Netzwerkkonfiguration mit systemd auf Ubuntu 18.04 (2 NIC): Wie geht das???

  • Ich habe mich "verkonfiguriert" und stehe im Wald:


    OS: Ubuntu 18.04 auf einer VM (mit inzwischen 2 Netzwerkinterfaces).


    1. Ausgangszustand:

    • Nur ein Netzwerkinterface (ens192), IP per DHCP (fix auf x.x.x.158)
    • Auf der VM ist ein GitLAb (*g*) installiert und in Betrieb.
    • Zusätzlich wollte ich da noch ein PiHole draufpacken... hab es installiert und mit auf das ens192 gepackt.

    Dann hab ich gesehen, dass sich da das GitLab und PiHole in die Quere kommen...


    2. Ausgangszustand:

    • Ein 2. Netzwerkinterface an die VM "montiert" (ens224) (welches sich sofort beim hochfahren per DHCP eine Adresse aus dem freien Bereich zog) (*Mist*).
    • Die Netzwerkkonfiguration des ens224 habe ich dann über die GUI modifiziert (DHCP abgeschaltet, feste IP vergeben usw.)

    Problem:

    Leider kommt das 2. IF (ens224) nun mit 2 IP-Addressen hoch und ich finde in dem systemd-Geraffel die maßgebende Konfig-Datei nicht, wo ich das händisch gerade ziehen kann:

    Die GUI zeig nur die von mir konfigurierte IP an:



    Frage:


    Wo werden die Netzwerkinterface bei systemd konfiguriert?


    Ja, ich habe nun schon geraume Zeit mit Suchen im Netz verbracht, aber die Pfade/Dateien, welche dort angegeben werden, sind entweder nicht existent oder leer oder "richtig"...


    Irgendwie stehe ich auf'm Schlauch....


    :wallbash:

  • Hallo,


    Ubuntu verwendet seit 17.10 netplan für's Netzwerk. Die Konfig-Dateien liegen unter /etc/netplan bzw. da musst du sie hinlegen.


    Eine (kurze) Einführung zu netplan findest du im ubuntuusers-Wiki: https://wiki.ubuntuusers.de/Netplan/


    Wenn du im Netz nach Beispielen suchst, auch mal Threads zu 17.10 suchen. Da gibt es (noch) tendenziell mehr als zu 18.04 - gilt aber alles auch für 18.04.


    Gruß, noisefloor

  • So, ich habe jetzt ein Ergebnis, das funktioniert (Wie ich es genau hinbekommen habe, ist mir weitgehend unklar...)


    BTW:

    systemd + die Umstellung der Netzwerkkonfiguration scheint in meinen Augen eine Katastrophe - dagegen war die Konfiguration unter SystemV ein Kinderspiel (vor allem, wenn man mehr als ein Interface hat oder mehrere IPs auf eine Schnittstelle nageln will...


    Hinweise im Netz sind oft nicht hilfreich:

    Zum einen ist unklar, welches Tool das Netzwerkmanagement managed (Es können verschiedene sein, bei mir ist es der NetworkManager, es gibt auch andere...) - und davon abhängig ist dann, wo und in welchem Format die Konfigdaten stehen... im Netz wird oft nur eine bestimmte Konfig beschrieben, aber genau die wird bei UB 18.04 nicht verwendet.


    Ich glaube, da muss mal ein Tut her...


    Was bei mir jetzt geht:

    Unter: /etc/NetworkManager/system-connections/ gibt es für jedes Netzwerkinterface entsprechend dem vergebenen Name eine Datei mit dem gleichnamigen Namen (man muss das offenbar so machen, also diese explizite Namensvergabe):

    Code
    @ub-18:/$ sudo ls -trla /etc/NetworkManager/system-connections/
    insgesamt 16
    drwxr-xr-x 7 root root 4096 Apr 26 20:24 ..
    -rw------- 1 root root  299 Jun 17 15:03 Netzwerk
    -rw------- 1 root root  363 Jun 17 23:16 nekromuk
    drwxr-xr-x 2 root root 4096 Jun 17 23:16 .


    Meine "PiHole" - Netzwerkverbindung über die physische NW-Karte ens224 hat den Namen "nekromuk" bekommen, der Inhalt der Datei nekromuk:


    Wie man sieht, wird nicht etwa der "richtige" Netzwerkkartenbezeichner referenziert, sondern die UUID.

    Woher die kommt, ist mir noch nicht klar, da suche ich noch...


    Es könnte auch sein, dass über die MAC referenziert wird... (?)


    Die Sache mit der per DHCP zugeteilten IP auf dem ens224 hat sich ohne mein Eingreifen plötzlich aufgelöst...

    Mit einem mal war die DHCP-IP weg :conf:


    Ok, ich hab erstmal fertig... (auch wieder mal mit systemd ...) :wallbash::@



    EDIT:

    Mir hat geholfen: https://wiki.ubuntuusers.de/systemd/networkd/


    Mir hat nicht geholfen: http://manpages.ubuntu.com/man…n5/systemd.network.5.html

  • Hallo,


    das kann schon sein, dass das nicht ganz trivial ist.... also grundsätzlich ersetzt Netplan ja die /etc/interfaces, d.h. was die in die YAML-Dateien von Netplan schreibst hättest du früher in die interfaces-Datei geschrieben.


    Du kannst wohl aber auch auf dem Desktop to Config-Dateien vom NetworkManager benutzen bzw. bei Ubuntu Server die von systemd networkd. Wirklich beschäftigt habe ich mich damit aber auch noch nicht, weil meine Desktop-Installation von Ubuntu alle mit der Default-Konfiguration laufen :)


    Gruß, noisefloor