860/870 MHz senden und empfangen

  • Grüße!


    Ich bin relativ am Anfang mit dem umgang mit nem Raspberry Pi. Ich hab mir eingebildet, meine elektrischen Rollläden mit dem Rapi zu steuern. Jedoch sind die Handsender mit 860 MHz ausgestattet. Alles was ich jedoch zu diesen Thema auf Google finde ist im Amateurfunkbereich (433MHz). Habt ihr evtl vorschläge, wo ich die Bauteile/anleitung für so etwas herbekomme? ^^


    Danke im voraus


    Max

  • meine elektrischen Rollläden mit dem Rapi zu steuern

    Hallo LordHuenchen,


    bevor Du irgendetwas kaufst, sieh doch erst einmal nach, ob sich Deine (hier unbekannten) Rollläden überhaupt extern steuern lassen. Wird ein unbekannter und noch dazu rolling code verwendet, sieht das nämlich gar nicht mehr so gut aus. Die Suchmaschine Deines geringsten Misstrauens bzw. eine konkrete Frage hier bringen Dich weiter.


    Grüße, STF (und herzlich Willkommen im Forum)

  • Also ich versuchs mal mit meinem Laienverständnis:


    868MHz wird in der Regel im kommerziellen Bereich verwendet, wenn nicht nur gesendet, sondern auch empfangen werden soll.


    Wohl einer der bekannteren Firmen/Produkte: Homematic von e3q (oder wie die heißen).

    Dort wird z.B. für die Funkanbindung eins von 2 verfügbaren Funkmodulen auf den Pi gesteckt und es gibt mit RaspberryMatic ein fertiges Image, um Komponenten der eigenen Marke zu steuern.


    In wieweit hier Dein Kux 100 rein passt, weiß ich nicht, ich denke, hier wird wohl das gleiche Frequenzband verwendet.

    Ich will damit nur sagen, 443MHz ist in dem Bereich wohl eher 1990 oder so.

    Meine Erfahrung früher bei 433MHz: Der Nachbar konnte meine Lampen steuern und ich seine.


    Ich werfe mal noch FHEM und io.broker in die Runde als unabhängige Steuerungssysteme u.a. für den Raspi.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Kurze Recherche im Internet ergibt:

    1. KUX 100 verwendet IO_Homecontrol, ein eher weniger bekannter "Standard".

    2. Die Kommunikation ist bidirektional.

    3. Die Kommunikation ist verschluesselt. Nun, wenn da KEIN rolling Code verwendet würde, würde die Verschlüsselung keinen Sinn machen.

    Fazit : Du hast keine Chance das Funkprotokoll mit dem Raspberry Pi und einem Funkmodul wie z.B. dem RFM69 zu emulieren.


    Was du machen kannst ist dir eine 2. Fernbedienung zu kaufen, die mit der KUX 100 Basistation zu verbandeln und die Tasten der Fernbedienung mit dem Raspberry Pi zu bedienen. Dazu gibts Anleitungen im Netz.