Welche Kabel und wie der Anschluss an Raspberry

  • Hallo zusammen,

    kurz vorweg, mit Elektronik hatte ich bisher nichts zu tun, also ich bin absoluter Neuling. Hoffe auf Hilfe und im Voraus "Sorry" für meine eventuell zu simple (dumme) Fragen...


    Ich hatte eine Idee und bin dann zum Raspberry gekommen und hab mich eingearbeitet.

    Ich habe per Steckbrett und Jumperkabeln mit dem Pi experimentiert und es funktioniert endlich wie gewünscht.

    Jetzt geht es an die Umsetzung und hier habe ich ein paar Fragen zur Verkabelung. Hoffe Ihr könnt mir Ratschläge geben.


    Konkret:

    • Ich habe einen Licht-Sensor der zwei dünne Beinchen hat (siehe Bild 1). Dieser soll mit einer Lötplatine verbunden werden.
      Meine Frage: welches Kabel muss ich verwenden (Querschnitt) bei einer benötigten Länge von ca. 4 Meter und wie verbinde ich das Kabel mit dem Sensor? Das Kabel direkt an die dünnen Beinchen löten oder gibt es da einen Stecker/Buchse zum Verbinden?
    • - Dazu kommt ein Bewegungsmelder der drei Anschlüsse hat, fester als die dünnen Beinchen des LDR (siehe Bild 2). Dieser soll auch mit der Platine verbunden werden.
      Meine Frage: welches Kabel muss ich bei einer Länge von 3 Metern verwenden (Querschnitt) und wie verbinde ich das Kabel mit dem Sensor? Das Kabel wird wohl nicht direkt auf die Anschlüsse gelötet, da wird es doch eine Steckbuchse geben? Wonach muss ich da suchen?
    • - Und fürs erste die letzte Frage: wie verbinde ich die Platine mit den GPIO-Pins vom Raspberry? Auch hier: welches Kabel sollte ich nehmen (Länge wird hier zwischen 2 bis 3 Meter liegen) und wie erfolgt die Verbindung? Bestimmt nicht direkt an die GPIO-Pins anlöten, also ein Stecker?

    Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!!!

    Robert



  • Der Querschnitt des Kabels ist das kleinste Problem bei den paar mA die da fliessen.


    Ein so langes Kabel wirkt aber als Atenne fuer elektromagnetische Stoerungen durch Lichtschalter, Motoren, Dimmer und alle anderen elektrischen oder elektronischen Geraete. Das fuehrt dann zu unerwarteten Schaltimpulsen was eine lange und muehsame Fehlersuche nach sich zieht.

  • Servus Wegener ,

    0.14er Schaltlitze sollte da reichen ...

    Allerdings frage ich mich gerade, was Du mit einem LDR am Pi erreichen willst? :conf:

    Das Raspi kann nur digital und ein LDR liefert analoge Signale.


    Dir ist aber bekannt, dass der Raspi an seinen I/Os nur 3V3 verträgt?


    cu,

    -ds-

  • > Das Raspi kann nur digital und ein LDR liefert analoge Signale.

    Doch, das geht schon wenn man es richtig macht (Spannungsteiler mit LDR und Widerstand). Die GPIOs haben einen Schmitt-Trigger am Eingang, das ist also einigermassen vernuenftig.


    LDRs streuen natuerlich sehr stark, auf die Praezision des Schlatpunktes wuerde ich mich also nicht verlassen. Sie sind bei Dunkelheit hochohmig, was die Schaltung mit einem langen Kabel stoeranfaellig macht...

  • Hallo,

    danke euch beiden für die ersten Antworten.
    Zum Lichtsensor: Der soll mir nur die Info liefern, ob es im Raum hell oder dunkel ist, mir reicht da so ein ungefährer Wert, nix präzises.
    Hier mein Code, bestimmt nicht professionell, aber ich hab es zumindest geschafft (stolz ich bin! ;)



    Wie gesagt, mein Projekt funktioniert, zumindest auf dem Steckbrett. Und das dürfte doch für die I/O's mit max 3V3 kein Problem sein, oder?


    Also Kabelquerschnitt weiß ich jetzt, und bei den einzelnen Längen sollte ich wohl verkürzen...
    Könnt ihr noch was zum Anschließen sagen, so wie es eben die Profi's machen würden, will ja was lernen.

    Danke schon mal!

    Robert

  • Doch, das geht schon wenn man es richtig macht (Spannungsteiler mit LDR und Widerstand). Die GPIOs haben einen Schmitt-Trigger am Eingang, das ist also einigermassen vernuenftig.

    Alternativ einen Kondensator auf- und entladen, dauert mit unterschiedlichem R des LDR unterschiedlich lang.


    [IMG:https://cdn.pimylifeup.com/wp-content/uploads/2016/01/Light-Sensor-Circuit.jpg]

  • Ach ja ... Verbindung ...

    Ich verwende dazu eine -> Crimpzange <- und dazu passende -> Stecker/Buchsen mit Gehäuse <- oder löte die Kabel aneinander und versehe sie mit einem -> Schrumpfschlauch <- zur Isolierung.

    (Die verlinkten Teile stellen nur Beispiele dar).


    cu,

    -ds-

  • Danke nochmal allen!


    Sagt mal, da könnte ich doch auch ein altes Scart-Kabel auseinander nehmen, das dürfte doch dann klappen bei so kleinem Querschnitt? Oder auch ein LAN-Kabel...?

  • Danke nochmal allen!

    mir sind da zuviele mögliche Stolperfallen drin!


    1. Lichtsensor, wie angeschlossen? nur GPIO nach GND oder nach + aber welcher?

    2. PIR Sensor, wie angeschlossen?


    fange doch erst mal mit einem Schaltplan an und zeige den hier, gerne auch auf Karopapier, oder eagle oder Fritzing (aber dann echter Schaltplan!)


    bevor du deinen PI grillst!


    was eben gerade mal kurz und zufällig auf dem steckbrett funktioniert hat muss nicht dauerhaft sicher sein!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Hallo,

    danke, freut mich wenn da mal jemand drüber schaut. Hoffe es ist verständlich, so wie ich es aufgezeichnet habe.


    Einmal editiert, zuletzt von Wegener ()

  • wenn du es noch mal gegen den Uhrzeiger drehst das es lesbar wird?


    Bedenke DU möchtest Hilfe und ich bin faul, also mag ich das Bild nicht runterladen nur um es lesen zu können, ich mag mir auch nicht den Hals verrenken und meine 3 Monitore erlauben mangels Platz die Pivot Funktion nicht!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • wenn du es noch mal gegen den Uhrzeiger drehst das es lesbar wird?


    Bedenke DU möchtest Hilfe und ich bin faul, also mag ich das Bild nicht runterladen nur um es lesen zu können, ich mag mir auch nicht den Hals verrenken und meine 3 Monitore erlauben mangels Platz die Pivot Funktion nicht!

    Entschuldigung, hab's angepasst.

  • Entschuldigung, hab's angepasst.

    OK, fürs nächste mal ;) merken


    Pin Nummer ist keine tolle Wahl, die GPIO Ports haben auch nummern

    je nach verwendeter LIB auch verschiedenste Bezeichnungen, ich müsste nun ein Bild der GPIO Leiste laden und schauen welche Funktion sich alternativ dahinter verbirgt, nicht alle sind ja frei nutzbar!


    Was ich schon mal sehe ist das du den PIR an 5V klemmst, üblicherweise geben dann die Datenleitungen auch 0 und 5V aus was den PI killen kann, bei unidirektionalen Leitungen genügt zum PI ein Spannungsteiler und aus dem PI ein Treiber, bei bidirektionalen braucht man Portumsetzter

    https://www.ebay.de/i/28215323…=1600061527488&rmvSB=true

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr