Gehäuse selber bauen :: Acrylglas sägen, bohren u. s. w. :: Austauch zu Erfahrungen - Ideen und Tipps

  • Hallo und guten Abend liebe Community,


    habt ihr schon mal Erfahungen gesammelt beim Herstellen eines eigenen Gehäuses:


    Dachte dass man die Gehäuse aus Plexiglas doch auch selbst bauen kann - in dem man ein nicht allzudickes Plexiglas selbst sägt - bohrt etc. etx. Frage : ist es moeglich, Platten aus Plexiglas genau abzulängen - welche Werkzeuge sollte man hier einsetzten?


    Was ist wichtig - was muss man beachten: Kann man gerade Schnitte erzeugen - diese auch bei dünnen oder ggf. auch dickerem Material. Wie geht ihr vor?

    Nehmt ihr denn


    a. eine Kreissäge?

    b. eine Stichsäge ?

    c. etwas anderes !?


    Welche Punkte - welche Dinge muss man besonders beachten


    - muss an die Acrylglasplatte besonders einspannen - damit man das Werkzeug ansetzen zu koennen?.

    - Wie zeichnet ihr an - wie führt ihr eure Säge?

    - welchte Dicke des Werkstoffs verwendet ihr!?


    Was muss man darüber hinaus noch beachten!?

    Nebenbei bemerkt; die Bolzen - (Steh-Bolzen) die man dann noch benoetigt - die kann man sicher auch im Baumarkt kaufen?

    ich kann mir vorstellen, dass hierdurch sehr gute, flexible Gehäuse oder Racks entstehen - auch für die Aufnahme von TFTs


    -freue mich von Euch zu hoeren. Viele Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von malaga ()

  • c: eine Bandsäge

    zum Anzeichen Edding


    Aber inzwischen hab ich was viel besseres gefunden, einen 3D-Drucker.

    Gibt es inzwischen für unter 200€. Ich hab mir nen Anet A6 geholt.

    Es gibt inzwischen eine riesige Auswahl an fertigen Druckdateien. Mit etwas mehr

    zeitlichen Aufwand kann man sich auch selber Gehäuse entwerfen und drucken.

    Und diese Gehäuse haben dann schon alles drin, Löcher, Nuten, Nippel oder was

    man sonst noch so braucht.

  • Moinsen,


    anstelle von Acrylglas(Plexiglas) empfehle ich PC(Polycarbonat) auch als Lexan, Makrolon etc bekannt. Der Vorteil ist bei der einfacheren mechanischen Bearbeitung. Es neigt nicht zum splittern beim Sägen oder Bohren.


    Falls du doch die 3D Drucker Version ausschließt.


    MbG

    Daniel

  • Moin malaga,


    schau doch mal bei Formulor vorbei, die haben auch ein ganz passabeles Online Zeichentool mit dem du die Einzelteile für dein Gehäuse zeichnen kannst. Anschließend werden sie (auf das Zehntel genau) mit dem Laser aus Acryl geschnitten.


    Zur Dicke: Ich habe für meine gelaserten Gehäuse 3mm dicke Platten genommen.