Raspberry 3 vom NAS (Synology) booten

  • Hallo,


    ich habe bei einem RASPI 3 mit einer 16GB SD Karte Probleme das booten vom Netzwerk aufzusetzen.

    Ich gehe wie folgt vor:


    SD Karte über einen RASPI 3 auf das NAS kopieren:

       sudo mkdir /tmp/sd

       sudo mount -t ext4 -o defaults /dev/sda2 /tmp/sd

    sudo mount ip_adresse_des_nas:/volume1/rootfs / /tmp/rootfs

       rsync -Phax --numeric-ids /tmp/sd /tmp/rootfs


    Die cmdline.txt ändere ich auf:

    wc_otg.lpm_enable=0 console=serial0,115200 console=tty1 root=/dev/nfs rootfstype=nfs nfsroot=ip_des_nas:/volume1/rootfs,vers=3 rw fsck.repair=yes rootwait ip=192.168.100.230::192.168.100.10:255.255.252.0:raspi1:eth0:off elevator=deadline


    Booten startet, bringt aber Fehler wie:

    Failed to mount RPC Pipe File System

    Failed to mount Debug File System

    ...


    Kann mir da jemand weiterhelfen?



    Gruß Michael



  • Hallo STF,


    die fstab sieht wie folgt aus:


    proc /proc proc defaults 0 0

    PARTUUID=65a45022-01 /boot vfat defaults 0 2

    PARTUUID=65a45022-02 / ext4 defaults,noatime 0 1

    # a swapfile is not a swap partition, no line here

    # use dphys-swapfile swap[on|off] for that


    Vielleicht vergaß ich zu erwähnen: eine 4GB SD Karte mit aktuellem System bootet problemlos vom NAS per nfs. Der einzuge Unterschied bei der Installation war, dass ich die SD Karte direkt vom RPI ohne Umweg über den USB STick auf das NAS kopiert habe.


    Gruß Michael

  • Schon nachgeschaut ?

    User/Group und rwx können u.A. mit "ls -al /Pfad/Datei" angesehen werden.

    Sowohl am Pi, als auch am NAS.


    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • ...muss gestehen, dass ich nicht so tief drin bin um zu wissen auf welche Dateien, welche Pfade da beim booten zugegriffen wird, wo ich da prüfen sollte :(.



    Gruß Michael

  • Vielleicht vergaß ich zu erwähnen: eine 4GB SD Karte mit aktuellem System bootet problemlos vom NAS per nfs.

    Was genau hast Du denn gemacht? Steckt die Karte noch im Pi oder holt der sich das komplette System vom NAS? Welche Dateien hast Du denn wie angepasst? Nach welcher Anleitung gehst Du denn überhaupt vor?

    die fstab sieht wie folgt aus:

    Wo befindet sich diese?

    PARTUUID=65a45022-01 /boot vfat defaults 0 2

    PARTUUID=65a45022-02 / ext4 defaults,noatime 0 1

    das z.B. dürfte es ja gar nicht mehr geben, wenn die SD Karte entfernt ist. Also raus damit (in diesem Fall).

    "And now for something completely different."


    Hofeis guide to: Wie frage ich nach Hilfe? *** Mein nagelneuer Raspberry Pi 3B+ zeigt nur ein buntes Bild. (Ab)Hilfe.

  • ich bin diesem Link gefolgt:

    https://keyboardinterrupt.org/…on-a-network-file-system/


    Ja die SD Karte steckt noch im Pi.

    Mit einer 4GB Karte nach Abschnitt "Convert SD-Card-Based Raspberry Pi To NFS" im obigen Link klappt das booten,

    Mit einer 16GB Karte über einen USBStick kopiert (siehe meine Beschreibung im ersten Post) bekomme ich die Fehlermeldungen. Warum habe ich die 16GB Karte nicht wie im Link oben beschrieben kopiert: weil dort jede Menge Dienste laufen die ich so nicht stoppen konnte...


    Gruß, Michael

  • Mit einer 16GB Karte über einen USBStick kopiert (siehe meine Beschreibung im ersten Post) bekomme ich die Fehlermeldungen.

    Da war wohl keine EXT4 Partition am USB-Stick drauf. Dadurch sind alle Fileattribute (User, Group, lesen, schreiben, ausführen etc.) verschwunden.



    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • .. da hab ich wohl nicht korrekt beschrieben: ich habe die originale SD Karte in einen USB Adapter gesteckt, diesen am RASPI angesteckt, gemountet und dann per rsync auf das NAS kopiert...das ext4 Filesystem war damit vorhanden.

    Mir würde ja ein Hinweis reichen welchem Ordner die Rechte etc. fehlen bei den Bootfehlern fehlten... ich kann mich ja dann Stück für Stück weiter verarbeiteten...

    Gruß Michael

  • Du musst das root-Filesystem erst netzwerk-bootfähig konfigurieren, einschliesslich /tftpboot.

    https://www.raspberrypi.org/do…bootmodes/net_tutorial.md

    Da die SD Karte mit den Bootfiiles noch steckt und auch bleiben soll, ist das nicht nötig. Viel wichtiger ist, das NAS per NFS anzusprechen. Das hast Du auch gemacht micserver ? Kann ich nämlich aus #1 nicht erkennen. Außerdem muss bei dieser Konstellation aus der Datei /etc/fstab auf dem NAS der Eintrag der root Partition kommentiert werden, so dass er nicht mehr aktiv ist.

    "And now for something completely different."


    Hofeis guide to: Wie frage ich nach Hilfe? *** Mein nagelneuer Raspberry Pi 3B+ zeigt nur ein buntes Bild. (Ab)Hilfe.