12V Fan mit Raspberry steuern

  • Hallo,

    ich habe meinen 3D Drucker "eingehaust" zum einen wegen der benötigen Bauraumtemperatur für ABS und zum anderen weil ich beim Druck von ABS immer ein kratzen im Hals hatte und daher ein Luftfiltersystem einbauen will.

    Am Ducker hängt ein Raspberry Pi 3 Model B+ mit Octoprint. Für Octoprint gibt es ein Plugin welches sich "Enclosure" nennt. Alternativ könnte man wohl auch einfach ein kleines Python Programm im Hintergrund laufen lassen.


    Jedenfalls sollen Zuluft und Abluft 12V Lüfter (4-6) nun mit dem Raspberry gesteuert werden (Zuluft andere Drehzahlen wie Abluft). Wie stelle ich das am besten an?

    Ob die Lüfter PWM oder über die Spannung gesteuert werden wäre mir egal.


    Leider finde ich dazu nichts passendes was mir weiterhilft und da ich ehr der Mechaniker Typ bin hänge ich bei der Schaltung^^



    Kann mir wer da helfen?



    Gruß

  • Hab ich und nichts gibt wirkliche antworten.

  • Gummix

    Changed the title of the thread from “12V CPU Fan mit Raspberry steuern” to “12V Fan mit Raspberry steuern”.
  • Also ich hab nichts wirklich hilfreiches gefunden.

  • da ich ehr der Mechaniker Typ bin hänge ich bei der Schaltung

    also hast du es nicht so mit dem Löten?


    1. Dann suche I2C am PI


    2. Einen I2C PWM Stein da gibt es fertige Platinen

    https://www.adafruit.com/product/815


    3. achte darauf das dieser Stein mit 3,3V am PI arbeiten kann -> Datenblatt vom IC (sonst bidir Pegelwandler)


    4 MOSFET Treiber für die 12V

    https://www.roboter-bausatz.de…c3gSzlXFsIuBoCmesQAvD_BwE


    was fehlt dir denn noch?


    auf konkrete Fragen könnte man helfen, aber DEIN Projekt baut dir keiner......

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Also ich hab nichts wirklich hilfreiches gefunden.

    Geht mir auch so. Sobald es mehr als ein Wort in der Suchmaske ist, findet die Forensuche absolut nichts. Versuch es mal nur mit dem einen Wort "Ventilator". Dann kommt auch was sinnvolles bei raus.

  • Hi,

    ne löten ist kein Problem.

    Nur Schaltungen aufbauen mit Wiederständen und Transistoren, was wo hin muss etc.


    Wenn ich ne Anleitung habe kann ich das umsetzten^^


    Zu dem PCA9685, hatte ich schon gesehen aber da stand dann auch irgendwo das die PWm Fan's auf 25kHz laufen und das Teil nur 1.6 KHz kann.

  • Wiederständen

    aua -> Widerstand!

    PCA9685

    https://www.nxp.com/docs/en/data-sheet/PCA9685.pdf

    3,3V ist also kein Problem

    25 MHz typical internal oscillator requires no external components

    auch gut

    fixed frequency individual PWM controller that operates

    at a programmable frequency from a typical of 24 Hz to 1526 Hz


    scheint doch einstellbar zu sein!


    und Bilder findet man auch


    nur nimmst du statt den Arduino eben den PWM Ausgang

    https://i.stack.imgur.com/UIYfW.png

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Also nach dem was ich gelesen habe arbeiten die PWM Fans mit 25kHz PWM, das Teil kann aber nur 1,6kHz

    "Adjustable frequency PWM up to about 1.6 KHz"

    Edited once, last by Gummix ().

  • Also ich müsste mit dem Raspberry irgendwie ein externes Modul ansteuern welches ein PWM Signal in 25kHz generiert.

    Leider finde ich sowas nicht und auch nicht wie man sowas selber lötet.


    6 Lüfter am Hardware PWM pin des Raspberry wird wohl nicht klappen.

  • Also nach dem was ich gelesen habe arbeiten die PWM Fans mit 25kHz PWM

    nu wirds undurchsichtig, von was schreibst du?


    Ein Fan ist erst mal ein Fan und kennt nur ein und aus.

    Der PWM Stein taktet diesen ein und aus so das sich eine Drehzahländerung ergibt und dazu dient dieser PWM Stein der gut beschrieben ist.


    Von welcher 25kHz PWM du schreibst weiss kein Mensch, ich vermute mal du hast irgendwo einen FAN angelesen der eine interne PWM Steuerung hat, aber den muss man doch nehmen?


    Ich sehe PI -> I2C -> PCA9685 an 3,3V -> PWM Ausgang an MOSFET mit 12V an 12V Fan ohne eigene PWM oder Tachogenerator also 2-Draht +- Modelle.


    Wenn du was anderes denkst, dann liefere mehr Infos an WAS DU DENKST.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ausserdem: was hat das eine mit dem anderen zu tun? :conf:

    zerbrech dir nicht den Kopf, alle Infos waren hier:

    Jedenfalls sollen Zuluft und Abluft 12V Lüfter (4-6) nun mit dem Raspberry gesteuert werden (Zuluft andere Drehzahlen wie Abluft)

    Ich kann mit einem PWM auch 100 Lüfter steuern nur eben alle gleich, wenn aber alle Lüfter einzeln gesteuert werden sollen dann wirds eben komplizierter und braucht mehr Hardware und/oder Software.


    nur 2 könnten evtl. mit den internen PWM erzeugt werden, z.B. aus den Audiokanälen die ein 3D Drucker ja nicht braucht, ich weiss nur nicht wie, würde einen Arduino nehmen und vom PI programmieren und steuern!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ach ... ernsthaft: was willst Du da großartige steuern? Schalter ein/aus für die Lüftung, evtl. mit nem ESP und Relais oder nem SONOFF und gut ists ... ;)

    btw: wozu unterschiedliche Drehzahlen? Lass die Lüfter für die Zuluft einfach weg und platzier die Öffnungen für den Lufteintritt entsprechend, dann braucht's das auch nicht.


    cu,

    -ds-

  • Drehzahlsteuerung will ich wegen Bauraumtemperatursteuerung haben,

    Die Zuluft Lüfter brauche ich damit kein Feinstaub austritt was bei einfachen Lüftungsöffnungen der Fall ist.


    Bei einer PWM Steuerung der Lüfter braucht man eine 25kHz Frequenz (steht zumindest in mehreren Themen) und das PCA9685 kann maximal eine 1,6kHz Frequenz.



    "Arduino nehmen und vom PI programmieren und steuern" schau ich mir mal an.

  • Ok, wenn Du meinst, dass Du da steuern willst, dann ist das nun mal so.

    Das mit dem Feinstaub halte ich allerdings für überflüssig, weil ja im "Bauraum" bei leufenden Lüftern ein Unterdruck herrscht.


    Bei einer PWM Steuerung der Lüfter braucht man eine 25kHz Frequenz

    Da habe ich, wie jar, ein Verständnisproblem ...

    Such doch einfach mal einen Lüfter aus, von dessen Typ Du dann mehrere einsetzen willst inkl. Datenblatt und poste das hier mal.

    Dann sehen wir mal weiter ...


    cu,

    -ds-