Passende Funkmodule gesucht

  • :)

    nur dass bei mir die Antenne im Gehäuse steckt

    Macht halt die Abstrahlung um ca. 15 dB schwächer, ich hab bei mir im Kühlschrank auch die Antenne im Gehäuse, das geht weil mein Gateway nicht weit weg ist ist, das Signal muss nur durch den Kühlschrank und eine Wand. Kommt bei mir mit -83 dBm an, hab also noch 20 dB Reserve, das ist sehr bequem. Ein zweiter Sensor bei dem Die Antenne nur um 2cm rausragt kommt schon mit -72 dBm an, da koennte man sogar die Sendeleistung runterfahren (sende eh nur mit 7dBm / 5 mW).

  • So akribisch habe ich mich nie damit beschäftigt. Bei mir wird mit 868Mhz gesendet (HomeMatic). Die Zentrale sagt aktuell -58dBm im Kühlschrank und -28dBm im Gefrierfach (beides eine Etage unter der Zentrale). Im Kühlschrank im Nachbarraum sind es -68dBm. So lange die farbliche Darstellung der Werte nicht auf rot wechselt ist das für mich okay. Aktuell sind die Pömpel grün.


    Selbst wenn mal eine Sendung ausbleiben sollte, wäre das bei dieser Anwendung nicht so tragisch. Interessant finde ich den Kurvenverlauf über das Jahr, bzw. wie "warm" es im Kühlschrank wird, bevor der Kompressor wieder an springt. Schön ist das dann in der Kurve zu erkennen, die ich vom Stromzähler erstelle. Das wird jetzt OT, daher höre ich mal besser auf ;)

    • Official Post

    Verratet ihr mir, wie das Gehäuse heißt?


    Ronny vielleicht?


    :lol:


    SCNR!

  • Hmm, der TinyTX4 wird mit seinen 44mm*44mm wohl ein größeres Gehäuse brauchen.. Mal schauen, ob ich was passendes finde. Da ich die Platinen jetzt schon habe, würde ich sie natürlich auch gerne benutzen. Ich frage grad mal im Entwicklungsthread nach, ob das jemand mit dem Gehäusevorschlag von meigrafd umgesetzt hat.

  • Heute war übrigens nochmal der Kollege da und hat mir die Booster und noch 3x RFM12 Module mitgebracht..

    nurazur du meintest, die Booster brauch' ich nicht. Schaden sie denn, oder kann man sie schon benutzen, wenn man sie schonmal hat?


    Die Temperatursensoren sind auf dem Weg zu mir aus China. Vielleicht fang ich mal mit was an, was ich da hab, wie zB dem DS18B20. Sollte ja einfach zu wechseln sein.


    Was benutzt ihr eigentlich als Basisstation?

  • Was benutzt ihr eigentlich als Basisstation?

    :lol: :lol::lol: In welchem Forum tummeln wir uns hier gleich wieder?


    Im Ernst, der Raspberry Pi ist die beste Basisstation die man sich vorstellen kann.


    du meintest, die Booster brauch' ich nicht. Schaden sie denn, oder kann man sie schon benutzen, wenn man sie schonmal hat?

    Das ist ein komplexes Thema. Quintessenz: baue ihn nicht ein. Der Booster schadet nicht, aber er bringt auch nix.

    Dazu muss man sich anschauen was der Booster eigentlich macht: Solange die Batteriespannung groesser als ca. 3.3V ist, regelt ein MOSFET die Spannung auf ca. 3.3V herunter. Ist die Spannung tatsächlich unter 3.3V gesunken, wird der Booster erst aktiv. Bei 3.3V haben die Batterien (3 x AA angenommen) - geschätzt - noch 10 -15% Kapazität.

    Davor aber wird die eigentlich vorhandene Spannung wie mit einem LDO heruntergeregelt, mit beträchtlichen Verlusten. Dazu kommt dass weder der Prozessor noch das RFM Modul bei 3.3V optimal arbeiten. Beim Prozessor sinkt der Stromverbrauch mit sinkender Spannung, beim RFM Modul bleibt der Strom gleich. Aber wenn man die Leistung (I * U) betrachtet, sinkt die Leistung mit sinkender Spannung deutlich. Heisst: die Spannungsversorgung auf 3.3V zu regeln und künstlich hoch zu halten ist kontraproduktiv.

    Der nächste Punkt ist, dass der Booster im Sleep Mode des Prozessors durchaus Strom verbraucht. Die Werte die ich gemessen habe haben mich geschockt, ich kam so auf 30µA, aber nagle mich nicht darauf fest. Ohne Booster verbraucht der tinyTx4 vielleicht 4-5µA. Auf lange Zeit gesehen, Wochen, Monate, ist das ein riesen Unterschied.


    Ich habe einen letzten Mohikaner mit Booster im Betrieb, mit 3 AA Batterien. Die halten jetzt schon mehr als ein Jahr. Der erste Satz Batterien war nach weniger als einem Jahr leer.

    Noch ein ganz praktisches Problem mit dem Booster. Im HF-Telegramm sehe ich die Spannung immer 3300mV, toll. Aber ich kenne den tatsaechlichen Zustand der Batterien nicht, weil der Booster das ja auf 3.3V regelt. Wenn es dann tatsächlich mit den Batterien zu Ende ist, merke ich das nicht. Der Node hoert einfach auf zu senden.

  • Top, danke für die Ausführungen :)


    Meine Frage bezüglich der Basisstation war bezogen auf den Mikrocontroller. Dass da n Pi dahinter hängt, ist klar. Ich wollte wissen, ob ihr auch den TinyTX als Empfänger benutzt oder was mit mehr Power.