Steuerung einer Funk-Fernbedienung über GPIO - Wie baue ich den Schaltkreis?

  • Hi ihr :)


    momentan arbeite ich an einer Voll-Automatisierung meines Heimkino-Systems via RPI, es hakelt im Moment nur an der Fernsteuerung der Leinwand. Ursprünglich hatte ich vor die Leinwand über einen 433mhz Sender direkt vom PI aus zu steuern. Da das aber anscheinend ein Rolling-Code ist ist der Ansatz gescheitert. Daher habe ich mich jetzt entschieden, die Fernbedienung selbst über den Pi zu steuern. Dafür habe ich an jeden Schalter innerhalb der Fernbedienung ein Jumper-Kabel angelötet und auch die Masse mit einem Jumper verbunden und diese 4 Kabel dann aus der Fernbedienung herausgeführt:




    Wenn ich jeweils ein "Schalt-Kabel" mit der Masse verbinde, wird der Schaltkreis geschlossen und die entsprechende Funktion auf der Fernbedienung tadellos ausgeführt.


    Das ist aber leider nur die halbe Miete. Wie bringe ich den Pi dazu den Schaltkreis zu schließen? Ich habe ein wenig mit Transistoren herumexperimentiert aber wirklich von Erfolg war das nicht gekrönt.


    Wie müsste ich eine Schaltung aufbauen, damit ich über jeweils einen GPIO einen Schalter "drücken" kann?

    Die Fernbedienung wird mit 2 3v Knopfzellen betrieben, die amp-zahl kenne ich im Moment nicht. Das Problem scheint relativ einfach zu sein, aber ich bin sehr neu in der Welt der Schaltkreise.


    Würde mich echt über Hilfe freuen :)


    LG Xaminin

  • Servus Xaminin ,

    ich denke, damit solltest Du klar kommen -> https://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0208031.htm


    Allgemein beachten: die GPIOs des Pi dürfen nie mehr als 3V3 sehen (immer vorher messen!).

    Das dürfte zwar in Deinem Fall nicht vorkommen ... aber sicher ist sicher ...

    cu,

    -ds-

  • Hallo dreamshader

    Vielen lieben Dank, dass schau ich mir gleich morgen an. Ich hab schon mit nem 10k Widerstand die GPIOs geschützt und eine ähnliche Schaltung hab ich mal verwendet, aber irgendwie war das nicht zuverlässig. Ich berichte, wenn ich weitergekommen bin :)


    Muss ich dann die Masse der Fernbedienung mit der Masse des PIs verbinden?

  • du könntest es dir leichter machen


    1. einen Transistor eines Optokopplers über den Kontakt löten C an plus und E an minus, das kann man ja vorher ausmessen,

    2. die Optokoppler IR Diode mit passendem Vorwiderstand aus dem GPIO betreiben, Faustformel


    3,3V GPIO - 1,2V IR LED = 2V am R / 3 mA ca. 680 Ohm


    3. wenn alle Spannungslagen bekannt sind reicht u.U. nur ein ULN2803a für 8 Tasten, alternativ ein serielles schiebe Register mit Enable.


    Ist aber alles hier schon öfter beschrieben worden.

    Ich habe ein wenig mit Transistoren herumexperimentiert aber wirklich von Erfolg war das nicht gekrönt.

    und wieder gilt: Prosa ist für Anwälte, Techniker wollen Schaltpläne!


    "Wie baue ich den Schaltkreis?"


    optimal richtig würde ich sagen,


    1. kommt der Plan

    2. dann die Umsetzung und du hast schon ohne Plan mit dem Löten angefangen!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • jar, sorry, ich kann dir nicht ganz folgen. Bin sehr neu in der Materie und das ist mein erstes Experiment bei dem ich nicht einem vorgefertigten Schaltplan folge. Grundsätzlich hatte ich schon einen Schaltplan im Kopf und den sogar halbwegs umgesetzt, nur war der leider anscheinend nicht richtig. Was macht denn ein ULN2803a ? :D

  • reicht u.U. nur ein ULN2803a

    ULN ist eine gute Idee an der Stelle ... so wie es aussieht schaltest Du ja die Masse durch.

    Wenn ein Bauteil an zwei Geräten abgeschlossen ist, muss man meistens (nicht immer!) die Massen verbinden. Also ja ... aber das ergibt sich dann beim Aufbau der Schaltung mit einem ULN von alleine ...


    cu,

    -ds-

  • Grundsätzlich hatte ich schon einen Schaltplan im Kopf

    1. Fehler, im Kopf sind viele wirr, sortieren lässt sich das nur auf Papier oder in eine zeigbaren Datei!

    und den sogar halbwegs umgesetzt

    2. Fehler


    sollen wir Psychiater spielen und in deinem Kopf Ordnung schaffen?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • jar :rofl:


    Mach' doch den armen Kerl nicht gleich am Anfang schon fertig ... ;)


    Ne ... ULN ist imho da wirklich der richtige Ansatz (das ist ein Darlington-Array, besteht also aus mehreren, voneinander unabhängigen Transistor-Schaltungen) -> http://www.ti.com/lit/ds/symlink/uln2003a.pdf

    cu,

    -ds-

  • Wenn ich das richtig verstehe muss ich die Fernbedienung dann nochmal aufschrauben und noch nen Kontakt an die Spannungsversorgung der Fernbedienung (+) löten. Dann ist mir die Schaltung denke ich klar...

  • Du wirst Dich an seine Art gewöhnen ... jedenfalls ist mir niemand bekannt, der jar fachlich das Wasser reichen kann ;)

    Also nix krumm nehmen ... er sagt halt was er denkt. Das klingt manchem etwas kryptisch aber dann einfach nachfragen.

    Ausserdem ist er Berliner :)


    //EDIT: warum möchtest Du noch ein Kabel mit Plus aus der Fernbedienung rausführen?


    cu,

    -ds-


  • Weil die 5v Stromquelle mit dem VCC des Relais verbunden war;

    aber jetzt rückblickend betrachtet macht das für meinen Anwendungsfall wenig Sinn, da ich ja nichts zusätzlich mit Strom versorgen muss.