Raspberry Pi kaputt

  • Hey,


    nach unzähligen Versuchen meine LEDs mit Boblight zum leuchten zubringen ist es passiert..
    Mein Raspberry ist kaputt gegangen. Es bottet nichtmehr, gibt nichts per HDMI aus, nur die ACT LED leuchtet ganz schwach - geht aber auch nach wenigen Sekunden wieder aus. Der RAM(ich hoffe es stimmt weiß nicht ob es der RAM is) also das schwarze Teil neben dem Kondensator, nebender Stromversorgung wird extrem heiß.


    Ich stecke den Micro USB Stecker ein. Das schwarze Teil wird dann sofort heißer und heißer, nach ca. 10 Sekunden kann man seinen Finger nichtmehr hinheben und die ACT LED ist dann auch weg.


    Die ACT LED blinkt auch nicht.
    Das ganze ist passiert als ich an den GPIOs irgendwas gemacht hab.


    Kann ich das reparieren?
    Kann ich den Raspberry einschicken, wenja: wo?
    Oder lohnt sich das nicht, und ich muss mir einen neuen kaufen? =(


  • Der RAM(ich hoffe es stimmt weiß nicht ob es der RAM is) also das schwarze Teil neben dem Kondensator, nebender Stromversorgung wird extrem heiß.


    Das ist vermutlich der Spannungswandler:
    [Blocked Image: http://ipc.pebkac.at/wiki/images/d/dd/Raspberry-pi-model-b-aufbau.png]


    Wenn der Spannungswandler kaputt sein sollte kannst du den selber austauschen (einige Skills beim Löten vorrausgesetzt)



    Die ACT LED blinkt auch nicht.
    Das ganze ist passiert als ich an den GPIOs irgendwas gemacht hab.


    Was genau hast du denn gemacht? Kannst du das etwas beschreiben?

  • Genau der Spannungswandler..
    Ich hab dien Eingangsstecker der LEDs mal kurz an die letzten 3 GPIOs(untere reihe, rechts) gehalten bzw gesteckt.. ich weiß ich bin dumm.. =(
    Was für einen Spannungswandler brauch ich denn da? Hab Angst wenn ich mir dann einen für 10€ kaufe und dann ist am Ende noch was kaputt was ich jetzt nicht sehe..

    Edited once, last by Luca. ().


  • Was für einen Spannungswandler brauch ich denn da?


    Das Ding nennt sich 1117-33, die Bauform TO252 oder D-Pak
    Du kannst aber jeden LDO mit 3,3Volt und mindestens 800mA nehmen.


    z.B. http://www.reichelt.de/ICs-TLC…D=5480&artnr=TS+1086+CP33
    oder
    http://www.reichelt.de/ICs-TLC…D=5480&artnr=TS+1084+CM33


    Quote

    Hab Angst wenn ich mir dann einen für 10€ kaufe und dann ist am Ende noch was kaputt was ich jetzt nicht sehe..


    Die liegen zwischen 25ct und 2€ aber ob da noch mehr kaputt ist, kann man erst sehen, wenn man den getauscht hat.

    Edited once, last by orb ().

  • Also bei den Preisen von den Links, die orb geschrieben hab würde ich ich einfach mal ausprobieren. Wenn noch mehr defekt ist hast du ein paar Cent in den Sand gesetzt, aber wenn du Glück hast läuft dein PI danach wieder.


    Allerdings würde ich sagen (habe leider nicht so viel Ahnung) das der Spannungswandler noch ok is und dafür etwas anderes defekt ist, da wenn irgendwo ein Kurzschluss ist fließt der ganze strom dadurch --> Hitze --> Überlastung --> Ausfall


    Ein "Gefällt mir" oder eine Bewertung wäre nett. :danke_ATDE:


    Support per [PM]


  • Wär gut wenn sich der jar hier meldet, der kennt sich da sehr gut aus:
    http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-pi-tuning
    http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-pi-tuning-2


    ;)


    bin im Urlaub, wie orb schon schrieb, Wandler tauschen oder KIS einbauen


    alten Regler auslöten, die kleinen Beine erwärmen, mit Nadel Bein anheben wenn das Zinn flüssig ist, es hilft wenn etwas mehr Zinn aufgetragen wird, transportiert die Wärme besser, wenn beide Beine angehoben sind an der große Fläche mit etwas Zinn gut erhitzen, meine Lötstation war auf 350°C dann geht der runter, (allerdings will ich nicht verschweigen das beide passiven Regler am Gehäuse gebrochen waren durch das anheben der Beine, war mir aber egal da eh KIS reinkamen) danach die PADs mit Entlötlitze säubern, wer mag kann mit Spiritus und Borstenpinsel noch die Flussmittelreste runterwaschen, dann sieht die Platine aus wie neu und es lässt sich besser die Arbeit prüfen auf Reste von Zinn oder Kurzschlüsse
    [hr]


    Allerdings würde ich sagen (habe leider nicht so viel Ahnung) das der Spannungswandler noch ok is und dafür etwas anderes defekt ist, da wenn irgendwo ein Kurzschluss ist fließt der ganze strom dadurch --> Hitze --> Überlastung --> Ausfall



    gerade die 3,3V haben nicht viel Reserve, also der Regler könnte schon kaputt sein, oder was anderes ... (kaputter kann er kaum werden der PI, also probieren den Regler zu tauschen wäre billiger als ein neuer PI)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • 350°C Ist aber ziemlich krass - da sollte man vielleicht dazu sagen das man nicht zu lange dran rum brutzeln darf sonst nimmt die umliegende SMD Technik Schaden, da die nicht so viel Hitze verträgt und ich glaub sogar die Pad-loch-Schablonen lösen sich auch irgendwann auf/ab


  • 350°C Ist aber ziemlich krass - da sollte man vielleicht dazu sagen das man nicht zu lange dran rum brutzeln darf sonst nimmt die umliegende SMD Technik Schaden, da die nicht so viel Hitze verträgt und ich glaub sogar die Pad-loch-Schablonen lösen sich auch irgendwann auf/ab


    ja aber die Lötzeit ist deutlich kürzer, schonender als wenn mit 220°C lange ! drauf rumgebretzelt wird ;) (vielleicht stimmt ja auch meine Lötstationkalibrierung nicht mehr, letztes Mal 1990 wenn ich mich recht erinnere)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Danke Leute, da ich selbst noch nicht viel Erfahrung mit dem Löten habe werde ich das ganze an jemand bekannten weitergeben, der ist Elektriker, der wird das Teil schon anlöten können :)


    An der Stelle muss ich aber auch dreamshader danken.. ich habs doch fast geahnt, dass heute was in deiner Signatur steht :)

  • 350° ist aber die normale Temperatur beim Handlöten mit bleihaltigem Lot, bleifrei ab 380°.
    SMD löte ich meist mit 300-320°, aber so ein Spannungsregler kann mehr ab.


    Es ging um die Umliegenden Bauteile


    Wenn jemand Unerfahrenes sich an das hällt was hier zuvor geschrieben wurde und 350° zum Löten nutzt aber nicht weiss das er den Lötkolben nicht 2min an die selbe Stelle halten sollte, ist mal eben ratzfatz aus einer eigentlich 20cent Aktion ein verbrutzelter Wandschmuck und ne RPI Neuanschaffung fällig!




    • Die Maximale Temperatur bei SMD Bauteilen soll zwischen 230 und 245°C (maximal 3 Sekunden) liegen
    • SMD Lötpaste schmilzt bei ca. 217°C.. Es gibt auch spezielle Lötpasten, die auch 30°C darunter liegen
    • Normales Bleifreies Lötzinn schmilzt bei ca. 260 - 330°C
    • Bleihaltiges Lötzinn bei ca. 240-280°C (Bleihaltiges Lötzinn ist seit 2006 verboten)
    • Löttemperatur darf kurzzeitig 300 - 340°C betragen (maximal 1 Sekunde)
    • Über einer Temperatur von ca. 270°C (3 Sekunden) beginnt die Leiterbahnen sich abzulösen
    • Ab einer Temperatur von ca. 350°C wird die Platine verschmort (schwarz/braun)
    • Bauteile lötet man am Besten aus/ein, wenn die Platine gleichzeitig von der anderen Seite mit ca. 120 - 140°C erhitzt wird

  • Bleihaltiges Lötzinn ist seit 2006 verboten


    falsch, es gibt Ausnahmen und verkauft wird es noch überall ! z.B. hier
    http://de.rs-online.com/web/p/lote/7568881/

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Krass.. der Pi... funktioniert wieder.. er bootet. XBMC Startet. Alles ganz normal.
    Der Spannungsregler/wandler der ist ganz okay, er ist nichtmehr heiß. Nurnoch warm.
    Dafür kann ich jetzt sehen(und spüren) das der SoC richtig warm wird.
    In OpenELEC steht ca. 60°C. Hab jetzt mal meinen 5V Lüfter angeschlossen und lasse das ganze runterkühlen.. Beträgt jetzt nurnoch 43C sinkend.


    Also wenn der SoC kaputt ist.. dann doch lieber der Spannungswandler, oder?


    Der Pi ist ja zumindest mal wiederauferstanden :angel:


    Nachtrag: Mit Lüfter ca. 42 °C (davor waren es 32 °C :() ohne ca. 60 °C.
    Könnte es dennoch sein( am Spannungswandler muss ja irgendwas sein, sonst hätte er gesten keine Spiegeleier braten können) das am Spannungswandler/Kondensator was kaputt ist? Denn diese zwei Teile sind ebenfalls rechtschnell warm.

    Edited once, last by Luca. ().


  • ...
    Der Pi ist ja zumindest mal wiederauferstanden :angel:


    /OT: Wie jetzt ?? Und ich muss mal wieder meine Sig ändern? Kann sich dein RPi jetzt vielleicht endlich mal entscheiden - hin oder nicht hin ...


    Schön ... 60° sind imho auch nicht zu viel ...


    cu,
    -ds-

  • Meinst du? Sozusagen im Leerlauf.. Ohne irgendwas. Denn davor waren es mehr als gute 10°C weniger.
    Es wäre zwar kein Problem immer den Lüfter angeschlossen zu lassen aber da muss ja irgendwas kaputt gegangen sein :-/


    /OT: Ich weiß ja selbst nicht.. zumindest gebt er jetzt schonmal schön warm, spar ich mir etwas Heizöl :)