Das 1a Gehäuse (Raspberry Pi)

  • Hallo liebe Raspberry-Fans!


    Ich bin ein frisches Mitglied des Forums und habe direkt drei Fragen an euch bzw. bin für Anmerkungen offen.

    Kurz zu mir und meinem Post: 26 Jahre, schon immer an technischen Dingen interessiert und habe seit ca. 2 Jahren den Pi und die verschiedenen Projekte verfolgt.

    Als Produktdesignstudent möchte ich ein hochwertiges und praktisches Case (für den Raspberry 3) aus einem nachhaltigen Rohstoff entwickeln. Da es sooo viele Gehäuse gibt würde ich mich sehr freuen wenn ihr mir kurz folgende Fragen beantwortet:


    1. Was ist euch an einem Gehäuse wichtig?


    2. Was stört euch an (eurem) Gehäuse?


    3. Was fehlt? / was wünscht ihr euch an eurem Gehäuse?



    Vielen lieben Dank für Eure Zeit!:danke_ATDE:

    … und ich kann euch bei Interesse gern auf dem Laufenden halten bzw. bin auch für weitere Anmerkungen immer offen (:

  • Bessere Erreichbarkeit der Gpios


    Den Punkt unterschreibe ich. Obwohl ich gar keine Gehäuse nutze und mir ggf nur Halterungen drucke, ist es das was mir immer zuerst aufgefallen ist. Ein Liebloser auschnitt für die GPIO und das wars...

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Das war schon ein guter Anfang:


    https://www.heise.de/make/arti…-fuer-den-Pi-3746810.html


    Ein USV-HAT incl. Akkus und/oder Audio-HAT passen da aber nicht mehr hinein.


    MfG


    Jürgen

  • 55€ für ein Stück Plastik - da müsste mir ein Fuss fehlen bevor ich sowas kaufe. Dann lieber nen 2. Pi falls ich auf den ersten drauf trete

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • 1. Was ist euch an einem Gehäuse wichtig?


    2. Was stört euch an (eurem) Gehäuse?


    3. Was fehlt? / was wünscht ihr euch an eurem Gehäuse?

    Zu 1:

    Kommt darauf an ob es ein funktionales oder repraesentatives Gehaeuse sein muss.

    Funktional: Vor Staub schuetzen, guter Luftdurchsatz zwecks Kuehlung
    Repeasentativ: Ist das Gehaeuse nicht im Keller sondern im Wohnzimmer sollte es zusaetzlich fancy aussehen.

    Zu 2:

    Ich habe verschiedene Raspis mit verschiedenen Gehaeusen. Alle sind funktional eingesetzt und deshalb OK.

    Zu 3:

    Wie gesagt habe ich keine Probleme mit den funktionalen Gehaeusen. Bei repaesentativen Gehaeusen sollte die HW sichtbar sein.

  • 55€ für ein Stück Plastik - da müsste mir ein Fuss fehlen bevor ich sowas kaufe.

    Es ging erstmal nicht um den Preis, sondern um die 3 Fragen die Haselnuss13 gestellt hatte.

    Und die hatten mit Geld erstmal nichts zu tun.


    Aber einen Punkt habe ich noch: Für Hutschienen geeignet.


    MfG


    Jürgen

  • Oh entschuldige. 52,50€ für ein Stück Plastik - da müsste mir ein Fuss fehlen bevor ich sowas kaufe. :)

    sondern um die 3 Fragen die

    Von denen du keine richtig beantwortest sondern nur nen Link postest.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Solche Kleinserien sind meist etwas teuerer, ist (fast) normal.

    Interessant ist die Lösung allemal, kühlungstechnisch jedoch kritisch.


    Das Grundkonzept halte ich jedoch zunächst mal für recht brauchbar, würde jedoch noch einen (temperatur-gesteuerten) Lüfter haben wollen als auch grundsätzlich einen "richtigen" Kühlerblock (nicht solche "Kühlwarzen" mit einer Klebeschicht, deren Wärmeleitwert eher schlecht ist...).


    Metall wäre noch besser, aber das treibt den Preis und das Gewicht nach oben.

  • Hallo Haselnuss13,


    willkommen im Forum!


    Ich gehe mal direkt auf den ersten Beitrag ein...

    Imho gibt es das perfekte Gehäuse nicht. Das Offizielle kommt dem schon sehr nahe, da es relativ flexibel auf- und abbaubar und damit für viele Projekte nutzbar ist. Da sind wir auch schon beim Thema. Ein "1a Gehäuse" ist m. E. Projektbezogen. Wärend einem Multimediafreund (OSMC/*Elec) ein normales Gehäuse völlig ausreicht, wird z.B. ein Hardcore-Multimediafreund (andere sagen Ambilight Fan) mehr Volumen wollen, um seinen ganzen "Kram" unterzubringen und wenigstens Löcher zur Kühlung. Von den Homies (Heimautomatisierung) will ich nicht erst anfangen mit ihren Sensoren und Cams... :lol:


    Du verstehst was ich Meine? Entweder Du passt das Design an eine spezielle Zielgruppe an oder Du passt das Design an Deinen Geschmack an in der Hoffnung, dass andere Leute Deinen Geschmack teilen. :cool:

  • Von denen du keine richtig beantwortest sondern nur nen Link postest.

    Ich sehe schon, Du magst mich.


    Der Beispiel-Link beantwortet schon ein paar Fragen, die Anmerkung darunter benennen ein paar der Wünsche die ich an so ein Gehäuse hätte.

    Das hier ist eine Art Brainstorming, nicht anderes.


    Was dabei herauskommt? Werden wir sehen.


    MfG


    Jürgen

  • 1. Was ist euch an einem Gehäuse wichtig?

    Kühlung mit Finger!

    Als Produktdesignstudent möchte ich ein hochwertiges und praktisches Case (für den Raspberry 3) aus einem nachhaltigen Rohstoff entwickeln

    gibt es schon Alu!


    billig

    https://forum-raspberrypi.de/f…?postID=252882#post252882


    besser aber teurer

    https://forum-raspberrypi.de/f…?postID=188141#post188141


    noch teurer habe ich auch bei ebay gefunden


    es fehlen Schlitze für die Entnahme der microSD ohne Auswerfer, es fehlen BT/wlan Guckfenster, habe ich halt selber reingefeilt wo nötig, PI3

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Super vielen Dank! Das ist ja schon mal was!


    Einen modularen Aufbau hatte ich geplant. So dass es im gleichen Design z.B. weiteren Module für die Festplatte/Powerbank gibt die man dann wie z.B. bei Obstkisten übereinander stellen kann und auch leicht mit einander arretieren.


    • Für die gute Zugänglichkeit der GPIOS:
      Meint ihr da das zum Gehäuserand hin zu wenig Platz ist, oder einfach eine schlechte Zugänglichkeit durch den Deckel der oben auf liegt bzw. eine schlechte Aussparung?


    • Zu der Kühlung:
      Das ist natürlich nicht sooo einfach. Hatte an normale Lüftungsschlitte gedacht und das ein kleiner Lüfter gegeben falls montiert werden kann. Wobei ich auch in einigen Artikeln gelesen habe das der Pi selten so heiß wird das er aufgrund der Hitze schlappmacht, selber konnte ich eine *berhitzung auch noch nicht erzielen ...


    • Kabelmanagement
      Klingt hilfreich! Würde dann aber natürlich auch zu Lasten der Größe gehen.




    hyle : Ja ein perfektes Case für jeden Anwender wird wohl kaum möglich sein ...
    jar : Alu ist jetzt nicht unbedingt ein nachhaltiger Rohstoff.

  • jar : Alu ist jetzt nicht unbedingt ein nachhaltiger Rohstoff.

    Soll ich jetzt Plastik als nachhaltig ansehen?

    Oder was wolltest du uns damit sagen?


    Dann nimm Holz oder Papier (geht wirklich!).


    Die Materialfrage ist auch eine Frage der Haltbarkeit/Stabilität:

    Metall ist wesentlich haltbarer/belastbarer als Kunststoff, vor allem, wenn das Gehäuse z.B. im Außenbereich den Umweltbedingungen wie Wasser, Staub, UV-Strahlung ausgesetzt ist.


    Unter diesem Gesichtspunkt ist Alu sogar umweltfreundlicher (über die Einsatzdauer gesehen).

  • jar : Alu ist jetzt nicht unbedingt ein nachhaltiger Rohstoff.

    selten so einen Blödsinn gelesen, Alu wird jedenfalls reichlich und besser und mehr recycelt als alles Plastik.


    Ich habe jedenfalls noch nie was von Aluinseln im Meer gelesen.....

    https://reset.org/knowledge/pl…ean-plastikinseln-im-meer


    Produktdesignstudent

    hast ja Glück das du kein Produktmanger bist, wer glaubt das Produktmanager Produkte managen, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.


    Der einzig gute Produktdesigner der mir einfällt ist Colani, von Cam über Waschbecken hat er Form follows Function kreiert, was man von zu vielen Produkten nicht gerade behaupten kann, weils gerade in ist, welche Trottel verbauen Touchdisplays im PKW, schon mal beim Fahren versucht zu treffen? oder im Tunermenü von DAB(+) zu UKW zu wechseln?

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

    Einmal editiert, zuletzt von jar ()

  • Mit nachhaltigem Rohstoff meine ich auch garantiert keinen Kunststoff.


    Es handelt sich hier um Pappe bzw. Karton. Welche Grammatur und Festigkeit und
    so weiter steht noch nicht fest. Es ist eine Kooperation mit einem
    Papphersteller. Und wer jetzt denkt: ja diese labbrigen Cornflakes Packungen
    liegt falsch. Gibt durchaus mehrfach beschichtete Arten die sehr stabil sind.
    Für den dauerhaften außen Einsatz dann allerdings weniger geeignet richtig.