen und langsam angehen, als kopieren und frustriert alles wegwerfen.

  • Ja bin Lego Technik Fan ;)


    Ja für mich ist die Qualität ausreichend, das heisst ich gebe nur die Qualität für den Anfang. Einen Canon Selphy 1300 werde ich ggf. mitnehmen und Bilder ausdrucken, falls jemand möchte. Die Qualität vom Drucker ist der Hammer, für so ein event genügt es.


    Habe Envira Gallery für WordPress gekauft, da ich nach der Feier die Bilder Online Hochlade auf meinen Server und gebe den Gästen den Link, dann können die die Bilder Herunterladen oder Ausdrucken zuhause.


    Ja die Bilder sollen natürlich auf der Feier wenn nichts passiert nach gewissen Minuten, eine SlideShow starten und die Bilder per Zufall Anzeigen lassen.


    Ich werde es natürlich Dokumentieren :) mit Bildern

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.

  • Ah okay, das verstehe ich mit der Galerie.


    Du hast also einen Canon Selphy, den habe ich mir auch mal angesehen, kostet halt ein paar Euro das Gerät ich bin noch unschlüssig, vorallem wegen der Folgekosten etc. und ich weiß nicht ob man damit so "Mini-Fotos" drucken kann? Und bezüglich der Qualität meinte ich die Kamera, weiß ja nicht wie ein solches Bild gedruckt aussieht und was passiert, wenn die Lichtverhältnisse schlechter werden.


    Hast du Erfahrung mit PHP/Javascript Programmierung von deiner Website oder ähnlichem? Es gäbe auch einen anderen Ansatz für eine "GUI", welchen man im Notfall einschlagen könnte, wenn man PHP/JS beherrscht. Wenn nicht, dann den "normalen" Weg des lernens gehen.


    Wenn ich mir schlüssiger bin und endlich mal damit beginne, könnte ich dir auch Codebeispiele zukommen lassen, wenn ich etwas habe :)

  • Warum genau hat das nichts mit PHP zu tun? Gut, ich glaube man braucht tatsächlich nicht ganz zwingend PHP dazu, habe aber nicht genau drüber nachgesehen oder meinen Code von sowas mal zerpflückt.


    Aber ja, ich meinen einen laufenden Webserver, einen Browser im Autostart + Kioskmodus, der mir eine "Website" anzeigt, die eben lokale Funktionen ausführen kann. Ich habe sowas für den Pi mit 7" Touch schon programmiert mit HTML, PHP, Javascript, JQuery und Pythonanbindung über Websockets. Das war allerdings sehr sehr umfangreich, hier würde es ja eine minmale Version davon tun.


    Wie gesagt, das war nur eine Idee, wenn er jetzt sagen würde, dass er absoluter Profi in Websiteprogrammierung ist und da wirklich richtig fit und in anderem Neuling, dann wäre es wirklich eine echte Alternative. Falls nicht halt auch wirklich nicht, da ich das als noch schwerer empfinde als auf anderem Wege.

  • Warum genau hat das nichts mit PHP zu tun?

    Weil es völlig egal ist, ob man nun HTML mit PHP, Jinja oder gar nicht generiert. Man kann auch statische Seiten von einem minimalen Webserver ausliefern lassen. Oder ein Web-Framework in Python verwenden. Oder Ruby. Oder gar kein Webserver, hauptsache man bekommt HTML + CSS + JS in ein WebKit Widget im GUI-Framework der Wahl (z.B.). Und und und...

    PHP, Javascript, JQuery und Pythonanbindung über Websockets

    Python UND PHP? :conf:

    Wie gesagt, das war nur eine Idee, wenn er jetzt sagen würde, dass er absoluter Profi in Websiteprogrammierung ist und da wirklich richtig fit und in anderem Neuling, dann wäre es wirklich eine echte Alternative. Falls nicht halt auch wirklich nicht, da ich das als noch schwerer empfinde als auf anderem Wege.

    Da stimme ich dir voll zu, es ist bei weitem nicht trivial. Klein anfangen. Ich denke auch, "klassische" GUIs (die hässligen :lol:) sind für den Einstig in's Thema besser geeignet. Mit klassischen Webseiten hat ein WebUI nämlich nicht mehr viel zu tun.

  • Ich zielte auch eher auf die "dynamische Website" oder dynamisches UI oder wie auch immer man das wirklich nennt ab. Ja, mitlerweile gibt es 100 Lösungen dazu, ich bin warscheinlich den "altmodischsten Weg" gegangen. Der Kauf von einem Script für eine Slideshow hat mich ein wenig in die Richtung gedrängt :P


    Python & PHP -> Ja, gut, klingt verrückt. Das Projekt würde ich in Zukunft anders angehen, aber für den damaligen Fall hat das ganz gut gepasst, aber auch nur weil ich mit "vorhandener Erfahrung" zum Ziel wollte. Python war eher per Websocket, angesprochen per JS, aber egal.


    Ich würde sogar behaupten, dass eine Non-Touch Lösung für "Einsteiger" deutlich einfacher zu handeln ist und ich bin mir echt unschlüssig ob ich persönlich die Box so nachher hübscher finden würde. Ich kämpfe auch bei meiner Box noch immer mit dem Gedanken eines großen Touch Monitors (12" und mehr) oder einem normalen LCD mit 3 hübschen normalen Edelstahlbuttons. Die Frage ist immer die intuitive Bedienung, Störanfälligkeit und die allgemeine Optik. Ich bin mir nicht sicherob ein Touchscreen immer komfortabler und toller ist.

    Aber: Ich unterstütze den Ersteller voll in seiner Idee und Umsetzung, ich freue mich schon auf Ergebnisse :)


  • So, Display montiert.


    Ja in PHP kenne mich einigermassen aus. Habe mal mit einem Kumpel ein eigenes CMS Programmiert.


    Demo: cms.bilanovic.com (kann fehler aufweisen, da ich seit 2014 nichts mehr gemacht hatte.

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.

  • Wohnung ist Hellhörig, damit es nicht schallt, säge ich auf dem teppich. Aber sägearbeit ist fertig :).


    Am Wochenende montiere ich die Kamera, montag sollten die Buttons kommen, damit probiere ich es anzusteuern.


    Seitlich kommen Kippschalter, mit dem Starte ich Raspi, LED Lampe und die Lüfter.

    Alles auf Deutsch: raspberry-pi.blog - zuerst von mir getestet und umgesetzt.