Mein Raspi hängt sich immer wieder auf (Flightradar24)

  • Nein, die bleibt natürlich nicht bestehen ... aber wenn Du da einen tail -f /var/syslog machst, werden immer die leztzten Zeilen der Logdatei angezeigt ... und die bleiben im Terminalfenster natürlich sichtbar ;)


    btw: 4mm USB Kabel zu umständlich? :conf: ... Dann könntest Du Dich bei einem Ausfall evtl. einloggen ... Aber ok, wenn's zu umständlich ist ...


    cu,

    -ds-

  • Nein, die bleibt natürlich nicht bestehen ... aber wenn Du da einen tail -f /var/syslog machst, werden immer die leztzten Zeilen der Logdatei angezeigt ... und die bleiben im Terminalfenster natürlich sichtbar ;)

    Sorry, hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, ob das Fenster offenbleibt ...

    btw: 4mm USB Kabel zu umständlich? :conf: ... Dann könntest Du Dich bei einem Ausfall evtl. einloggen ... Aber ok, wenn's zu umständlich ist ...

    Naja, das Kabel wäre dann sehr lang und ginge durch die halbe Wohnung ... ob's nicht sogar zu lang wäre?

  • Dass die Netzwerkverbindung verloren gehen könnte, hätte ich nie gedacht.



    seit ich die Fritzbox 7580 neu habe verlieren meine Smartphones auch öfter die wlan Verbindung, den Schalter habe ich noch nicht gefunden das die wlan Verbindung gehalten werden soll! (bei der 3270 war das nicht)

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Zitat


    verlieren meine Smartphones auch öfter die wlan Verbindung

    vs.

    Zitat

    Kabel. Bei mir ist alles per Kabel verbunden, was eine Netzwerkbuchse hat. :-)

    :denker:  jar Ist das auch beim Kabel der Fall ?

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! :angel::wink:

  • Hast Du keine Laptop den Du da schnell mal rüber stellen kannst?

    Soll ja nicht dauernd dran hängen sondern eben nur zur Diagnose.

    Klar - verstehe ich - Du kannst da keine Wäscheleine quer durch die Bude spannen.

    Der steht sogar noch daneben. Der hat's allerdings hinter sich. Also nö, ich habe momentan keinen Schleppi, der funktioniert.

  • jar Ist das auch beim Kabel der Fall ?

    ich dachte an wlan,

    aber ja auch beim Kabel scheint ein sleep oder Stromsparmodus zuzuschlagen, das dauert ne Weile bis die Verbindung wieder steht.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • aber ja auch beim Kabel scheint ein sleep oder Stromsparmodus zuzuschlagen, das dauert ne Weile bis die Verbindung wieder steht.

    Das wäre ja schlecht, denn es gibt Leute die haben z. B. voip- und chat-Server (mit Linux), die _sofort und 24/7_ aus dem (W)LAN und aus dem Internet erreichbar sein müssen, an der FritzBox.

  • Auch wenn das jetzt die Ursache des Problems nicht löst, ...

    Naja, Du solltest m. E. jetzt nach der Ursache des Problems, weiter suchen.


    EDIT:


    Konfiguriere (in der /etc/sysctl.conf) bzw. erstelle auf deinem PI (zum temporären testen; ca. 4 Wochen):

    Code
    1. net.ipv4.tcp_slow_start_after_idle = 0
    2. net.ipv4.tcp_no_metrics_save = 0
    3. net.ipv4.tcp_rfc1337 = 1
    4. net.ipv4.tcp_tw_reuse = 1


    Code
    1. sudo sysctl -p
    2. sudo apt-get install iputils-arping

    in der systemweiten /etc/crontab:

    Code
    1. */2 * * * * root /usr/bin/arping -q -c 2 -A -I <Interface> -s <IP-Adresse-PI> 255.255.255.255 > /dev/null 2>&1
    2. * * * * * root /usr/bin/arping -q -c 3 -w 10 -b -f -I <Interface> -s <IP-Adresse-PI> <IP-Adresse-Router> > /dev/null 2>&1

    (ohne spitze Klammern).

    2 Mal editiert, zuletzt von rpi444 ()

  • Naja, Du solltest m. E. jetzt nach der Ursache des Problems, weiter suchen.

    Klar sollte man die Ursache eines Problems suchen und beheben und nicht die Symptome bekämpfen. Aber das ist jetzt nicht lebensnotwendig, das hat jetzt keine so hohe Priorität. Da hätte mir auch die Lösung mit dem Script von Hofei gereicht. Aber wenn ich hier die entsprechende Unterstützung bekomme, suche ich natürlich gerne weiter.


    Da ich allerdings gerne verstehen würde, was ich mache, wäre es nett, wenn du kurz erläuterst, wofür das gut ist, was du mir aufgeschrieben hast. Ok, der 2. Codeblock ist klar, wofür die crontab gut ist, ist mit auch klar, aber was die Befehle machen und was man daraus sehen soll, ist mir nicht klar. Und kann das parallel zum Script von Hofei laufen?


    Achja, mit <Interface> ist wohl eth0 gemeint? Also bei mir heißt die Netzwerkschnittstelle eth0, mann war das damals eine Sucherei mit Google, bis ich herausgefunden habe, wie man diese kryptische Bezeichnung wegbekommt ... und mir ist auch nicht klargeworden, wozu das gut sein soll.

  • Da ich allerdings gerne verstehen würde, was ich mache, wäre es nett, wenn du kurz erläuterst, wofür das gut ist,

    Erläuterungen zu den Progtammoptionen und --Attributen sind in Linux "eingebaut" und werden mit jedem Programmupdate angepasst. Darüberhinaus hat jedes Programm eine Hilfeoprion, mit der die gängigsten Attribute und Optionen angezeigt werden.


    zu sysctl -p siehe < sysctl --help > < man sysctl >

    zu apt-get install siehe < apt-get --help > < man apt-get >

    zu arping -q -c 2 ... siehe < arping --help > < man arping >

    usw. für jedes installierte Programm.



    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • Aber wenn ich hier die entsprechende Unterstützung bekomme, suche ich natürlich gerne weiter.


    ..., aber was die Befehle machen und was man daraus sehen soll, ist mir nicht klar. Und kann das parallel zum Script von Hofei laufen?

    Du könntest z. B. feststellen ob es sich um einen "richtigen" Absturz deines PIs handelt. Wenn das der Fall ist, dann kann der entsprechend konfigurierte PI, mit dem hardware watchdog den PI rebooten. Das kann man auch mit z. B. einer Forkbomb testen. Dafür sollte das Script von Hofei temporär deaktiviert sein.


    Zum aktivieren des hardware watchdog sind z. B. die Zeilen:

    Code
    1. RuntimeWatchdogSec=30
    2. ShutdownWatchdogSec=5min

    in der bereits vorhandenen "/etc/systemd/system.conf"-Datei erforderlich (und ein reboot). Der hardware watchdog wird mit:

    Code
    1. ls -la /dev/watchdog

    angezeigt. Betr. Erläuterungen, siehe "man systemd-system.conf". Betr. Forkbomb siehe z. B.: https://de.wikipedia.org/wiki/Forkbomb#Bash oder gleichwertig. Die Forkbomb musst Du als root ausführen.


    Der nicht angeforderte arp-reply (mit arping als cronjob alle 2 Minuten) an die broadcast Adresse 255.255.255.255 ermöglicht es dir, von einem anderen Gerät in deinem LAN zu beobachten (mit z. B. tcpdump oder wireshark oder gleichwertig), ob dein PI noch "aktiv ist oder aktiv sein kann" und nicht abgestürzt ist.

    Der gezielte arp-request (mit arping als cronjob jede Minute) an die IP-Adresse des Routers, soll die "Erinnerung des Routers an den PI wach halten" (... d. h. der Router soll immer wissen bzw. informiert sein, dass es den PI in seinem LAN noch gibt bzw. ihn in seinem arp-cache behalten).


    EDIT:


    Die Befehle (cronjobs mit arping) können parallel zum Script von Hofei laufen.

    2 Mal editiert, zuletzt von rpi444 ()

  • Erläuterungen zu den Progtammoptionen und --Attributen sind in Linux "eingebaut"

    nur recht dürftig, man weiss nie wie was gemacht werden muss


    als Beispiel was ich bekam mit Tail:

    tail -n100 /var/log/debug.log > /var/log/log.save && mv /var/log/log.save /var/log/debug.log


    1. tail -n100 ist falsch es heisst

    2. tail -100 OK

    aber in einer bash als sudo?


    nehmen wir Grep mit pipe unter root

    grep -v "Synergy" /var/log/debug.log | tail -n100 > /var/log/log.save && sudo mv /var/log/log.save /var/log/debug.log

    ich versuchte

    sudo su -c "grep -v "Synergy" /var/log/debug.log | tail -n100 > /var/log/log.save && sudo mv /var/log/log.save /var/log/debug.log"


    was sagt man?

    SYNOPSIS

    grep [OPTIONS] PATTERN [FILE...]

    grep [OPTIONS] [-e PATTERN | -f FILE] [FILE...]


    wo sind die Beispiele, wo darf/muss man "" setzen wenn pattern mehr als ein Wort hat? z.B. "action 17" war eine Zeile die ich finden wollte.


    Ich finde es ja gut wenn ihr auf MAN verweist, manchmal hilft es, manchmal bleiben immer mehr Fragen übrig als man vorher hatte!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Bei mir funktionieren alle diese Varianten:

    Zitat

    tail -n 5 /var/log/syslog
    tail -n5 /var/log/syslog

    tail -5 /var/log/syslog

    Zu den Anführungszeichen in deiner pipe kann ich nichts sagen.:shy:

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! :angel::wink:

  • Für einzelne gefundene Fehler gib es in jeder man page einen Absatz BUGS

    Und wenn Du zwei "Substitute User" Befehle hintereinander grep ausführen lässt, musst Du Dich entscheiden, an wen Du Deinen Bug-Report sendest.

    https://bugzilla.sudo.ws/ für sudo - Bugs

    submit@bugs.debian.org für su - Bugs

    bug-grep@gnu.org für grep - Bugs


    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • musst Du Dich entscheiden, an wen Du Deinen Bug-Report sendest.

    danke das überfordert mich aber gerade, mit schwindener Restlebenszeit mag ich nicht immer BUGs melden.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Aber das ist jetzt nicht lebensnotwendig, das hat jetzt keine so hohe Priorität. Da hätte mir auch die Lösung mit dem Script von Hofei gereicht.

    Interessehalber könntest Du auch bei deaktiviertem hardware watchdog und aktiviertem Script von Hofei, als root eine Forkbomb auf deinem PI starten.

    Um zu sehen ob in so einem Fall (... Absturz des PI verursacht durch die Forkbomb), das Script von Hofei deinen PI auch noch rebooten kann.

  • Das weiß ich dafür wieder nicht, weil ich nicht weiß was Perl kann, hier jedenfalls das Skript:

    Das Skript läuft ja nun schon eine Weile und hat auch ein paar mal meinen Raspi neu gestartet, ich lasse die Ausgabe in ein Logfile schreiben, aber so richtig hilft mir das nicht weiter, weil ich keine Zeitstempel habe. Wie müsste man denn das Skript ändern, um Zeitstempel zu bekommen?


    Hier ein Auszug aus dem Logfile:

    Die Zeilen mit 0 0 sind ganz viele, ich habe sie nicht gezählt ...

    Wie ist denn 2 1 zu interpretieren?

  • So kommst du an die Uhrzeit wann der Ping gestartet wird.


    diese 0,0 und 2,1 etc kommen von dem print() das noch ausversehen im Code enthalten war.

    Daran ist zu sehen: Erste Zahl: Ergebnis vom ping (0=Ziel ist erreichbar, alle anderen Zahlen = Ziel nicht erreichbar)

    Die 2. Zahl gibt an wieviele Durchläufe schon gescheitert sind, bei größer gleich 5 wird neu gestartet. Sobald das Ziel wieder erreichbar ist, wird die 2. Zahl (fehlercounter) wieder auf 0 gesetzt.

    Das print hab ich bei dem Code jetzt mal entfernt, wenn gewünscht kannst du es dir ja wieder rein schreiben.