Raspberry Pi3 DVI

  • Hallo.

    Ich bin ein absoluter Neuling was Raspberry und Linux betrifft. Ich habe mir den Raspberry Pi3 Model B zugelegt. Nun wollte ich ihn per HDMI zu DVI Adapter an meinen Monitor anschließen. Leider kommt kein Bild.:conf: Kann mir einer von Euch erklären wie ich vorgehen muß damit ich was sehe?!?

    Danke schon mal im Voraus

  • Alles einstecken, Monitor an, richtigen Eingang wählen, Pi einschalten. Fertig.

    ggffs noch die config.txt bearbeiten, nicht jeder DVI Adapter oder Kabel handelt das richtig mit dem PI aus, deswegen dem PI die native Auflösung vom Monitor verraten.

    https://elinux.org/RPiconfig

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo.

    Danke für eure Antworten. Als Neuling ist es natürlich jetzt nicht einfach mal eben die config.txt zu bearbeiten. In dem Link von JAR steht zwar so einiges drin aber was muß ich da wo bearbeiten?!? :conf:

  • Mit

    Code
    sudo nano /boot/config.txt

    bearbeitest Du die Datei config.txt direkt auf dem RPi. Die für Deinen Fall wichtigen Einträge musst Du hinter hdmi_group und hdmi_mode tätigen. Hier trägst Du die Daten Deines Monitors ein. Die Angaben und Auflösungen findest Du in dem Link von jar. Achte bitte darauf, falls am Zeilenanfang ein Doppelkreuz (#) steht, dieses zu löschen.

    Beispiel für einen 1280x1024 60Hz Monitor:


    Code
    hdmi_group=2
    hdmi_mode=35

    Grüße, STF

  • Hat funktioniert!!!

    ja was denn?


    Das Bearbeiten der config.txt oder das der Monitor ein Bild bringt?


    Manno seit doch nicht immer so knapp mit den Worten wenn ihr das Anderen vorwerft :lol:

    In dem Link von JAR steht zwar so einiges drin aber was muß ich da wo bearbeiten?!?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)