USB-Port durch das LAN tunneln

  • Hallo
    Ich versuche seit 2 Wochen vergeblich die USB Ports ins Lan umzulenken.
    Moechte auf die USB Ports vom Raspi remoute mit meinem Schlepptop zugreifen.
    Habe es mit "USBIP" und auch "USB Redirector for Linux" versucht .
    Leider sind alle Versuche fehlgeschlagen.


    uname -r ergiebt 3.6.11+
    moechte als Client ein Linux-Rechner verwenden (ueber Konsole,Keine GUI)


    Sollte jemand sich auskennen,bitte ich um Hilfe.


    purzel

  • @meigrafd


    Ihr habt Recht , da habe ich mich dumm ausgedrueckt.
    Natuerlich moechte ich die an den USB-Ports angeschlossenen
    Devices zugreifen.


    Der Raspi hat ja 2 USB-ports.
    An Beiden moechte ich jeweils einen aktiven 4-Port USB-Hub anschliessen.
    an den einen sind 4 mal USB/232(TTL) FTDI-Kabel angeschlossen
    an den anderen ist ein SaleaeLogic angeschlossen.


    purzel

  • Naja oke - ich dachte erst das du "normale" USB-Geräte verwenden willst also zB Datenträger :)


    USBIP ( http://usbip.sourceforge.net/ , http://lg.threnor.de/de:service:usb2ip ) sollte aber eigentlich auch kein Problem sein - was genau funktioniert da bei dir denn nicht bzw wie bist du vorgegangen?

  • >>>>sollte aber eigentlich auch kein Problem sein


    Ja das dachte ich auch zuerst,ist es aber leider.


    Vorab mal einige OT Infos.
    Ich lebe unter der UTC+9 Zeitzohne.
    Ich bin zum Internet mit einem Telefonmodem zum IP
    verbunden.Der IP begrenzt die Download-Bandbreite auf
    ca. 2,5 KiloByte/sec. Bei einem Betrieb von 24/7 will er
    pro Monat 99.--USD haben .
    Da dauert es ein wenig bis ein Firmware/Kernel update/upgrate
    fertig ist und ich eine neue Antwort schreibe.


    So nun noch eine Verstaendnisfrage , dann geht es los.


    Meines Wissens sind ja viele Device-treiber fest vorhanden.
    Wenn nun ein FTDI-kabel gesteckt wird.wird der Entsprechende
    Treiber im Kernel aufgerufen der dann einen virtuellen Com-Port
    zur Verfuegung stellt.
    Soll nun aber das "Kabel" ins LAN umgelenkt werden,so muss ja ein
    neuer Treiber verwendet werden.
    Da ja immer nur ein Treiber verwendet werden kann,muss ja der Kernelteiber
    entladen werden.
    Ich glaube das geht hier nicht


    Fehlermeldung vorab.Problemschilderung spaeter-


    pi@raspberrypi /var/log $ usbip bind -b 1-1.2.3:1.0
    usbip: error: could not unbind driver from device on busid 1-1.2.3:1.0



    So jetzt zu dem was ich bis jetzt gemacht habe.


    Ist nicht einfach das nachzuvollziehen, da ich nicht mitgeschrieben habe.
    Hier mal einige (wenige) Informationen
    Bei Bedarf bessere ich nach.


    Server=Raspi
    pi@raspberrypi ~ $ uname -r
    3.6.11+
    pi@raspberrypi ~ $ usbip version
    usbip (usbip-utils 1.1.1)
    pi@raspberrypi ~ $ usbip list -l
    Local USB devices
    =================
    - busid 1-1 (0424:9512)
    1-1:1.0 -> hub


    - busid 1-1.1 (0424:ec00)
    1-1.1:1.0 -> smsc95xx


    - busid 1-1.2 (05e3:0608)
    1-1.2:1.0 -> hub


    - busid 1-1.2.1 (0403:6001)
    1-1.2.1:1.0 -> ftdi_sio


    - busid 1-1.2.2 (0403:6001)
    1-1.2.2:1.0 -> ftdi_sio


    - busid 1-1.2.3 (0925:3881)
    1-1.2.3:1.0 -> unknown


    - busid 1-1.2.4 (0403:6001)
    1-1.2.4:1.0 -> ftdi_sio


    - busid 1-1.3 (0403:6001)
    1-1.3:1.0 -> ftdi_sio


    pi@raspberrypi ~ $ usbip bind -b 1-1.2.3:1.0
    usbip: error: could not unbind driver from device on busid 1-1.2.3:1.0 <<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    pi@raspberrypi ~ $ usbip bind -b 1-1.2.3
    usbip: error: unable to bind device on 1-1.2.3
    pi@raspberrypi ~ $


    Client=Schlepptop


    lap01 log # uname -r
    3.2.0-23-generic
    lap01 log # usbip version
    usbip (usbip-utils 1.1.1)
    lap01 log # usbip attach --host= 192.168.2.170 -b 1-1.2.3:1.0
    usbip: error: tcp connect
    lap01 log #



    Hoffe das hilft ein wenig,sonst mehr Infos.


    purzel