GPIO-Stromverbrauch zu hoch bei Optokopplern

  • Hallo zusammen,


    ich habe mal eine Frage. Ich habe gelesen, dass der Raspi an allen GPIOs zusammen nur max. ca. 50mA verbrauchen darf.


    Ich möchte mehrere Ausgänge per Optokoppler vom Raspi trennen. Ich habe bei Reichelt ein paar gefunden, die aber scheinbar viel zu viel Strom verbrauchen würden.


    https://www.reichelt.de/index.…4b67df83c0d4613b7cb7749b1


    Da gibt es welche mit ca. 10mA, wie der: https://www.reichelt.de/optoko…p2518.html?&trstct=pos_11


    Jetzt könnte ich zwar den Widerstand am Eingang des Optokopplers erhöhen, aber wie groß darf der sein, damit der noch sauber schaltet?


    Dann würde doch auch die Leistung am Ausgang niedriger werden?


    Dann habe ich weiter gegoogelt und MOSFETs gefunden. Mosfets sollen demnach ohne Stromverbrauch schalten, also perfekt. Man sollte IRLxx-Mosfets nehmen, die wären für 5V ausgelegt. So einen würde ich also am Raspi anklemmen und danach einen Optokoppler nehmen. Da gibt es einen BS170, der schön klein ist TO-92 Gehäuse, aber leider sollen von dem Typen nicht immer alle sauber schalten, da dieser für 10V am Eingang ausgelegt ist.


    Kennt jemand ein Mosfet mit 5V-Eingang im TO-92 Gehaüse?


    Oder andere Optokoppler?


    Wie machen das die Industrie-Raspis mit vielen Ausgängen??


    Gruß

    xxyyzz

  • Dein erster Link führt ins nichts.

    Dein zweiter, da hat der Optokoppler max. 1,5V Eingangsspannung, der Raspi liefert 3,3V.

    Ich würde den ULN2308a als Treiber hernehmen.


    Was möchtest du denn ansteuern?

  • Hi flyppo,


    ich möchte eigentlich Optokoppler zur galvanischen Trennung haben und entweder nur eine LED zur Anzeige anklemmen wie auch mit nachfolgendem Transistor stärkere Motoren oder Lampen...


    Aber ich möchte die Gesamtbelastung der GPIOs nicht überschreiten!

  • Die 50 mA sind der absolute Maximalwert (vgl. Datenblatt - z. B. hier).

    Es genügen normalerweise 2 mA - ein hgw Optokoppler Typ 817 sollte es tun.


    Widerstand (3,3V-1,2V)/0,002mA ~ 1000 Ohm

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Hallo Gnom,


    okay, wenn der Optokoppler so schon durchschaltet wäre das perfekt.


    Ich habe hier LTV 817 von Reichelt liegen. Ginge der auch? mit dem gleichem Widerstand?

  • Hi Gnom,


    so wie ich das sehe sind das 2 identische Optokoppler.


    Collector Current IC 50 mA

    Collector-Emitter Voltage VCEO 35 V


    Der Rest der Angaben dürfte egal sein?

  • Ich wollte meinen Raspi noch etwas länger behalten.


    Mit den techn. Daten kenne ich mich nicht so aus. Lerne aber gerne dazu.


    Dann werde ich das mal probieren, vielen Dank schon mal dafür.

  • Ein OK mit 1000 Ohm am Pi kann keinen Schaden anrichten.

    Wenn er nicht richtig durchschalten sollte, nimm halt einen etwas kleineren Widerstand - bis 700 Ohm passiert da auch noch absolut nichts.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • ich möchte eigentlich Optokoppler zur galvanischen Trennung haben und entweder nur eine LED zur Anzeige anklemmen wie auch mit nachfolgendem Transistor stärkere Motoren oder Lampen...

    Galvanische Trennung für LED-Anzeige? Bei Motore, Relais verstehe ich das.

    Nun gut. Gnom hat dir den passenden Tipp gegeben.

  • xxxyyyzzz: Vergiß bei Deinen Betrachtungen die CTR der Optokoppler nicht!. Das ist das Stromübertragungsverhältnis zwischen Ausgang/Eingang. Je nach gewünschter Belastung des Ausgangs benötigst Du ggf. noch einen Transistor/ULN2803 (s.o.) auf der Ausgangsseite des OK. 50mA (maximaler) Kollektorstrom gelten nicht bei 2mA Fotostrom! Siehe Datenblatt Seite 12f.


    LED's und Anzeigen würde ich aber auch nicht galvanisch trennen.

  • so wie ich das sehe sind das 2 identische Optokoppler.

    ohne den CTR zu beachten?

    Vergiß bei Deinen Betrachtungen die CTR der Optokoppler nicht

    Optokoppler definieren sich ja nicht nur über die Ströme!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)