Homebridge und/oder pimatic für Apple Homekit

  • Servus allerseits!


    Ich automatisiere gerade mein Heim mit einem Raspberry als möglichst flexible Bridge zu Apples HomeKit, damit ich das alles schön in der "Home"-App verwalten und sehen kann.

    Bisher setze ich auf pimatic, denn im Gegensatz zu Homebridge bietet es ein Plugin zum schalten der USB-Steckdosen, die ich habe (Gembird via sispmctl).

    Leider ist pimatic aber nicht auf Homekit spezialisiert, bietet aber ein Plugin an. Dieses kann jedoch nur Schalter und Lampen verwalten. An Heizung, Thermostaten, Wetterstationen, Saugrobotern... scheitert dieses Plugin (ich bekomme die Infos alle in pimatic, aber von dort halt nicht mehr auf's Handy).

    Homebridge liefert diese Infos an mein Handy (soweit ich das richtig verstanden habe), allerdings hat es besagtes Plugin für sispmctl nicht.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, wie schwierig es entweder ist, dies Plugin selber zu schreiben oder ob es nicht einfacher ist, beide Systeme gleichzeitig laufen zu lassen. Funktioniert dies, da Homekit ja zwei Bridges mit der gleichen IP sehen würde?


    Das sample-plugin (Link) habe ich gefunden, aber leider bin ich dann doch nicht sooo fit. Ein kleines python-script bekomm ich hin, aber hier verstehe ich gerade nur Bahnhof.

    Was denkt ihr, ist der bessere Weg? Jemand Erfahrungen oder noch andere Ideen?

    Vielen Danke und viele Grüße

    Jacques

  • Ohne es jetzt getestet oder geprüft zu haben, glaube ich nicht das du beides laufen lassen kannst da vermutlich beide den selben Port nutzen und HomeKit da vermutlich wenig flexibel ist.

  • Exakt, ich habe bereits einen 2'er, der dazu noch ein paar andere kleine Aufgaben erfüllt.

    Es auf zweien laufen lassen hat halt auch wieder Nachteile - so könnten die verschiedenen Systeme z.B.nicht kommunizieren oder auf den gleichen Temperatursensor zugreifen. Je nach dem bräuchte ich dann also alle Peripherie doppelt.

    Ich werde jetzt bei deaktiviertem pimatic mal homebrige installieren und dann mal schaun, ob ich die beiden parallel auf einem Pi zum laufen bekomme. vielleicht bekomm ich es ja auch nur mit homebrige hin, die USB-steckdose zu schalten, dann wäre mein Problem ja schon gelöst.

  • ...einem einzelnen Pi mehrere IP-Adressen zuzuweisen.

    Doch, WaldiBVB meinte doch, ich soll einen zusätzlichen Pi Zero laufen lassen. Dann bräuchte ich aber 2 Pis mit der selben IP was eher schwierig ist...

    Im übrigen startet immer nur entweder pimatic oder homebridge...

    ich schaue morgen mal weiter, aber erstmal brauch ich ne nase schlaf ;)

    Danke erstmal soweit für eure hilfe!

    Jacques

  • So - die Lösung war denkbar einfach. mit dem Plugin "homebridge-cmdscript2" lässt sich ein schalter simulieren, der commands steuert. dort kann ich unterschiedliche befehle für "An", "Aus" und eine "Statusabfrage" definieren.

    Falls es irgendwem mal hilft :

    Bevor jemand mich drauf hinweist: Ja, das sudo muss sein, sonst funktioniert "sispmctl" nicht. Es gibt nen Workaround, aber den habe ich halt noch nie gemacht, weil es mich tatsächlich nicht stört ;)

    -D XX.XX:XX:XX:XX braucht man entsprechend nur, wenn man mehrere der USB-Steckdosen hat

    -o / -f / -g 1 gilt dann natürlich für Steckdose 1, entsprechend halt da laut Dokumentation von sispmctl die entsprechende Dose eintragen!

    Jetzt muss ich nur noch alles andere von pimatic nach homebrige rüberbringen, war gerade froh, alle funktionen/regeln/etc dort aufgestellt zu haben :) aber na ja, mit seinem Hobby verbringt man ja gerne Zeit :D


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Jacques