Z-Wave Brige & PIHole

  • Hallo,


    ich nutze meinen PI gerade als PIHole, nun wollte ich ihn zusätzlich mit dem Z-Wave Modul als Z-Wave Gateway nutzen. Vorher würde ich aber gerne 3 Dinge wissen:


    1.Kann ich beides Parallel laufen lassen (als PIHole und als Z-Wave Gateway) oder ist er dafür zu schwach bzw. beißt sich das?


    2.Kann man den PI so einstellen das er in einem bestimmten Zeitraum oder falls eine Bestimmte vorhabe eintritt (Auslastung/Temperatur/ect) eine vorgefertigte Aktion oder eine Mail an einen vorherbestimmten Absender abschickt? Oder so eine Art "Statusbericht" verschickt?


    3. Gibt es Dinge die man unbedingt vorher festlegen sollte (oder auch nicht) bevor man ihn dann "stehen lässt" ? Oder sollte man das meiste wie z.b Updates /regelmäßige Reboots dann doch lieber selbst machen?

    Edited once, last by CPI ().

  • 1.Kann ich beides Parallel laufen lassen (als PIHole und als Z-Wave Gateway) oder ist er dafür zu schwach bzw. beißt sich das?

    Je nach Web-Interface und Anzahl der Nutzer kann es den Pi schon in die Knie zwingen. Ich benutze den Raspberry Pi B der ersten Version für mein PiHole und die Auslastung liegt im Schnitt bei 0.02%, das sollte also kein Problem darstellen, allerdings liegt die Speicher-Auslastung bei fast 50% (~6% durchs PiHole) und da läuft wirklich nur das PiHole drauf.

    Ich kann nur zum Pi 1B sagen, dass er für SmartHome-Anwendungen und das Hosten der Oberflächen zu schwach ist. Habe es mal mit Hass.io ausprobiert und die Ladezeiten waren eine Katastrophe...

    Einen Pi 3 konnte ich noch nicht testen, doch die werden oft für diesen Zweck benutzt und das muss ja was heißen und das PiHole braucht wirklich wenig Ressourcen.


    2.Kann man den PI so einstellen das er in einem bestimmten Zeitraum oder falls eine Bestimmte vorhabe eintritt (Auslastung/Temperatur/ect) eine vorgefertigte Aktion oder eine Mail an einen vorherbestimmten Absender abschickt? Oder so eine Art "Statusbericht" verschickt?

    Ja, das geht. Du brauchst nur ein Skript, das alle x Minuten die Werte abfragt und wenn x einen bestimmten Wert überschreibt, kannst du dir selbst eine Email schicken lassen mit ssmtp.


    3. Gibt es Dinge die man unbedingt vorher festlegen sollte (oder auch nicht) bevor man ihn dann "stehen lässt" ? Oder sollte man das meiste wie z.b Updates /regelmäßige Reboots dann doch lieber selbst machen?

    Sicherstellen, dass man über (W)LAN auf den Pi zugreifen kann, damit man ihn nicht jedes Mal aus dem Schuhkarton nehmen und an einen Monitor anschließen muss ^^

  • kann nur zum Pi 1B sagen, dass er für SmartHome-Anwendungen und das Hosten der Oberflächen zu schwach ist. Habe es mal mit Hass.io ausprobiert und die Ladezeiten waren eine Katastrophe...

    Hallo Kelvin,


    ein RPi1B+ tut hier in der Garage unter pimatic absolut problemlos seinen Dienst. Ich habe jetzt keine Ahnung, was genau Du mit Ladezeiten meinst und im Vergleich wozu sie katastrophal waren, aber das Antwortverhalten meines Systems hier ist mehr als ausreichend. Dahingehend sind solche Verallgemeinerungen keinesfalls zielführend.


    Grüße, STF

  • Oder sollte man das meiste wie z.b Updates /regelmäßige Reboots dann doch lieber selbst machen?

    Updates sollte man m. E. immer selbst machen. Siehe z. B. die Beiträge hier im Forum, dass der PI3 nach einem update/upgrade, auch schon mal "heiß" geworden ist.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Also seid gestern läuft es alles soweit Temperatur ist ca. bei 55°C. Ich hab auch den Tipp mit den Werten und den Skript umgesetzt, wenn die Temperatur einen gesetzten Wert überschreitet dann schickt der PI eine Mail (Danke für den Tipp Kelvin)


    Das mit den Updates werde ich dann wohl von Hand machen, danke für den Hinweis :)

  • Ich habe jetzt keine Ahnung, was genau Du mit Ladezeiten meinst und im Vergleich wozu sie katastrophal waren, aber das Antwortverhalten meines Systems hier ist mehr als ausreichend.

    Die Ladezeiten der Web-Oberfläche. Scheinbar hätte ich pimatic mal eine Chance geben sollen, kann aber nur zu Hass.io sagen, dass die Website lange zum Laden und Aktionen ausführen brauchte. Nach jedem speichern der Einstellungen musste man ca. 10 Sekunden warten, bis diese übernommen und die aktualisierte Seite angezeigt wurde. Das war unabhängig davon, ob man die Seite auf dem Handy oder Computer benutzt hat und bei 3 Clients gleichzeitig war dann Schicht im Schacht (außer man ist sehr geduldig).


    Ich hätte mich wohl genauer ausdrücken müssen: Der RPi1B ist zu schwach für eine zackige Bedienung der SmartHome-Oberfläche (bezogen auf Hass.io), aber nicht zu schwach, um solch ein Programm laufen zu lassen. Ich konnte damit schließlich prima Dinge steuern, die Anwesenheit von Geräten überprüfen usw.

    ...allerdings nicht zeitnah.

    Kelvin