Raspberry Pi als Bedienelement

  • Hi,

    sorry ... aber von jemandem, der im 4. Semester Automatisierungstechnik studiert, erwarte ich schon eine präzise Beschreibung und nicht so ein Durcheinander, aus dem - ich zumindest - nicht schlau werde.

    wenn ich es endlich mal gebacken bekomme für denRaspberry Pi eine DNS- und DHCP-Applikation einzurichten, sowie den Zugriffüber W-Lan zu ermöglichen.

    Was soll das bedeuten "für den Raspberry Pi ..."?

    Auch dass ein Router erst mal nichts mit Internet zu tun hat, sollte einem angehenden Automatisierungstechniker bekannt sein.


    Ich empfehle erst mal -> heisse Tipps für Foren-Frischlinge


    cu,

    -ds-

  • ine weiter Beschreibung des Projekts sollte auch überhaupt nicht notwendig sein, da es mir lediglich darum geht, wie ich den Raspberry Pi so einrichte,

    Das hier ist ein Forum, das ist ein geben und nehmen. Du hast keinen Bock was zu erzählen...wir haben keinen Bock was zu erzählen...simple as that. Meine Fresse...hauptsache Infos abziehen und nichts dafür machen wollen :shy:

    g erwarte sondern einen Ansatz, wie ich um genanntes Problem zu lösen

    Hmm. Raspberry pi as Accesspoint in die Suchmaschine deiner Wahl und "Feuer Frei".

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Hi,

    ... dass ich mich über Wlan auf ihm einwählen kann ...

    wenn das WLAN auf dem Pi aktiviert ist (und das ist es i.d.R. wenn er keine LAN Verbindung hat) kannst Du Dich ohne Weiteres einfach auf dem Pi anmelden.

    Falls der Pi kein DHCP-Client ist, musst Du ihm halt eine feste IP zuweisen ... wie das geht, wurde hier im Forum aber schon mehrfach und ausführlich beschrieben. Auch das WWW ist da eine unerschöpfliche Informationsquelle ...


    ... und er mir auf dem gerät mit welchem ich mich eingewählt habe ein Browserfenster öffnet. ...

    Wie soll das funktionieren? Der Pi hat keine Kontrolle über ein Gerät, das sich lediglich über Netz z.B. per rsh, ssh, ... bei ihm einwählt. Wär auch übel, wenn das so einfach ginge ...


    ... Ich muss doch schauen, dass wenn der Raspi als W-Lan-Zugangspunkt fungiert ...

    von einem Pi im AP Modus war bisher nicht die Rede ...

    Aber auch das ist hier vielfach en detail beschrieben.


    ... er die Geräte, (sofern mehrere darauf zugreifen) verwaltet, und ihnen eine IP-Adresse zuweißt? ...

    und dass Du ihn als DHCP-Server verwenden willst, ebenfalls nicht.


    Und ihnen im Anschluss sagt: "öffne deises Bedienfeld in deinem Browser".

    Das gibt dhcp nicht her. Da müsstest Du evtl. mit rpc oder so arbeiten ...


    //EDIT: und was war das mit Deiner "DNS App"? (btw: auch wenn die Raspi-Hardware im Kern ein Smartphone ist, spricht man nicht von Apps sondern Anwendungen oder Programmen),


    Also bitte präzisere Aussagen und nicht so ein wischiwaschi ... sonst wird das hier nix ...:fies:


    //EDIT 2: dbv ... Du hast Dein Lieblings-Admin-Smiley vergessen ;)


    cu,

    -ds-

  • Ganz habe ich's noch nicht verstanden: Die RFID-Tags sollen sich dann an den Rollstühlen befinden und ein Warnsignal ausgeben, wenn der Rollstuhl nahe an eine Treppe kommt?


    Was Du suchst, nennt sich m.E. "captive portal" – einfach mal Websuchen, am besten in Verbindung mit "raspberry".

  • Manul : Ein "Captive Portal" ist da imho vollkommen "oversized"...

    Da der TO ja ein Netz ohne Router mit eigenem DHCP und DNS aufziehen will, kann ein Browser-Client nirgends anders hin und auch nicht am Raspi vorbei.

    Sinn eines "Captive Portal" ist ja, jeden Benutzer erst mal zu identifizieren, bevor der Netzzugriff - auch auf Internet und andere Resourcen - erlaubt wird - also das Netz gegen unbefugte Benutzung abzuschotten. Das fällt aber hier alles flach.

    Da genügt eine einfache index.html oder was auch immer mit Zugriffskontrolle über .htaccess oder notfalls User- und Passwort-Eingabe.


    Wie er sich das mit dem DHCP, DNS, "Browser öffnen" ... genau vorstellt, wissen wir aber leider immer noch nicht, weil alle -> Anmerkungen und Fragen von mir <- immer noch unbeantwortet resp. unkommentiert sind.


    cu,

    -ds-

  • Sinn eines "Captive Portal" ist ja, jeden Benutzer erst mal zu identifizieren, bevor der Netzzugriff - auch auf Internet und andere Resourcen - erlaubt wird - also das Netz gegen unbefugte Benutzung abzuschotten.

    Ist aus meiner Sicht ein Aspekt. Der hier relevante ist m.E., alle URL-Anfragen auf die eigene Seite umzuleiten. Das könnte man sich von einem Captive Portal zumindest abschauen, wenn das ganze Paket Overkill wäre.

  • ich kann dir dazu leider nicht viel sagen da ich mich wie gesagt damit nicht richtig auskenne.

    Du kannst aber mal genau beschreiben, wie Du Dir die von Dir angeführten Dinge vorstellst.

    Ausser:


    ohne jeglichen Internetzugriff arbeiten!Deshalb wird es für ihn auch keine Interaktion mit einem Router geben.


    er die Geräte, (sofern mehrere darauf zugreifen) verwaltet, und ihnen eine IP-Adresse zuweißt? Und ihnen im Anschluss sagt: "öffne deises Bedienfeld in deinem Browser".

    ist da von Dir noch nichts gekommen.

    Ich hatte Dir den Link heisse Tipps für Foren-Frischlinge aus Spass oder weil mir langweilig ist, gepostet.

    Solange diese "Themen", noch als undefinierte Klumpen in einer Güllegrube herumschwimmen, brauchst Du Dir um den Rest keinen Kopf machen.

    Noch mal ... wir erwarten jedem Fragesteller detaillierte Angaben und fordern die notfalls auch mal ein.

    Aber wenn sogar der Hobbybastler ohne Hauch einer Ahnung in der Lage ist, seine Idee so detailliert zu beschreiben, dass wir hier in fast allen Fällen zu einer Lösung kommen, finde ich es für einen Viertsemestler der Automatisierungstechnik schon sehr befremdlich, sich mit "ich nin noch neu" herauszureden.

    Das hat zunächst mal nichts, aber auch gar nichts, mit dem Pi oder sonstwas zu tun sondern nur damit, Dein Vorhaben auf einer abstrahierten Ebene so genau wie möglich zu beschreiben, damit Dir geholfen werden kann.

    Ich für meinen Teil gewinne zunehmend den Eindruck, dass Du Dir über die Projektarbeit, die Du abliefern/erstellen sollst, noch gar keine Gedanken gemacht hast.

    Und deshalb bin ich an dieser Stelle auch raus ...


    cu,

    -ds-