Boot-SD mit 2 Partitionen

  • Hallo,


    jetzt habe ich das Pferd mal anders aufgezäumt, sprich ich habe den Pi näher zum Router gebracht an den ich ihn per LAN angeschlossen habe, habe mir den Monitor des PC ausgeliehen, weil der HDMI hat, und einen anderen, der nur DVI hat, angeschlossen, den Pi gestartet und siehe da, es erscheinen mehrere Zahlenreihen à la IP:

    Interface eth0 has IP address 123.456.789.01/24

    Default gateway is 123.456.789.1

    DNS Server address is: idem

    Ich habe die Adresse durch fiktive Zahlen ersetzt. Nur die fett gedruckten gibt es wirklich.

    Die IP Adresse ist ja wohl die erste. Was bedeutet "/24"? Ist das der Port?


    Uebrigens habe ich bis dato nicht herausgefunden, wie ich dieses System sauber herunterfahre. Wenn ich "help" hiunter dem komischen Prompt eingebe dann steht u.a. da "GNU bash, version 4.4.12(1)-release (arm-buildroot-linux-gnueabihf)". Das ist ja wohl die Bezeichnung des OS?

    Ich musste ihn also wieder auf die falsche Art ausschalten, habe dann den LAN-Stecker gezogen, wieder gestartet und er sucht wieder nach dem LAN und weil er es nicht findet startet er wieder dauernd neu.


    Im Anhang diese Datei die ja der springende Punkt zu sein scheint. Uebrigens gibt es da 2 "Blätter" und ich kriege das eine einfach nicht weg. Auf der SD gibt es nur eins, aber es funktioniert trotzdem nicht. Jetzt verstehe ich überhaupt nichts mehr: ich habe das angehängte eben geöffnet und es gibt nur 1 "Blatt".


    MfG
    Aloha

    Files

    Edited 3 times, last by Aloha ().

  • Ich habe die Adresse durch fiktive Zahlen ersetzt.

    Adressen nach RFC1918 (z.B. 192.168.x.y, 10.x.y.z, etc) zu verschleiern ist sinnlos und erschwert nur die Fehlersuche.

    Die IP Adresse ist ja wohl die erste. Was bedeutet "/24"? Ist das der Port?

    Nein, das "Subnetz". Alte Schreibweise wäre Netmask 255.255.255.0, d.h. alle Host bei denen sich nur ddie letzte Zahl in der IP unterscheidet (ausser 0 und 254 255) gehören zu deinem Netz.


    //EDIT: Man soll spät nachts nicht anfangen richtige Dinge falsch zu korrigieren. Sorry.

    "There seems to be no sign of intelligent life anywhere..."

    And btw, i don't care if you use arch or whatever.

    Edited 2 times, last by llutz ().

  • Adressen nach RFC1918 (z.B. 192.168.x.y, 10.x.y.z, etc) zu verschleiern ist sinnlos und erschwert nur die Fehlersuche.

    Das mag stimmen, in verschiedenen Situationen, aber nicht in dieser: das Problem liegt ja nicht an der IP Adresse die ja vom OS angezeigt wurde und bei der also kein Fehler meinerseits vorliegen kann.

  • Das weisst du, da war ich mir aber nicht sicher. Da es mir schon mal geschehen ist, dass ich eine Information gepostet hatte wo man mir gesagt hat, das hätte ich besser nicht getan aber jetzt sei es eben zu spät, bin ich vorsichtiger geworden.

  • Sorry, kurzfristiges Blackout zu vorgerückter Stunde. Siehe Edit oben, 255 ist natürlich Broadcast, nicht 254.

    "There seems to be no sign of intelligent life anywhere..."

    And btw, i don't care if you use arch or whatever.

  • So, um mal zum Thema zurück zu kommen.


    1. Deine Eintragungen in die conf Datei waren richtig, nur an der Stelle, an der der Pi lang, reicht wohl wie ich schon vermutete die Feldstärke nicht für das RPi3 Antennchen, eine WLan Verbindung aufzubauen

    2. wenn Du den Pi hochfährst, dann ist er unter der gezeigten Adresse von einem anderen Gerät mit einem Browser (also wenn der Pi 192.168.1.123 anzeigen sollte, dann gibst Du im Browser Deines PC/Tablet/wasauchimmer http://192.168.1.123 ein) aus erreichbar (private IP adressen sind nur in Deinem Netz gültig und werden im Netz außerhalb nicht geroutet )

    3) Herunterfahren lässt sich der RPi über den Zugriff von einem anderen Gerät mit Browser übers Menü, ebenso, wie Einstellungen zu tätigen

    4) motionEyeOS lässt das System nur lesend auf die Speicherkarte zugreifen, ein kappen der Stromzufuhr ist also nicht schlimm wie bei Raspbian (lite)


    Gruß, STF


    PS: bei country bitte noch DE statt LU in der wpa...conf einsetzen

  • Hallo,


    Vielen Dank.

    Zu den Punkten:

    Punkt 1: er war 2 m von einem Repeater entfernt und jetzt 2m vom Router, aber die Wlaneinstellungen werden ttrotzdem ignoriert: er will partout eine LANverbindung aufbauen

    Punkt 2: aber erst wenn die Verbindung mal klappt

    Punkt 3: idem

    Punkt 4: desto besser


    Aber weiter bin ich damit noch nicht gekommen: eine Wlanverbindung kann ich noch immer nicht aufbauen.


    MfG
    Aloha

  • Punkt 2: aber erst wenn die Verbindung mal klappt

    Du kannst jetzt noch ewig hin und her probieren. Ich habe derzeit absolut keine Ahnung mehr, warum die Verbindung zum WLAN, die als erste immer probiert wird, bevor auf dem Lan Anschluss gesucht wird, nicht zustande kommt. Mach es so: Stell den Zustand wieder her, an dem die IP beim Hochfahren angezeigt wird. Melde Dich mit einem Browser mit genau dieser IP an. In den Einstellungen kannst Du die WLAN Daten eingeben. Oben auf Apply klicken, kurz warten, neu starten und dabei das Lan Kabel entfernen. Jetzt MUSS es gehen vorausgesetzt, Dein Netz funktioniert.