Datenspeicherung bei Stromverlust PI Zero

  • Ausnahmen gibt es: Man kann SD/micro-SD-Karten in "Industriequalität" kaufen (teuer), welche höherwertige Chips verwenden.

    Wird auch gemacht, hab ich bei Siemens gesehen... da kostet eine 16GB-SD Karte mal locker 90-150€... soll dann allerdings auch zugesichert lange halten (definierte Umgebungsbedingung (Temperatur/Feuchte) und Schreibleistung (GB/TB pro Jahr) oder Gesamtschreibleistung über definierte Lebensdauer).

    Das ist ja ganz nett, aber wirklich Sinn macht das nicht. Da werden Spezialkunden "bedient". Für die anderen 99% sind bessere und günstigere Lösungen vorhanden.

  • daxb :

    ?

    Verstehe deinen Beitrag nicht:

    Was soll keinen "Sinn machen"?


    Industriekunden sind keine Spezialkunden sondern Kunden mit höheren Anforderungen, damit die Kunden dieser Kunden (wieder Industrie oder Endkunde wie wir) eben nicht nach 1 Jahr seine Technik reklamiert, nur weil da ein NAND-Flash gestorben ist..
    Sowas kostet dann dem Hersteller schnell Millionen, vom Rufverlust ganz zu schweigen (Erinnerung: Minderwertige Elkos auf Motherboards eines bekannten Herstellers (War glaube Gigabyte)... ).

    Und wenn die Teile dann noch in Geräten verbaut werden, wo z.B. Schlüsselmaterial auf so einer Karte drauf ist, wird das dann Sicherheitsrelevant...


    Der Großteil der gefertigten NAND-Chips geht nun mal in die Industrie, nicht nur 1%... eher 80-90%


    Was sind deiner Meinung nach "besserer und günstigere Lösungen" (anstelle NAND-Speicher) ?

  • Mit Spezialkunden meinte ich Industriekunden wie du sie genannt hast und sehr wenige Privatkunden.


    Für uns Privatkunden die microSD Karten im RPi verwenden, macht es für die allermeisten keinen Sinn, solche 10-20 fach teureren SDs zu verwenden. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt nicht. So eine Industriekarte ersetzt ja auch kein Backup. Bessere und/oder günstigere Lösung wäre z.B. zwei "normale" microSD Karten zu kaufen, die dann immer noch erheblich günstiger wären. Wenn eine Karte kaputt geht, kann man das Backup auf die zweite kopieren und diese benutzen. Während der Garantiezeit kann man Ersatz bekommen. Mir bekannte (indirekte) Alternativen sind noch ein Speichermedium meiner Wahl über USB oder LAN zu benutzen.

  • Hallo,


    Zitat


    Mit Spezialkunden meinte ich Industriekunden wie du sie genannt hast und sehr wenige Privatkunden.

    Es ist ja nicht so, dass der Verkauf exklusiv für diese wäre - in der Regel kann so Zeugs jeder Kaufen. Gibt's halt nur nicht im Elektro-Discounter um die Ecke ;-)


    Gruß, noisefloor