FotoBox Projekt für den Raspberry Pi [C++/Qt/wiringPi/gphoto2]

  • tomikais
    Hallo Thomas,


    besten Dank für das rasche feedback.

    Die RTC habe ich auch verbaut, so dass ich nicht unbedingt auf I-Net-Zugriff angewiesen bin, um immer aktuelle Uhrzeit zu haben.


    Habe noch 4 Fragen:

    1. Welchen Funktaster hast du im Einsatz - es reicht ja irgendein preiswertes Teil, oder?

    2. Warum separater Router, könnte man den Raspi nicht direkt als access point konfigurieren?

    3. Wie fährst du den Raspi runter, oder wird er nicht headless betrieben?

    4. Könnte man einen GPIO des Raspi synchronisiert mit einem Schnappschuss nutzen, um einen separaten Blitz auszulösen, der die Raspi-Cam unterstützt?


    So, genug der Fragen, jetzt sollte ich erstmal testen, ob ich die Box grundsätzlich zum Laufen bringe.


    Beste Grüße

    Raimund

  • tomikais:

    Hallo Thomas,


    Deine FotoBox läuft bei mir jetzt auf Buster (Pi 3B). War wirklich einfach mit der Installation bislang.

    Bilder werden auf einen USB-Stick geschrieben, den ich mittels UUID eingebunden habe.


    Hatte vorher mit sehr viel Mühen und Frickelei (bin halt kein day2day Linux-User ..) die Fotobox von AdlerWeb (im Folgenden zur besseren Unterscheidung "Adlerbox" genannt) ans Laufen gekriegt.


    # Vorteile der Adlerbox im Vergleich zu deiner Anwendung (im Folgenden FotoBox genannt):

    - Autostart direkt in die Applikation (Einstellungen werden permanent in einer Python-Konfiguration gespeichert)

    - Live-Ansicht des zu schießenden Bildes (Bewegt-Bild-Rahmen in einem Hintergrundbild) -> ist es richtig, dass bei deiner FotoBox nur ein schwarzer Bildschirm nach Beenden des Einstellungsfensters zu sehen ist und 3 Buttons in der untersten Leiste angezeigt werden, oder ist das ein Installationsproblem bei mir?

    - Vorschaubild der jeweils letzten Aufnahme mit der Möglichkeit, das Bild permanent abzuspeichern oder bei Nichtgefallen zu verwerfen

    - Durchblättern der permanent gespeicherten Aufnahmen direkt aus der Anwendung mittels 3 extern angeschlossenen Tastern


    # Nachteile der Adlerbox im Vergleich zur FotoBox:

    - Anpassung an Bildschirmauflösung sehr mühsam, umständlich und limitiert - das macht deine FotoBox prima per automatischer Skalierung (so kenne ich das auch von meiner fruitbox-Anwendung)

    - es gibt zwar ein Installations-Skript - allerdings habe ich x Anläufe gebraucht mit einiger Nach- und "Um"-Installation, bis alles passte (warum auch immer)

    - Projekt wird nicht mehr zeitnah gepflegt / aktualisiert, so dass zwischenzeitliche Linux-Paket-Änderungen schnell große Auswirkungen zeigen können, wenn man nicht aufpasst und Unverträglichkeiten zwischen den Installations-Paketen auftreten


    Nächster Schritt mit der FotoBox: Webserver und Bildergallerie installieren.

    Hatte gestern schon mal versucht, parallel zur Adlerbox (läuft bei mir auf stretch) die von dir empfohlene pigallery2 zu installieren - da bin ich aber gnadenlos gescheitert, da npm stundenlang gelaufen ist und eine Fehlermeldung nach der anderen rausgeworfen hat. Kann aber auch an meiner Frickelinstallation von Adlerbox liegen, da ist bestimmt das eine oder andere im Hintergrund verbogen und kollidiert mit der pigallery-Installation. Mal sehen, ob es bei der momentan noch sauberen buster-Installation besser läuft.


    Werde weiter berichten, wenn ich weiter (oder auch nicht) bin.

    Grüße

    Raimund

    Edited 2 times, last by rpt007 ().

  • Hi rpt007,


    vielen Dank für deinen Bericht und deine Anregungen! Aber zuerst einmal zu deinen Fragen aus dem oberen Beitrag:


    1. Welchen Funktaster hast du im Einsatz - es reicht ja irgendein preiswertes Teil, oder?

    Kann ich dir leider nicht mehr sagen (soweit ich mich noch erinnern kann, war das ein sehr günstiger und gängiges Foto Zubehör). Hintergrund: Hatten die Box bei einer Firmenfeier. Am nächsten Tag war unser mühevoll selbst gebauter Funkauslöser Button (Notaus Knopf, siehe Bild auf Seite 1) nicht mehr da und ist auch trotz später intensiver Nachfragen nicht mehr aufgetaucht. Ab diesem Zeitpunkt, hatten wir uns entschlossen nichts mehr zu bauen, dass man einfach "einstecken" kann. Später kam dann die Idee mit dem Logitech Presenter als Auslöser um wieder etwas "portables" zu haben. Die nachgebauten Presenter sind recht günstig zu erwerben.

    2. Warum separater Router, könnte man den Raspi nicht direkt als access point konfigurieren?

    Ja, das stimmt (sollte machbar sein)! Hintergrund Entscheidung externe Router: Die früheren Raspberry Pi hatten ein sehr schwaches/langsames WLAN Modul. Des Weiteren hatte ich schon Erfahrungen mit OpenWrt gesammelt.

    3. Wie fährst du den Raspi runter, oder wird er nicht headless betrieben?

    Aus den früheren Tagen, als ich den Raspberry Pi noch als Medien Center (Kodi) verwendet habe, war noch eine mini Funktastatur mit Touchpad (Rii) übrig. Diese nehmen wird um die Box zu konfigurieren. Nachts wird meistens einfach der Stecker gezogen oder gelegentlich auch über Tastatur/Touchpad ordnungsgemäß heruntergefahren. ;)

    4. Könnte man einen GPIO des Raspi synchronisiert mit einem Schnappschuss nutzen, um einen separaten Blitz auszulösen, der die Raspi-Cam unterstützt?

    Hm, gute Frage aber auch Schwierig zu beantworten! Das Timing wird hier entscheidend sein. Da ich einen externen Prozess aufrufe und dieser das Bild macht und speichert, weiß ich in meiner Anwendung nicht wann das passiert. Denke mit einem Dauerlicht wirst du in diesem Fall besser bedient sein. In unserer FotoBox 2.0 werden wir es auch so lösen: ILTROX® L132T LED Videoleuchte Video Licht Pad On-Kamera 3300K-5600k Farbtemperatur Fotoleuchte für Canon Nikon Sony DSLR Kameras Videokameras(ohne Batterie) (Affiliate-Link)


    Autostart: In meiner README habe ich einen Weg beschrieben, wie man den Autostart über das Betriebssystem macht.

    Live-Ansicht: Gibt ein GitLab Ticket dafür. Habe mich auch schon einmal ein komplettes Wochenende damit beschäftigt. Konnte aber keine für mich gute Lösung finden. Letzter Ansatz war die VLC Bibliothek zu benutzen. Vor ein paar Monaten hat sich jemand bei mir per Mail gemeldet der den Live View angehen wollte, leider höre ich nichts mehr von ihm ;(

    Bild verwerfen: Ja, coole Idee - Ticket gleich angelegt: delete/save photo

    Durchblättern: Dafür habe ich die Online Gallery. Die Leute sollen ein Bild machen und dann wieder die FotoBox frei machen für die nächsten. Alle Bilder können ja in der Online Gallery angeschaut werden. Geplant war mal eine Art Bildschirmschoner der zufällige Bilder anzeigt wenn niemand die FotoBox benutzt: screensaver (view previous pictures after a while)


    Für neue Features fehlt mir aktuell die Zeit. Vll. sieht es im Winter dann besser aus.


    Noch zur Gallery: Nimm das fertige Packet und baue nicht die pigallery "from scratch". Habe das vor kurzem gemacht und es hat gut funktioniert.


    Viele Grüße, Thomas

  • Hi tomikais ,


    danke für dein rasches feedback.

    # Autostart - ja, kein Problem; was ich meinte: mich stört etwas der "Einsprung" nach dem Starten in die Einstellmaske. Die will ich eigentlich nur sehen, wenn ich wirklich etwas neu oder umkonfigurieren möchte oder muss. Eigentlich erwartet der User beim Starten der Anwendung die Anwendung selbst, also ein Livebild mit Instruktion auf dem Bildschirm, wie man ein Bild oder eine Bilderfolge erzeugen kann. Außerdem besteht die Gefahr, dass ein unerfahrener Benutzer, der eigentlich nur die FotoBox starten möchte, in der Einstellmaske herumspielt und dann (z.B. durch Laden der default-Werte) eine Raspi-Camera-Benutzung durch "Umbiegen" auf DSLR unmöglich macht und dann nicht mehr weiß, was zu tun ist. Anwendungen sollten möglichst DAU-tauglich sein, wenn sie das Nerd-Stadium verlassen sollen ...


    # Live-Ansicht: im Ticket sehe ich nur Live view für DSLR; sollte aber für Raspi & DSLR ermöglicht werden.


    Die von mir im vorigen posting erwähnte "Adlerbox" greift nach der Erläuterung des Programmierers das Live-Bild direkt vom Grafikchip des Raspis ab, kommt also ohne weitere Zwischenverarbeitung (welche Ressourcen bindet) aus. Wie das genau gemacht wird - da bin ich leider überhaupt nicht drin. Kann auch sein, dass das mit einer DSLR auch gar nicht geht, weil man ja den direkten Zugriff auf den DSLR-Grafikchip realisieren müsste, wenn mein Halbwissen über dieses Gebiet mich nicht trügt.


    Ich teste mal weiter und werde den aktuell noch angeschlossenen großen Bildschirm durch einen 7" Touchscreen ersetzen, dann habe ich für die weitere Entwicklung ein tragbares Testgerät, was schnell mal auf- und wieder abgebaut ist. Den im Ersttest der Adlerbox und deiner FotoBox verwendeten 19"er habe ich inzwischen etwas zerlegt, so dass ich das schon mal mit den in jedem Fall benötigten Teilen, wie Schalter, Taster, Netzteil(e), ggf. Minirouter, LED-Leuchte etc. in ein Gehäuse einbauen kann. Jetzt zunächst mal die Fotogallerie ans Laufen bringen.


    Grüße

    Raimund

    Edited 2 times, last by rpt007 ().

  • Moin Raimund,


    ja über den Ablauf beim Start der Anwendung lässt sich sicherlich diskutieren. Für uns hat sich der aktuelle Ablauf als recht praktisch herausgestellt. Wir bauen die FotoBox ab und an einem anderen Tag wieder auf. Für das neue Event wollen wir zumindest mal den Postfix der Bilder ändern. Somit ist für uns nach dem Aufbau der Box der Einstellungsdialog meistens die erste Anlaufstelle. Da es aber auch vorkommen kann, dass wir die FotoBox bereits vorkonfiguriert haben, wurde die Funktion mit dem automatischen schließen des Einstellungs-Dialogs nach 10 Sekunden eingebaut. Bewegung des Mauszeigers in das Fenster unterbricht dauerhaft den Countdown. Somit bleibt beim Start der Einstellungsdialog maximal 10 Sekunden zu sehen wenn der Mauszeiger nicht bewegt wird.

    Zur Live View, ja dies ist korrekt. Natürlich versuche ich immer die Funktionen für beide möglichen Wege gleich zu halten. Habe ich vergessen im Ticket explizit zu erwähnen, da es für mich eigentlich klar war. Habe das Ticket entsprechend ergänzt.


    Weiterhin viel Erfolg beim Bau deiner FotoBox und freue mich immer über gute konstruktive Kritik/Anregungen/Lob... Würde mich sehr über Bilder deiner fertigen und lauffähigen FotoBox freuen :)


    Viele Grüße, Thomas

  • Hi Thomas,


    bin gerade dabei, einen Prototypen provisorisch aufzubauen, da morgen Nachmittag eine kleine Feier ansteht und ich die Gelegenheit nutzen möchte, wie die Box ankommt. Wahrscheinlich kriege ich die Installation der Gallery bis dahin nicht hin, da der erste Installationsversuch auf dem quasi jungfräulichen buster (nur die üblichen Erstkonfigurationen durchgeführt und deine FotoBox installiert) nicht zu Ende kam und npm eine warning message nach der anderen rauswarf.


    Irgendwie kann ich mich mit der pigallery2 nicht anfreunden. Werde mal nach Alternativen fahnden müssen.

    Ich berichte weiter und werde bei Erfolg auch Bilder einstellen und dann feedback geben, worauf ein DAU wie ich beim Installieren und Inbetriebnahme achten muss. Es sind sehr oft die kleinen Zwischenschritte, die einem day2day user von Linux selbstverständlich sind und daher nicht erwähnt werden (weiß man doch ...) und den DAU verzweifeln lassen oder irre viel Zeit kosten.


    Beste Grüße

    Raimund

  • Moin!
    Ein sehr cooles Projekt!
    Eine Frage habe ich zunächst einmal: kann man die Fotos auch auf einem USB-Stick speichern?

    Gruß,

    luftpumpe83

  • Kurzes feedback vom ersten Einsatz der Fotobox letztes Wochenende:

    Die Live-Ansicht wird von allen Gästen vermisst. Daher habe ich kurzfristig die als backup mitgebrachte SD Karte mit der fotobox von AdlerWeb eingesetzt und trotz der nicht optimalen Bildanpassung (mein Monitor hat eine andere Auflösung und Format) war die Akzeptanz jetzt sehr hoch.

    Werde dann wohl oder übel mal die mühsame Anpassung an meinen Screen machen und die Adlerbox so lange einsetzen, bis eine Alternative mit automatisch sich anpassendem Bildschirm verfügbar ist. Ich mag Thomas einfache Installation, aber ohne LiveAnsicht erziele ich kaum Akzeptanz. Werde aber den Fortschritt hier im Auge behalten.

    Sorry Thomas, aber ich denke, ein ehrliches feedback hilft mehr als ein unehrlicher Schmu.


    Grüße

    Raimund

  • Hey rpt007,


    vielen Dank für dein offenes und ehrliches Feedback!!! Ja, ich weiß das ich mit dem LiveView und einer Druck Funktion hier sehr viele glücklich machen würde :saint:

    Meine Hoffnung war vor ein paar Monaten, ein Entwickler der sich um die Implementierung des LiveView kümmern wollte. Leider höre ich nichts mehr von ihm ;(. Somit ist das hier wieder eine "one men show". Erschwerend kommt hinzu, dass ich aktuell kaum Zeit habe obwohl ich ja sehr gerne weitermachen würde! Geplant sind noch die offenen Punkte der Version 1.3 abzuarbeiten und dann zu den neuen Features für 1.4/2.0 überzugehen.

    Würde mich natürlich sehr freuen wenn du weiterhin hier vorbeischauen würdest :)


    Viele Grüße, Thomas

  • Also das mit der LiveView habe ich nicht das Problem.

    Da kommen dann viel mehr Bilder finde ich bei raus ;)


    Thomas, ich würde dir gern helfen, aber abseits von Bash/Shell und nen bisschen Python bin ich leider ne Niete.
    C hab ich leider nie was gemacht. Auf Linux und im Netzwerk/Hardware könnte ich dich aber gern unterstützen.

  • Hi,


    also Speicherort ändern auf USB-Stick funktioniert. Hätte ich in der Software aber eigentlich auch selber herausfinden können :D

    Nachdem ich heute einen Monitor bekommen habe, läuft die Fotobox sogar schon (jedenfalls als lose hingestellter Probeaufbau).

    Als Kamera verwende ich eine Canon Eos 450D, die laut Programm nicht erkannt wird, aber trotzdem auslöst :D

    Ich habe noch eine Frage zu dem Funktaster: hat der dann schnurlos über den RasPi ausgelöst oder war der an der Kamera angeschlossen? Zweiteres nehme ich an?


    Gruß,

    luftpumpe83

  • OK - ich war davon ausgegangen, dass die Kamera ausgelöst wird und der Raspi das irgendwie "merkt" 😀

    Wie baut man denn wohl einen Funktaster? 🤔

  • Hi luftpumpe83,


    vielen Dank Hobo, dass hätte ich nicht besser erklären können! Super ich bin um jede Unterstützung froh die ich bekomme. Habe mal angefangen ein Installationsskript für Linux zu erstellen. Wenn du magst, kannst du das dir hier mal anschauen. Da kann man noch einiges optimieren.^^

    luftpumpe83: Denke du hast da ein Bug in meinem RegEx entdeckt X/. Kannst du bitte mal folgende Zeile im Terminal bei angeschlossener und aktiver Kamera ausführen: gphoto2 --version --summary > output.txt Dann mir bitte die Datei output.txt zusenden, damit ich das auch fixen kann ;)


    Viele Grüße, Thomas

  • Super! Vielen Dank für deine schnelle Reaktion. Sieht so aus, als ob manche Teile der gphoto2 Ausgabe übersetzt werden. Wenn dann meine Software nach English "model" schaut aber ein deutsches "Modell" kommt, klappt das natürlich nicht...

    Kannst du bitte final nochmal folgende Zeile ausführen: LC_ALL=C gphoto2 --version --summary > fix.txt