PiUSV+ defekt?

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich den Beitrag "Pi USV+ Monitoring Script" gelesen und festgestellt habe, dass hier doch ein paar Leute unterwegs sind, die sich mit der Materie richtig gut auskennen, habe ich mich entschlossen, mich in diesem Forum zu registrieren und um Hilfe bei meinem Problem zu bitten.


    Ich habe einen PiUPS V1.0 welche wohl inzwischen von Ritter vertrieben wird.


    Mein Setup sieht so aus, dass ich den PiUPS aktuell mit einem Netzteil (13,8V / 3-5A) betreibe. Als Akku habe ich einen ungeschützten 18650er Akku von Samsung (30Q) angeschlossen. Die LEDs sehen aktuell so aus: 1. (rot) = aus, 2. (gelb) blinkt recht schnell, 3. (grün) blinkt langsamer, 4. (grün) leuchtet dauerhaft.


    Installiert ist ein Jessie Lite mit angepasster Kodi Version (CarPi, der Raspberry soll mal ins Auto). Außerdem ist ein Touchscreen-Display angeschlossen.


    Die piupsmon-0.9.deb ist installiert, das Config-File meinen Wünschen angepasst, und der piupsmon läuft brav im Hintergrund. Auch der Befehl sudo i2cdetect -y 1 gibt - zumindest wird es so erwartet - folgendes aus:

    Code
    1. # pi@CarPC:~ $ sudo i2cdetect -y 1
    2. 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 a b c d e f
    3. 00: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    4. 10: -- -- -- -- -- -- -- -- 18 -- -- -- -- -- -- --
    5. 20: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    6. 30: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    7. 40: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    8. 50: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    9. 60: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    10. 70: -- -- -- -- -- -- -- --

    Leider leider funktioniert der PiUPS dennoch nicht. Schalte ich die Stromversorgung - also das Netzteil - aus, ist der Raspberry incl. PiUPS sofort komplett aus. Der Akku ist so gesehen mit 4,21V komplett geladen, und sollte eigentlich den PiUPS sofort mit Strom versorgen. Mir scheint, als würde dieser "Umschaltvorgang" gar nicht erst passieren.


    Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem lösen könnte? Ich gehe eigentlich schon von einem Defekt des PiUPS aus. Vielleicht nur ein Bauteil, vielleicht was Größeres - ich habe keine Idee. Weiß jemand von euch weiter?


    Viele Grüße aus Dortmund

    Marcus

  • Falls Du die Anleitung brauchst:

    https://www.reichelt.de/Entwic…169883&START=0&OFFSET=16&

    Unter Datenblätter & Downloads (linkes PDF)

    Bedeutung der LEDs: (Seite 6 oben)


    Hast Du das Monitoringscript von doing mal laufenlassen?

    Pi USV+ Monitoring Script


    Und würdest Du uns das Ergebnis mitteilen?


    MfG


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für Deine Antwort und sorry für meine späte Rückmeldung.


    Ich habe inzwischen noch einen PiUSV+ von reichelt geordert, aber das Problem bleibt bestehen.


    Bin die Anleitung auf der Seite von Reichelt mehrfach durchgegangen. Das Ausgabe von dem Pi USV+ Monitoring Script sah für mich normal aus, habe es nun nochmal angelegt, und hier ist seine Ausgabe:


    Code
    1. sudo python /usr/local/bin/piusv.py all
    2. 9 | 4.191 U_Batt (V) | 0.941 I_Rasp (A) | 5.070 U_Rasp (V) | 0.183 U_USB (V) | 13.606 U_ext (V)
    3. StatusByte Bedeutung
    4. 0000.0001 Spannungsversorgung von Micro-USB-Buchse
    5. 0000.1000 Akku wird geladen

    Bis auf die Tatsache, dass die Spannungsversorgung nicht von Micro-USB kommt, sondern über den "Wide-Range" Anschluss.


    Hilft Dir das weiter?


    Gruß

    Marcus

  • Ich habe eher den Akku in Verdacht, kannst Du ihn mal abziehen und die Spannung messen?

    Bzw. die Stromversorgung des Pi kappen und dabei die Spannung des Akku messen.

    Nimm aber eine alte SD-Karte.


    Wie lange lädt der Akku schon?


    Ich habe hier mittlerweile 3 PIUSV+, ich teste das demnächst mal aus.


    MfG


    Jürgen

  • Ich habe den Akku zuerst in einem externen Ladegerät aufgeladen (mit den 100mAh Ladestrom dauert das ja sonst eeeeeewig).


    Hab ihn mal entnommen und gemessen: Am Multimeter aktuell 4,16V. Habe zur Not aber noch eine Hand voll anderer Akkus zur Hand. Kann damit auch noch testen, wenn Du magst.

  • Ich fürchte, die PiUSV 1.0 braucht noch 7,5 - 12 V Batteriespannung und ein Akku kann nicht am Batterieanschluss aufgeladen werden.


    Erst die Nachfolgeplatine PiUSV+ hat sich da geändert/verbessert.


    Servus !

  • Bitte nichts durcheinander bringen!

    Die RPi USV+ hat natürlich einen StepUp Converter verbaut, der aus dem 3,7V des Akkus dann 5V für den Pi macht. Ohne den würde das Ganze nicht funktionieren, wenn die RPi USV+ auf Akkubetrieb schaltet.

    Ferner steht bei Reichelt auf der Seite folgendes:

    Zitat

    Eingang Primärspannung USB: +5 V DC microUSB

    Eingang Primärspannung alternativ: +5 V DC bis +25 V DC

    Also wenn dann bitte korrekt und vollständig zitieren!

  • Comanchero

    Hat den Titel des Themas von „PiUPS V1.0 defekt?“ zu „PiUSV+ defekt?“ geändert.
  • Ich habe nun mal den Titel des Beitrags editiert, um Verwirrungen zu vermeiden.


    Was die PiUSV+ betrifft: Das passt schon alles so. Der Akku ist ein 18650er und entspricht den geforderten Spezifikationen. Dieser wird zwar nur mit 100mAh geladen, aber immerhin.


    Das Setup hat so ja auch schon mal funktioniert. Netzteil ausgeschaltet, der PiUSV+ schaltet auf Akkubetrieb um, und fährt nach der konfigurierten Zeit dann den Pi runter. Nachdem ich das System aber neu aufgesetzt hatte, funktioniert es eben nicht mehr, und ich hab keine Idee warum - schließlich hab ich alles so gemacht wie vorher auch.

  • Ist das bei dir eine Aktuelle RPi USV+ (von Ritter Elektronik) oder noch ein Vorserienmodell wie es damals (2016!) von der inzwischen insolventen CW2. GmbH & Co. KG verschickt wurde? Bei dem Vorserienmodell hatte ich das Problem, das der Akku irgendwann gar nicht mehr geladen wurde. Fiel die Primärversorgung aus, war Schicht im Schacht und der Pi aus.


  • Ich hab zwei davon, beide sind direkt bei Reichelt geordert. Der erste (noch von 2016) war auch daher. Der zweite ist erst wenige Tage alt - gleiches Problem. Der Akku wurde zuvor in einem externen Ladegerät geladen, damit er auf jeden Fall voll ist. Habe auch mehrere 18650er Akkus verschiedener Hersteller getestet - ohne Erfolg.

  • Nachdem ich das System aber neu aufgesetzt hatte, funktioniert es eben nicht mehr, und ich hab keine Idee warum - schließlich hab ich alles so gemacht wie vorher auch.

    Schau in den Logfiles nach, was das PiUSV+ Script noch benötigt, was im neuaufgesetzten System nicht automatisch vorhanden ist.



    Servus !

  • Hmm. Hast Du nen Hinweis, welche Logfiles ich dazu am besten mal durchsehe?


    Ich habe ja die Anleitung von der Reichelt-Seite befolgt, und im Logfile vom piupsmon finde ich lediglich die Info, dass es korrekt gestartet wurde. Wo könnte ich noch nachsehen?