WLAN Alternativ ad-hoc wenn lokales WLAN nicht verfügbar

  • Hallo Leute,


    ich stehe gerade auf dem Schlauch. Ich habe einen Raspberry Pi 2 mit einem WiFI Dongle und Raspbian Stretch Lite mit SSH.


    Zur Zeit ist die Netzwerkkonfiguration so, dass ich den Pi 2 über die SSID des WLAN Routers meines Providers mit dem LAN und dem Internet verbinden kann. Verwende ich zusätzlich ein Netzwerkkabel, dann erfolgt die Verbindung darüber. Die IP wird in beiden Fällen vom DHCP Server des Routers bezogen.


    In dieser Konfiguration erreiche ich den PI 2 lokal sowohl von meinem fest angeschlossenen Windows PC als auch über WLAN von meinem Notebook mit Dualboot (Windows oder Ubuntu).


    Non möchte ich aber den Pi zusammen mit meinem Notebook auch an Orte mitnehmen, wo ich kein LAN/WLAN zur Verfügung habe und möchte ihn so konfigurieren, dass er dann automatisch mit einer fixen IP-Adresse (z.B. 192.168.2.1) so konfiguriert wird, dass ich mich mit einer "ad-hoc" Verbindung mit dem Pi über SSH verbinden kann.


    Ich denke, dass das doch einfach zu realisieren ist, aber ich habe den Durchblick verloren. Leider hat keines der Tutorials, die ich gefunden habe, funktioniert oder sie waren meines Erachtens unnötig aufwändig (DHCP Server etc, die ich doch gar nicht brauche).


    Ich muss noch erwähnen, dass ich mit zwei Dongles die gewünschte Konfiguration zustande kriege. Ich möchte aber wenn möglich nur ein Dongle verwenden und automatisch die Konfiguration für die "ad-hoc"-Verbindung verwenden, wenn ansonsten kein Netzwerk verfügbar ist.

  • Hallo,

    so ein ähnliches Anliegen hatte ich hier auch schon einmal.

    Dort wurde mir von Deaktiviert dieser Link hier empfohlen: http://www.raspberryconnect.co…i-hotspot-switch-internet


    Damals war ich damit nicht erfolgreich, der Unterschied von damals und jetzt besteht in dem Link jedoch darin, dass das Tutorial mittlerweile für Raspbian Stretch aktualisiert ist, dies war damals noch nicht so jedoch kam Stretch bei mir zum Einsatz. Leider fand ich noch keine Zeit das Tutorial zu testen. Vielleicht übernimmst du jetzt diesen Part. Würde mich von einer Rückmeldung deinerseits darüber freuen, denn ich würd das früher oder später noch gebrauchen.

  • Ja, danke, den Beitrag hatte ich auch schon im Visier, er passte soweit am besten. Ich dachte nur, dass das doch auch einfacher und ohne dnsmasq und hostapd gehen müsste. Falls ich heute keine bessere Lösung finde, dann werde ich es so machen.

  • Das war zwar jetzt nicht mein Ziel aber ich habe es der Einfachheit halber mit 2 WiFi Dongles gelöst und den Raspi nach der offiziellen Anleitung als Access Point konfiguriert. wlan0 habe ich belassen wie es war und die zusätzliche Konfiguration für den AP habe ich anstatt auf wlan0 auf wlan1 gesetzt.