Mögliche Fehlerquellen beim Ambilight anschliessen

  • Hi, ich hatte derbe Probleme mein Ambi zum laufen zu bringen und Raspbastler half mir die Sache zu laufen zu bringen.

    Ich hoffe dieser kleine Fehlerkatalog kann dem Ein oder Anderen eine kleine Hilfe sein.


    Nach dem mein PI1 vom TV gesegelt war und immer wieder Aussetzter produziert hat habe ich auf einen Pi3 upgegraded. Von da an zog es sich über knapp 2 Wochen das ich das System nicht vernünftig mehr ans laufen gebracht habe. Dank der Hilfe von „Raspbastler“ bin ich am Ende doch auf die Lösung gekommen. Ich hatte mehrere Probleme. Ich bin mir aber sicher , dass das einigen Leute sicherlich bei der Fehlersuche helfen könnte.


    Alles fing mit dem Gedanken an die komplette Hardware in ein kleines Computergehäuse anzukommen. Während ich auf die bestellte Hardware gewartet habe, habe ich erst mal die notwendigen Kabel zusammengelötet (ich habe die Steckverbindungen direkt am Strip angebracht) Die Kabellänge betrug etwa 1,50m. Als Leitung habe ich ein CAT5E ungeschirmtes Netzwerkkabel genommen.

    Je 4 Leitungen Clk und 4 Leitungen Data. Das andere Stück habe ich 4 leitungen + und 4 – genommen. Habe dann alles in dem Gehäuse angeschlossen und es funktionierte nichts. Nachdem ich mir sicher war dass es nicht am Betriebssystem und der Hyperion Installation lag habe ich mit Rasp weiter gesucht. Die kopierte Config hatte einen Fehler und war zerschossen. Eine richtige Fehlermeldung an der man das erkennen konnte gab es nicht. Nach Erstellung der neuen Config lief es immer noch nicht. Nach langer Suche hat sich wieder herausgestellt das der externe Grabber aktiviert war und nicht angeschlossen war.Nach Deaktivierung des externen Grabbers funktionierte der Strip so einigermaßen. Befehle wurden angenommen. Leider gab es immer wieder Störungen.

    Vermutet wurde ein Defekt an der ersten LED. Also hab ich diese ausgelötet. Keine Verbesserung. Dann habe ich alle Lötstellen nachgelötet – keine Verbesserung. Danach habe ich alle 4 Strips an den Lötstellen getrennt (oben/links/unten/rechts) und ausprobiert. Jeder Strip für sich schien zu funktionieren, also habe ich alles wieder verlötet. Alles angeschlossen-selbes Problem.

    Levelshifter gekauft. Siganl wurde stabiler und es gab kein flackern mehr allerdings falsche Farben.

    Daraufhin hab ich ein Kabel mit einem grösseren Querschnitt gekauft, leider keine Verbesserung.

    Kabel auf 30 cm gekürzt es funktionert – Pi mag also keine langen Kabel.

    Momentan hab ich noch das Problem das mein Leitungsquerschnitt von der Stromzufuhr zu gering ist, ich verliere damit 1,2 Volt.

    Das Kabel habe ich mittlerweise gegen eins mit 4mm² ersetzt. Nun verliere ich vom Netzteil zum Strip 0,4 Volt (von 5,2 auf 4,8 Volt)





    1) Config überprüfen ! Grundconfig nehmen → Ledstrip wählen und beide Grabber auf aus ! Dann Farbrad testen. Wird ein externer Grabber aktiviert muss dieser auch angeschlossen sein , sonst geht nur das Intro beim Strip und mehr nicht. Dann nach und nach konfigurieren und immer wieder testen.


    2) Sind Farben vertaucht kann man im ersten Reiter die Reihenfolge ändern von rot/grün/blau auf z.b grün/blau/rot.


    2) Sicher sein dass die Leds beim Löten nicht zu heiß werden, dies kann die LEDS beschädigen. Ordentlichen Lötkolben verwenden (am besten 60 Watt – mit 30W hatte ich Probleme)


    3) Lötstellen kontrollieren ob irgendwo ein kurzer dran ist und ob die Lötstellen gut ausschauen und sauber sind. Ein Messgerät um den Durchgang zu messen ist hier sehr hilfreich


    4) Die Daten- und das Clockkabel vom PI zu den Streifen sind sehr empfindlich was Störungen betrifft und sollten auf keinen Fall zu lang sein. Bis 20 cm haben sich bei mir als störungsfrei erwiesen. Zum testen kann man ein oder zwei zusammengesteckte Jumperkabel nehmen. Läuft es mit der kurzen Methode gibt es Probleme mit dem Daten oder Clocksignal aufgrund der Länge


    5) Bei flackerden LED sollte man prüfen ob die Masse von Pi und Netzteil verbunden sind. Falls ja kann es lohnen einen Levelshifter für 1,50 € kaufen. Mit dem kann man das 3,3 Volt Clock und Datasignal auf 5V hochwandeln, sodass es stabiler ist


    6) Für genügend Strom sorgen. Den LED Streifen an mehreren Stellen Strom zuführen. Wichtig ist dabei auch der Kabelquerschnitt der Hauptstromzuführung. Wenn das Netzteil 5,1 Volt liefert sollten mindestens noch 4,5 Volt auf den Stripes seindamit sie gut laufen und ausreichend versorgt sind. (0,75mm² reichen bei 3Meter Apa102 60led/m auf 1,5 Meter nicht aus – Hier kommen noch so 3,8 volt an) (Einfach zu berechnen unter https://www.wirsindheller.de/s…e.3829.html#wshberechnung)

    Das gilt natürlich auch für den PI – 2A sind für einen stabilen Betrieb mit Videograbber notwendig – besser 2,5A. So ein Videograbber benötigt recht viel Strom.


    7) Sind unerklärliche Probleme mit dem Strip da kann man Die Stripes an den Ecken trennen und einzeln ausprobieren, möglich das man den „Problemstrip“ findet.

    Edited once, last by breeza: redaktionelle Änderungen ().

  • breeza


    Topp!!


    Sehr gut, danke hierfür. Freut mich zu hören, das es jetzt läuft :)


    dbv


    Kannst du das Mal bitte anpinnen?

    Denke, das damit viele ihren Aufbau überprüfen können und selbständig Probleme beseitigen können.


    Danke ;)

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • ich vermisse noch das bei einigen Problemen der Treiber Pegel aus dem PI nicht reicht


    Neueunsteiger hat dafür eine kleine Platine entworfen für die die nicht so löterfahren sind

    Pegelanpassung mit 74HC4050 von 3,3V auf 5V (z. B. RasPi zu WS2801)


    Ich hatte dazu auch schon mal ein Schaltbild eingestellt, aber die Suche hier ist mühsam.....

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hi jar ,

    Schau mal hier ;)

    5) Bei flackerden LED sollte man prüfen ob die Masse von Pi und Netzteil verbunden sind. Falls ja kann es lohnen einen Levelshifter für 1,50 € kaufen. Mit dem kann man das 3,3 Volt Clock und Datasignal auf 5V hochwandeln, sodass es stabiler ist

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!