Solaranzeige mit Grafana Dashboard und HomeMatic Anbindung

  • Mein OPEN SOURCE Projekt solaranzeige.de liest verschiedene Wechselrichter und Solarregler aus und zeigt die Werte grafisch an. Als Dashborad benutze ich das Programm Grafana, was mit wenigen Klicks selber zusammengestellt werden kann. Die gesamte Software befindet sich auf einem Raspberry Pi 2 B, 3 B oder 3 B+. Das komplette Image kann auf meinem Support Server herunter geladen werden.


    Wie sieht so ein Dashborad aus? Es handelt sich um die Daten von einem Solar Regler SmartSolar von Victron:




    Was kann man aus der Grafik lesen?

    1 = Der Solarregler schaltet von "normaler Ladung" auf "Nachladung" und auf "Erhaltungsladung"

    2 = Die gelbe Linie zeigt den Stand der Sonne mit Sonnenaufgang und Sonnenuntergang und Sonnenhöhe in Grad im Standort (In diesem Fall Balearen)

    3 = Die Tagesleistung der letzten 2 Wochen.


    Die live Daten dieser Demo Anlage könnt Ihr hier einsehen.

  • An die Image Dateien und weitere Informationen kommt man erst nach der Registrierung.


    --------------------------------------

    Funkboje

    • Official Post

    Hallo Funkboje,


    da sieht ja richtig cool aus, aber ... warte mal ... :conf:

    An die Image Dateien und weitere Informationen kommt man erst nach der Registrierung

    Für 34 € Jahresbeitrag riecht mir das dann doch sehr nach dem Versuch einer kostenlosen Werbung hier im Forum. Da kommt mir ein Teil des Domainnamens, also das -anzeige- darin sehr passend vor.


    Evtl. irre ich mich ja auch, aber widerlege mir doch bitte meine Zweifel! :-/

  • @Funkboje wie erklärst du uns, dass der Link zur Registrierung nun von dir durch einen Anker "ins leere" ersetzt wurde (#)? Vorhin hat er noch funktioniert. Nichtsdestotrotz, die Seite gibt es natürlich immer noch: https://solaranzeige.de/user/registrierung.php


    Ebenfalls seltsam: kaum fragt man nach, verschwindet ein Hinweis über einen Jahresbeitrag von eben dieser Seite. Nur gut, dass ich das ganze vorhin mit einem Screenshot (bereits von hyle gepostet) dokumentiert habe.


    Das ganze riecht immer noch verdächtig nach Werbung, deshalb wirst du jetzt bitte konkret oder dieser Thread wird gelöscht:

    - wie kommt man an den Sourcecode deines "Open SOURCE"-Projektes?

    - Was hat es mit der Registrierung auf sich, wieso werden dort Bankdaten abgefragt (wenn auch nicht als Pflichtfelder gekennzeichnet)?

    - Entstehen für den Benutzer deiner Software zu irgend einem Zeitpunkt Kosten, auch wenn ein solcher Hinweis mittlerweile still und heimlich entfernt worden ist?


    Ich bin gespannt auf deine hoffentlich guten Antworten.

  • Hallo Linus,


    alle Deine Fragen werden auf meinem Support Server beantwortet. Da Du aber ohne Dich schlau zu machen sofort haltlose Anschuldigungen gegen mich aufbringst, bitte ich Dich meinen Account und alle meine Beiträge zu löschen. Das was ich auf meinem Server gelöscht habe ist altes Zeug, was seit 1 Jahr schon nicht mehr gültig ist. Ich bin Rentner und brauche mir das nicht mehr an zu tun.


    ------------------------------------

    Funkboje

    • Official Post

    Ist das genial. Das Internet besteht nur aus Rentnern, Legasthenikern und Frauen aus meiner Umgebung.... :denker:

    Welche Anschuldigungen? Das dein Forum keine gültige Datenschutzerklärung hat und du damit die schwarzen Schafe der Anwaltszunft förmlich einlädst dich abzumahnen? Dann ja, Mea Culpa.

  • Hallo,


    Open Source in Kombination mit einer Zwangregistrierung ist schon... eine interessante Kombi. Unter welcher Lizenz steht der Quellcode denn? Habe keine Angaben dazu gefunden.


    Abgesehen von Open Source und Co: Es ist richtig, dass du eine Datenschutzerklärung haben solltest, wenn du Nutzerdaten (bei der Registierung) speicherst. Selbst, wenn es nur "einfache" Daten wie E-Mail Adresse, Vornahme und Hash eines Passworts sind. Ansonsten ist dein Scheunentor weit offen für Abmahnanwälte.


    Und es ist auch legitim, mit Open Source Software Geld zu verdienen - es gibt Firmen, die machen damit Millionen und Milliarden. Aber nicht über das Modell "Quellcode gegen Kohle", das ist nicht Open Source. Das (erfolgreiche) Geschäftsmodell heißt wenn "Support gegen Kohle".


    Gruß, noisefloor