UMTS Modem aus "Online Mode" holen

  • Hallo zusammen,


    ich habe meinen UMTS Stick (TP-Link, MA180) am RPi laufen (über powered USB Hub). Das läuft für einige Stunden recht gut. Irgendwann bricht wvdial die Verbindung ab - keine Ahnung warum. Das wäre auch noch nicht weiter tragisch, das Problem ist vielmehr, dass das Modem vom dem Abbruch nichts mitbekommt und im "online mode" bleibt.
    Ich nun aber nicht mehr auf das Modem zugreifen:


    Code
    [root@alarmpi /]# wvdial signal
    --> WvDial: Internet dialer version 1.61
    --> Cannot get information for serial port.
    --> Initializing modem.
    --> Sending: ATZ
    --> Sending: ATQ0
    --> Re-Sending: ATZ
    --> Modem not responding.



    Der einzige weg der hilft ist es den Stick aus- und wieder einzustecken. Das will ich aber nicht, weil die Hardware so mal extern laufen soll und ich keine Lust habe da jeden Tag hinzufahren :no_sad:.


    Ich habe gelesen, dass man ein Modem mit einem "+++" String aus dem "online Mode" in den "command Mode" holen kann. Ich habe das mal so an das Modem geschickt:

    Code
    echo "+++" > /dev/ma180


    Hat aber leider keine Wirkung.


    Danke für Eure Tipps . . .

  • Nach Hayes :
    ATHn -> Causes the modem to hang up or pick up when in data mode 0=hang up, 1=pick up.
    ATZn -> Resets the modem and recalls a user profile; 0=recall user profile 0; 1=recall user profile
    +++ - Switches the modem from data to command state; this command is not proceeded by AT.
    http://www.computerhope.com/atcom.htm

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Das ist alles schön und gut aber mein Modem nimmt keine AT - Commands entgegen . . .


    Code
    [root@alarmpi etc]# wvdial signal
    --> WvDial: Internet dialer version 1.61
    --> Cannot get information for serial port.
    --> Initializing modem.
    --> Sending: ATH0
    --> Sending: ATQ0
    --> Re-Sending: ATH0
    --> Modem not responding.


    Kann ich vielleicht das Modem so konfigurieren, dass die Verbindung zum Netzbetreiber abbricht sobald die Verbindung zu wvdial abbricht? Dann komme ich garnicht in die Situation, dass der Stick nicht mehr reagiert.

  • Quote


    Ich habe gelesen, dass man ein Modem mit einem "+++" String aus dem "online Mode" in den "command Mode" holen kann. Ich habe das mal so an das Modem geschickt:
    Code: Alles markieren

    Code
    echo "+++" > /dev/ma180


    Hat aber leider keine Wirkung.


    Du holst es in den 'command mode', schickst aber kein Command.


    Code
    echo "+++ath0\n"
    echo "+++atz\n"


    währe richtiger.
    Vielleicht währe es auch sinnvoll, den Grund für die Abbrüche zu finden.
    Falls das garnicht klappt, kannst Du das Kernelmodul entladen und wieder laden, das sollte auf jeden Fall ein Reset auslösen.

    Edited once, last by orb ().

  • Nö das hat's leider auch nicht gebracht. Dauert zwar eine Weile aber es ändert sich nichts.


    Code
    echo "+++ATH0\n" > /dev/ma180
    echo "+++ATZ0\n" > /dev/ma180



    Wenn ich das Modem samt USB Hub vom RPi trenne dann bleibt das Modem trotzdem im "online Mode"! Das Ding checkt also nichtmal wenn die USB Verbindung unterbrochen wird!
    Wenn ich den Hub dann an einem Windows Rechner anschließe und die Windows Software von dem Stick aufrufe wird der Stick sofort in den "command Mode" versetzt.


    Es muss also eine Lösung geben softwaremäßig diesen Reset durchzuführen?
    [hr]
    Hab jetzt einen anderen Stick probiert - damit hat es sofort geklappt. TP-Link wandert in die Elektroschrott Kiste . . .


    Danke für Eure Hilfe!

  • Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem LTE Stick.


    Das Modem bleibt online, aber die USB-Schnittstelle (z.B. /dev/ttyUSB0) ist verschwunden.


    Prüfe mal, ob das bei Dir auch so ist - "ls /dev/ttyUSB0" (evtl. auch /dev/ttyUSB1). Falls ja, wäre Orbs Tipp mit Kernelmodul ent- und neuladen der nächste Versuch.
    Bei mir hilft das auch nicht, ich muß das Modem dann neu anstecken. :(


    Gruß, mmi


    EDIT: Sehe gerade erst: Ein anderer Stick hat das Problem offenbar gelöst, wäre bei mir wahrscheinlich auch so, aber die aktuellen LTE Teile sollten erst noch etwas preiswerter werden. ;)