Schreiben/Lesen auf externe Festplatte am RPi 3B via Samba

  • Hallo zusammen,

    ich möchte von meinem Mac aus auf eine externe Festplatte (exFAT) die am Rasperry hängt zugreifen und vorallem auch schreiben.
    Ich versuche nun schon seit Tagen die Freigabe mit Hilfe verschiedener Tutorials zu realisieren aber leider funktioniert es nicht, vielleicht kann
    mir ja hier jemand helfen.

    Folgendes habe ich in die fstab Konfigurationsdatei geschrieben (natürlich mit der richtigen UUID):

    Code
    1. UUID=123456789 /media/nas exfat defaults 0 3

    einen Benutzer habe ich auch angelegt:

    Code
    1. sudo adduser --disabled-login fritzsudo smbpasswd -a fritz


    In meiner smb.conf habe ich folgendes hinzugefügt:


    Der Zugriff funktioniert auch und ich sehe die Dateien, allerdings möchte ich gerne dass im öffentlichen Bereich jeder aus unserem Heimnetzwerk lesen und schreiben kann, und im privaten Bereich nur der Benutzer fritz. Allerdings kann ich aktuell garnicht schreiben...


    Kann jemand weiterhelfen? :danke_ATDE:


    Viele Grüße

  • twnpks

    Changed the title of the thread from “Schreiben/Lesen auf externe Festplatte am RPi 3 via Samba” to “Schreiben/Lesen auf externe Festplatte am RPi 3B via Samba”.
  • Jedesmal wenn ich SAMBA lese, möchte ich laut schreien ;). Mach es doch so.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Danke für den Hinweis.
    Wenn ich das richtig sehe, müsste ich dann aber auf jedem Rechner, der auf die Festplatte zugreifen können soll das SSHFS einrichten oder?

  • Korrekt - ist ja eh ein Ding der Selbstverständlichkeit. ;) . Wenn du bei Samba bleiben willst musst du mal in die logs schauen warum er dich nicht schrieben lässt.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Puh ich glaube das ist mir zu kompliziert... bevor ich noch einen Abend damit verschwende hänge ich die Platte lieber an einen alten Windows Laptop oder bestell mir ein günstiges zyxel nas (;

    Trotzdem Danke! :thumbup:

  • Servus twnpks ,

    na dann frag' Dich doch mal, warum SSHFS ... und natürlich brauchst Du das in dem Fall auf jedem Client.

    Und ja ... Du kannst auch einfach einen samba-share einrichten und von allen Geräten in Deinem Heimnetz die das unterstützen darauf zugreifen. Anleitungen dazu gibts zum Kilopreis im Netz.


    cu,

    -ds-


  • Servus -ds- !

    Sorry ist nicht böse gemeint, eigentlich möchte ich nur "eine Festplatte im Netzwerk für alle im Haushalt freigeben".
    Anleitungen aus dem Netz, wie das mit Samba funktionieren soll, habe ich schon zuhauf durchgearbeitet und keine hat zum gewünschten Ergebnis geführt.
    Daher auch mein erster Beitrag mit den entsprechenden Einträgen, evtl. stimmt ja hier schon etwas nicht.
    Ich möchte auch nicht mit der nächsten Baustelle (SSHFS) anfangen.

  • Puh ich glaube das ist mir zu kompliziert... bevor ich noch einen Abend damit verschwende

    Manchmal ist es komplizierter Fehler einzubauen und dann den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen. "writeable = no" muss wohl dazu führen, dass am Samba Share nicht geschrieben werden kann/darf.


    Samba/Cifs = Windows und verlangt einen Windows User mit einem Windows Passwd zwischen Samba Client und Samba Server. Wenn kein Windows Domänen Controller existiert, übernimmt der Samba Server dessen Funktion fürs Login. Am Samba Server muss der anmeldende (Windows-)User aber keinen Linux Account am Pi besitzen, er kann aber ein Linux User als Samba(Windows)User konfiguriert werden, dann kann vom Samba Client aus der User sein Passwort für Samba und Linux (Pi) auch ändern.


    Dein adduser Befehl dürfte (nach meiner man page) auch nicht fehlerfrei abgelaufen sein.


    Und nein, der Pi ist kein vollautomatisches Wunderwuzzi, sondern ein Lern- und Bastelherät. Was einen Windows-Home User meistens überrascht ist die Tatsache, dass ein Programm(befehl) mit einer Vielzahl von Optionen aufgerufen werden kann/muss, aber jeder Befehl auch umfangreich dokumentiert ist.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ähm ...


    Sorry ist nicht böse gemeint, eigentlich möchte ich nur "eine Festplatte im Netzwerk für alle im Haushalt freigeben".

    ich hab' doch nix anderes geschrieben, oder?

    Und ja ... Du kannst auch einfach einen samba-share einrichten und von allen Geräten in Deinem Heimnetz die das unterstützen darauf zugreifen.


    Na und was funktioniert jetzt nicht?

    Was steht in den Logs, welche Fehlermeldungen kommen?


    cu,

    -ds-