Raspberry Pi als Ninja Blocks (NinjaPi)

    • Official Post

    Hei Leute,


    ich bin beim rumgooglen auf die Ninja Blocks gestoßen.


    Sehr interessant muss ich schon mal sagen!
    Gerade die Anbindung über Funk finde ich super!


    Auf der Herstellerseite fand ich einige How-To's, sodass ich mich jetzt mal daran versuchen möchte.


    Habe das folgendes versucht:


    1. Ninja Blocks auf unbenutzte Wheezy Distribution installieren:

    Code
    wget -O - https://raw.github.com/ninjablocks/utilities/master/setup_scripts/rpi_setup.sh | sudo bash


    -> Das hat leider nicht funktioniert. Er gibt massig Fehlermeldungen aus. :(


    2. RPi-Ninja.0.2.2.img versucht zu downloaden und auf die SD zu brennen.
    Bootete, klappte soweit alles.
    Aber es war nicht möglich die Distribution mit Ninja Blocks zu koppeln (Pairing).
    Grund: Die Serails wurden damals aus einer Liste vergeben oder aus den letzten
    Stellen der MAC-Adresse generiert, das hat irgendwann nicht mehr aus-
    gereicht. Jetzt wird die Serial anders generiert. Also nicht Version 0.2.2
    oder jünger verwenden.


    3. Palladium Image runtergelassen und auf eine 2GB Class 2 SD Karte gebrannt.
    Er bootete nicht mit einigen Fehlermeldungen, dass einige Teile nicht gemounted
    werden konnten. Versuchte es erneut mit einer 8GB Class 10 SD Karte. Er bootete!!
    Ein mal via SSH eingeloggt mit "pi" & "raspberry", also der Standart unter Wheezy
    und mit "getserial" den Serialcode ausgelesen.
    Unter a Ninja is born habe ich mich registriert. Danach unter "Pair a Block" habe ich
    versucht meine Serial einzugeben um die Linux Distribution mit Ninja Blocks zu koppeln.
    Es scheint zu funktionieren. Er hat es nach 4 mal erneutem Installieren endlich gekoppelt.
        
    Habe wie hier beschrieben, ein RF 433 MHz Transmittier und Receiver versucht zu koppeln.
    Habe die nötige Software geclont, compiliert usw. Das senden von Statusbefehlen klappt
    auch mit ./send 11111 1 1, ./codesend konnte ich nicht testen, da ich nicht habe, was
    es empfangen könnte. Was scheinbar nicht funktioniert ist der Receiver. mit ./RFSniffer
    klappt nichts. Er führt es aus, es kommt jedoch keine Meldung, weder das er sucht, noch
    das es einen Fehler gibt. :/
    Im Dachboard unter Ninja Blocks finde ich auch nichts, was der Funktion "listen" entspricht,
    welche im Tutorial zum Hinzufügen der Module oben verlinkt wurde. Kann es nur über SSH
    ausführen.
    Bin ich richtig der Annahme, dass der Receiver einfach nicht erkannt wurde von der Software?
    Sonst würde doch Ninja Blocks direkt melden, dass er etwas gefunden hat, oder?


    Wollte später mal testen, ob der Receiver evtl. einen Defekt hat. Anders kann ich mir das nicht
    erklären.


    LG

    <woltlab-metacode data-name="align" data-attributes="WyJjZW50ZXIiXQ=="><p><span style="font-size: 10pt">Ein "Gefällt mir" oder die Bewertung im Profil ist eine nette Geste für die Hilfe die wir hoffentlich waren oder sind.</span></p></woltlab-metacode>

    Edited once, last by mario ().

  • moin,


    habe ich vor ein paar tagen genauso gemacht wie du.
    ebenfalls keinen erfolg mit dem 433 MHz-zeug.


    Bisher habe ich auch nicht ganz geschnallt wie ich einen treiber schreiben kann. Leider fehlt auch die beschreibung des treiber-aufbaus unter den quick-starts...


    Meine philips hues kann ich damit zumind. schalten.
    Habe mir zum spaß mal einen ninja block bestellt - mal sehn wann der kommt.


    Grundsätzlich interessiere ich mich aber mehr für 868 MHz bzw. Z-Wave und eventuell ZigBee.
    Wobei mir bzgl. letzterem die hue integration schon reicht.


    Da sind dann die beiden module interessant:
    ZigBee-Modul: RaspBee
    Z-Wave-Modul: Razberry


    Wenn man es hinbekäme einen treiber dafür zu schreiben: leider geil...


    LG


    Nils

  • Habe ich die Beschreibung zu den Ninjas richtig überflogen, wenn ich sage:


    • das Ganze basiert auf einem Mini-Arduino
    • es gibt fertige Komponenten zum drahtlosen Übertragen von Daten (433mHz)
    • man kann sich aber mittels der Libraries und dem Bausatz auch eigene Komponenten bauen
    • beim Selbstbau muss man ggf. den IC selbst programmieren (Arduino?)


    Und wo habt ihr eure Teile bestellt, in Amerika?

    Edited once, last by Igotcha ().

  • Hi,


    habe das paket direkt über die nb webseite geordert.


    zu den übrigen fragen: so hab ichs auch verstanden.


    LG


    Nils

    Edited once, last by xzerogx ().

    • Official Post

    Also ich habe meine 433 MHz basierenden Sender und Empfänger einfach bei ebay bestellt, aus Hong Kong. Oder halt dx.com.


    Dauert, kommt aber ohne Probleme an :)


    Also Du kannst schon auf 433 MHz senden über Ninja Blocks?
    Weil ich habe alles angeschlossen, über SSH kann ich auch meine Steckdosen schalten. Aber im Dashboard unter NB finde ich nichts. :/


    Habe auch schon überlegt den Treiber selber zu schreiben, aber er ist scheinbar in Arbeit:
    http://forums.ninjablocks.com/…comment/6276#Comment_6276


    Du hast dir also eine NB bestellt? A: Wieso? B: Sicher das die durch den Zoll geht?
    golem.de hatte mal einen Beitrag, dass die nicht durch gehen, weil das Netzteil nicht CE Zertifiziert ist oder so.. musst du mal googeln.


    Ich meine der Preis für die NB ist jetzt im Vergleich zu einem Raspberry nicht gerade günstig.



    Die Module die du nanntest sehen sehr interessant aus! Aber wie laufen die jetzt direkt? Ich meine, auf welcher Frequenz? Welche Komponenten kann mann steuern? Software/Skripte dabei?


    Was ich noch interessant fände wäre der Empfang der Status. Also wenn du z.B. den Sendebefehl am Raspberry raus schickst, ob das Empfangsmodul diesen auch empfängt und auch dann erst den Status ändert. Hat den Vorteil wenn der Sender kaputt geht, merkst du dass, falls du schaltest ohne in der nähe zu sein. Des weigern schalten sich die Status auch wenn du z.B. die beiliegende Fernbedienung nimmst. Cool!
    Von Ninja Blocks, oder auch No Name im Netz, gibt es PIR Module, also Bewegungssensoren, die auf 433 MHz senden.
    Panikknöpfe gibt es auch, also ein Knopf mit einem Festen Kanal/Signal. Darauf kannst du dann Funktionen legen. Auch schön sind Schalter von Elro die man auf die Wand kleben kann. Sehen auch wie normale schalter :O auch auf 433.
    Einbauschalter gibt es auch. So könntest du Wandschalter ausbauen, dort einen Funkstecker einsetzen, darauf dann einen Schalter kleben. Im Endeffekt bleibt die Funktion, dass du schalten kannst mit dem Schalter. Jedoch auch mit iPhone, usw. Und du kannst immer den Status abfragen.
    Es gibt auch auf 433 basierende Feuermelder, die dann z.B. überall Licht einschalten, oder einen Piezo Lautsprecher.
    Die Bewegungsmelder können, falls eingestellt einen Alarm auslösen, falls gewünscht nur Licht ein und ausschalten. Akkus halten ca. 1 Jahr.


    Webcams oder ip Cams können bei Bewegung des PIR anfangen zu Filmen und in Dropbox Sprechern oder via FTP auf einen Server.
    SMS, E-Mail Versand oder auch Push Benachrichtigung auf dem iPhone und anderen Smartphones. Auch cool!


    Das tolle ist, man hat sehr sehr viele Möglichkeiten auf 433 MHz. Und es ist alles noch vergleichbar günstig!!

    <woltlab-metacode data-name="align" data-attributes="WyJjZW50ZXIiXQ=="><p><span style="font-size: 10pt">Ein "Gefällt mir" oder die Bewertung im Profil ist eine nette Geste für die Hilfe die wir hoffentlich waren oder sind.</span></p></woltlab-metacode>

    Edited once, last by mario ().

  • Hallo mario,


    was Du beschreibst ist ja gut und auch schön - das sind aber alles irgendwelche "Schalter".


    Worum es in diesem Thread, und auch mir, geht, ist die Möglichkeit, "irgendwelche" Daten am PI zu empfangen, auszuwerten und ggf. irgendwelche Aktionen zu starten. Zum Beispiel, mir alle 5 Minuten die Temperatur aus Raum x melden zu lassen, und beim Über- oder Unterschreiten einer bestimmten Temperatur, etwas zu veranlassen. Beim Reagieren eines Bewegungsmelders, das an den PI zu senden und dann z.B. eine Mail zu verschicken.


    Und das mit EINEM Empfänger am PI. Der PI muss also erkennen können, wer, was gesendet hat.


    Dass man Sachen "schalten" kann, ist uns glaube ich allen klar, und meine Funksteckdosen, lasse ich mit einem 433mHz Sender super über Cronjobs schalten. Aber das ist hier nicht das Thema.


    Die Ninjas könnten als billige Aternative zu den typischen und leider sehr kostenintensiven Homeautomation Komponenten dienen - wenn sie so funktionieren, wie wir uns das denken ;)

    Edited once, last by Igotcha ().

    • Official Post

    Ja das ist mir auch klar! Ich hoffe nur, dass jemand der so was programmieren kann das ließt und auch gefallen an dieser Art von Steuerung findet und uns alles das dann umsetzt!
    Das senden von 433 MHz ist schon lange kein Problem mehr! Habe ja auch ein Tut geschrieben, was dieses ermöglicht ;)


    Aber das empfangen und vor allem auswerten der Daten ist eine Nummer höher..

    <woltlab-metacode data-name="align" data-attributes="WyJjZW50ZXIiXQ=="><p><span style="font-size: 10pt">Ein "Gefällt mir" oder die Bewertung im Profil ist eine nette Geste für die Hilfe die wir hoffentlich waren oder sind.</span></p></woltlab-metacode>