Nachricht sobald der RPi ausgeht

  • Ich würde gerne auf meinem Handy eine XMPP-Nachricht empfangen, sobald mein RPi aus irgend einem Grund ausgeht, z.B. wenn der Strom ausfällt. Wie könnte ich das hin kriegen? Ich kann XMPP-Nachrichten verschicken, aber eben nur wenn Strom da ist.

  • den Pi von Außen anpingen? Wenn er nicht antwortet, ist er aus.

    Ne Webseite auf dem Pi hosten? Wenn sie nicht da ist, ist er aus ;)

    Nein, in beiden Fällen muss der PI (der sich im (W)LAN eines Routers befindet) nicht aus sein. Evtl. kann ein arp-scan (oder gleichwertig) im (W)LAN zeigen, dass der PI aus ist und das auch nicht mit 100%-iger Sicherheit.


    EDIT:


    BTW: Ich habe einen PI als border device, direkt im Internet (d. h. ohne Router). Wenn die Hardware (CMTS oder ?) meines ISP mal einen "schlechten Tag" hat, ist mein PI aus dem Internet nicht erreichbar (und mein PI kann das gateway des ISP auch nicht mit der arp-Protokoll erreichen), obwohl er an ist.

    In so einem Fall rebootet mein PI (veranlasst durch einen cronjob) und nach dem reboot ist mein PI i. d. R. auch wieder aus dem Internet erreichbar. Er rebootet aber auch nur maximal 5x, danach fährt er runter (poweroff).

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Nein, in beiden Fällen muss der PI (der sich im (W)LAN eines Routers befindet) nicht aus sein.

    das musst du mal erklären?


    es soll JA GERADE FESTGESTELLT werden ob der PI nicht aus ist, das kann auch sein Absturz, abgeraucht oder stromlos

    also muss im eigenen Netzwerk noch ein Compi aktiv sein der den bewussten PI anpingt und bei Misserfolg die Mail absetzt

    Es könnten so 2 PI pingpong spielen, oder PI mit einem anderen Computer, oder NAS mit Betriebssystem im Netzwerk.


    Eines dürfte klar sein ein PI oder Compi kann wenn er nicht mehr lebt jedenfalls keine Nachricht verschicken.

    Wenn das doch erfunden wird, dann bitte ich um Nachricht

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Eines dürfte klar sein ein PI oder Compi kann wenn er nicht mehr lebt jedenfalls keine Nachricht verschicken.

    Das ist richtig. Es geht aber um die Art der Nachricht. Mein PI z. B. lebt, aber er antwortet (temporär) nicht auf Ping und auch nicht auch einen tcp-Portscan. Er antwortet aber immer auf einen arping.


    Das meinte ich mit "... in beiden Fällen muss der PI (der sich im (W)LAN eines Routers befindet) nicht aus sein.".


    EDIT:


    Z. B.:

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited 2 times, last by rpi444 ().

  • Wie wäre es denn mit dem Einsatz eines USV-Boards, das den Pi bei Stromausfall kontrolliert runterfährt? Solche Boards können im Falle eines Stopps des Pi auch Aktionen wie den gewünschten Versand von Nachrichten starten.

    Mein Github-Repository ist hier zu finden.

  • Zwar für den Pi bislang noch nicht im Einsatz, aber ich empfehle Google Scripts (glaube das heißt so) oder ähnliche Anbieter für sowas. Da kann man "eigene Anwendungen" auf Google Servern hosten, ich glaube ist für jeden kostenfrei.


    Funktion: Der Googleservice pingt den PI alle X Minuten an. Wenns nicht geht 2-3x wiederholen und bestimmten Abständen und dann ne Nachricht versenden. Oder (vielleicht eleganter): Der Pi greift alle X Minuten auf das Script zu. Dieses Script hat einen Counter, hat der Pi nicht in X-Minuten einen Request gesendet, geht das Teil in eine Nachrichtenschleife und wartet dann wieder auf eine Antwort des Pis. Du bekommst also eine Nachricht und sobald die Kiste wieder angeht ist das Script wieder scharf.

  • Okay, sehr gut. Auf die Ideen bin ich nicht gekommen. Google will ich nicht verwenden, aber das Anpingen dürfte reichen. Wenn das Pi nicht reagiert, weil es einen schlechten Tag hat oder weil es aus ist, ist in meinem Fall egal; eine Nachricht sagt mir dann, dass mein Einsatz nötig ist.

    Danke euch für die schnellen Antworten!

  • Google hat eben den Vorteil, dass deren Server eine Uptime von nahezu 100% haben und dann genau für so Anwendungen einfach toll passen. Du kannst das natürlich auch von einem anderen Webserver oder ähnlichem machen.

    Aber wie gesagt: Die beste Lösung ist, dass der Pi den Service antriggert und dieser den Rest verarbeitet. Andersrum könnte es durch Filterregeln o.ä. am Privatanschluss zwischendurch zu Problemen kommen, kann ich mir zumindest vorstellen.


    Viel Erfolg!

  • Okay, danke, Jumpy, dann weiß ich jetzt, dass ich einen Server brauche, der zuverlässiger an ist als meine RPi. Aber Google kommt aus ethischen Gründen nicht in Frage.

  • dbv

    Changed the title of the thread from “Nachricht sobald das RPi ausgeht” to “Nachricht sobald der RPi ausgeht”.
  • Funktion: Der Googleservice pingt den PI alle X Minuten an. ...Du bekommst also eine Nachricht und sobald die Kiste wieder angeht ist das Script wieder scharf.

    Dann muss mein Pi ja, wenn er wieder geht, dieselbe IP-Adresse haben, oder? Wie stelle ich sicher, dass mein Pi nach einem Neustart dieselbe IP-Adresse bekommt?

    Ich habe das hier zum Thema Static IP gefunden, aber das bezieht sich ja nur auf meine IP im eigenen Netz, oder?