Smart Home und Led Stripes mit Hue

  • Ich möchte mein zu Haise Smarter machen da ich dabke Hue, Google Home und Harmony Hub so langsam auf den Geschmack gekommen bin.

    Irgendwann möchte ich mal vom Licht über Heizung und Lautsprecher in jedem Raum in meiner Wohnung ein Smaet Home aufbauen. (Falls jemand ein gutes System kenmt immer raus damit).


    Ich bin relativ neu im Bereich Raspberry und habe bis jetzt nur ein Ambilight laufen.

    Ich frage mich gerade ob ich LED Stripes per Raspberry in die Hue Umgebung einbinden kann, da diese Dresden Elektronik Controller ja doch recht teuer sind.

    Ich möchte in mehreren Räume so ca. 15m Strip oben an der Decke haben.

    Nimmt man da nen normalen RGB Strip oder einen Strip mit integriertem Controller wie für das Ambilight?


    Und welche Möglichkeit gibt es später alles mit einer gewissen Logik aufzubauen. Heizen und Licht zb. Nur wenn ich zu Hause bin etc.

  • Hallo Aggro600


    Das perfekte System gibt es meiner Meinung nach nicht. Selber habe ich Homematic, Philips Hue und den Pi im Einsatz. Als "Management-Software" habe ich Openhab und FHM sowie ioBroker ausprobiert, leider hat keines meine Wünsche vollumfänlgich erfüllt, somit sind alle wieder verworfen worden.


    Aktuell bin ich daran mein System mit HIlfe von Eigen"Programmierung" zusammenzustellen, das funktioniert recht gut und ich bin an keine vorgaben gebunden.


    Gruss Dani

  • Ich schließe mich Dani an: selber machen! Dann hat man absolute Kontrolle über das Design der Plattform, verwendete Protokolle, Frontend (native App? Web?), minimalen overhead, weil man logischerweise nur Features einbaut, die man haben will.

    Man muss natürlich entsprechende Fertigkeiten mitbringen, kann aber sicher einiges lernen und hat hoffentlich Spaß dabei.


    Ein fertiges Projekt auf nen Pi klatschen und etwas rumklicken kann ja jeder...


    Fazit: wenn man keinen Wert auf Originalität legt und es bitte schnell laufen soll, nimmt man was fertiges. Wenn man gern bastelt und die nötige Zeit investieren will, auf geht's!

  • Sali Aggro600


    Im Einsatz ist http, php => für die Webseite

    bash und python => auf dme PI für diverse Aufgaben (z.B.: bash Relais schalten, grafiken generieren, Python für Bodentemperatur abfragen und Speichern)

    SQL für die Db (das ist selbst erklärend)


    Gruss Dani

  • Bei mir:

    Flask (Python) im Backend, Frontend HTML5, CSS3 und JS (ES6 dank Babel und Webpack), ist ja alles selbstverständlich heute. Direkte Verbindung über WebSockets mit Socket.io für Updates an den Server (Lampe an etc.) und Sensordaten, also bidirektional (sonst würde AJAX oder SSE ja reichen). Plots mit Plotly.js, damit arbeite ich viel und kenne das API entsprechend gut. Spracherkennung wird im Browser geregelt, bisher leider nur im Chromium/Chrome, dafür aber auf Deutsch und Englisch und mit regexes. Im Hintergrund wurden bisher nur REST Interfaces über HTTP abgefragt, seit neustem auch MQTT. DB ist sqlite3.


    Fazit: es ist viel machbar, und kaum eine Fertiglösung würde mir all das so bieten.

  • Naja das übersteigt meine Programmierkenntnisse etwas. Ich kann so gerade etwas C++ und hab Html mal in der Schule gelernt. Kleine Arduino Projekte machen mir auch Spaß. Nur so ne Samrt home Steuerung ist ne andere Liga. Was kann man denn fertiges nehmen? Ich will gar nicht so viel haben nur die basis.

    Im Moment ist mir wichtig wie ich die LED Stripes ins Hue Universum bekomme. Und ob ich die normalen oder die digitalen Stripes nehmen soll. Kann man falls man die normalen hat das Signal günstig verstärken? Son Zigbee Controller kann nicht die geforderte Länge.

  • Hallo,


    ich setze da auf ioBroker. Läuft zuverlässig auf dem Pi 3 durch. Sehr modular. Bedienung über Harmony, Alexa, Smartphone / Netzwerk allgemein. Node-Red ist auch ganz nützlich. Die Dresden-Elekronik Dinger habe ich mir angesehen aber nicht bestellt. RGB-LEDs steuert nen AVR, welcher per Netzwerk angebunden ist, sowie Philips mit Hue.


    Sowas allein komplett selbst zu machen würde ewig dauern.