Stabiler Dauerbetrieb praktisch möglich?

  • Hallo,


    mein Traum ist eine Möglichkeit, meine auf einem NAS liegende MP3-Sammlung bequem im Wohnzimmer hören zu können.


    Nachdem ich jahrelang hierzu einen PC mit Windows Media Center genutzt habe, sollte aus diversen Gründen eine Alternative her. Über Linux und Kodi kam ich dann zum Raspberry Pi mit LibreElec. Diese Kombination ist auch genau was ich mir wünsche, alles funktioniert super, ich bin ziemlich begeistert.


    Ich habe nur ein Problem: der Pi stürzt immer irgendwann ab.


    Angefangen habe ich mit dem Raspi 2 und dem Original Raspi Netzteil. Nachdem das ganze einige Zeit scheinbar gut lief, blieb die Musikwiedergabe irgendwann einfach stehen und das System hing. Ich habe dann Tests gemacht (d.h. eine Playlist mit Endloswiederholung laufen lassen) und festgestellt, dass dies irgendwann (mal nach ein paar Stunden, mal nach ein paar Tagen) immer passiert. Ich habe dann ein bisschen Fehleranalyse und -recherche betrieben und es schien an der Stromversorgung zu liegen. Ich habe mir daraufhin ein anderes Netzteil besorgt (obwohl ich ja eigentlich schon das Originalteil verwendete...). Das Problem bestand weiter.


    Eine Zeitlang war dann die Motivation weg, aber kürzlich wollte ich das Thema mal wieder angehen. Ich hab mir dann gedacht, wenn es nicht am Netzteil liegt, ist vielleicht einfach der Pi kaputt und hab mir den aktuellen Pi 3 B+ besorgt. Leider hatte ich mit diesem mit beiden Netzteilen nach wie vor das gleiche Problem. Recherche brachte mich dann dazu, mir ein drittes Netzteil zu besorgen ("goobay"), aber das hat auch nichts geändert.


    Habe den Pi dann mal vollkommen ohne anhängende USB-Geräte (Funk-Maus+Tastatur + Empfänger von Fernbedienung) laufen lassen, wieder hat er sich nach knapp einem Tag aufgehängt.


    Habe natürlich auch unterschiedliche SD-Karten mit über Noobs frisch installiertem Libre Elec verwendet.


    Ich habe nun vor, tiefer in die Fehlersuche einzusteigen. Allerdings drängt sich mir grade die Frage auf, ob das möglicherweise vergebliche Mühe ist, weil der Pi für diese Art Dauerbetrieb nicht ausgelegt ist und es einfach nicht möglich ist? Manche Forenbeiträge hören sich so an, als wenn ein stabiler 24/7 Betrieb einfach nicht zu erwarten ist, weil das Gerät eben mehr ein Bastel/Hobby-Computer ist, und man mit gelegentlichen Hängern und Abstürzen einfach rechnen muss. Ich kann mir das zwar eigentlich nicht vorstellen, aber sicherheitshalber würde ich da gern mal die Leute mit PI (und LibreElec) Erfahrung fragen: Kann man erwarten, dass ein Pi mit frisch installiertem LibreElec, ohne irgendwelche Addons, stabil im Dauerbetrieb läuft? Ist es sinnvoll, auf Fehlersuche zu gehen, wenn dies nicht der Fall ist?


    Grüße,

    Ricky Ho

  • Kann man erwarten, dass ein Pi mit frisch installiertem LibreElec, ohne irgendwelche Addons, stabil im Dauerbetrieb läuft?

    Mein Pi mit raspbmc (jetzt osmc) lief Jahrelang durch - Allerdings hab ich damit Filme geschaut und keine Musik gehört. Warum ist der 100% Betrieb so wichtig? Notfalls startest du Kiste in der Nacht einmal neu - nicht schön - aber ich bin pragmatiker

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Das Problem ist, dass es manchmal auch schon nach 1, 2 Stunden auftritt, bzw. nicht vorhersehbar. Wenn ich wüsste, dass es immer erst nach einigen Tagen passiert und mit nächtlichem Reboot erledigt wäre, könnte ich damit auch leben


    Momentan frage ich mich halt vor allem, ob ich davon ausgehen kann, dass es eine Ursache für mein Problem gibt, die ich beheben könnte, oder ob die Suche nach so einer Ursache Verschwendung von Zeit & Nerven wäre, weil der PI einfach für das, was ich möchte, nicht geeignet ist.


    Nutzt denn überhaupt jemand LibreElec für die Wiedergabe von MP3s oder bin ich damit ein Exot? Die meisten scheinen es eher für Video zu nutzen.

  • Ich habe nur ein Problem: der Pi stürzt immer irgendwann ab

    ?

    Mein Pi mit raspbmc (jetzt osmc) lief Jahrelang durch

    wollte ich auch gerade schreiben!

    läuft immer noch aber manchmal selten gibt es Situationen wo er abschmiert, warum weshalb konnte ich nie rausfinden, aber dann kommt bei OSMC der watchdog, das ich den Stecker ziehen muss ist verschwindend gering geworden, kann mich kaum noch dran erinnern.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Wenn es mit verschiedenen Pis und verschiedenen Netztweilen passiert, kommt als Ursache nicht mehr viel in Frage.

    • grundsätzliche Mängel der Hardware - sehr unwahrscheinlich, insbesondere, wenn du verschiedene Versionen des Pi probiert hast (Pi 2 und 3B+ - die verschiedene Prozessoren verwenden).
    • Mängel der Software - da könntest du mal andere Betriebssysteme/Versionen ausprobieren oder andere Versionen deines Programms.
    • Äussere Einflüsse. Spannungsschankungen, elektrische/elektromagnetische Impulse (Schalten von Leuchtstoffröhren, Motoren...). Du könntest das System mal in einem anderen Gebäude (möglichst mit moderner Elektroinstallation) betreiben und schauen, ob es dort stabil läuft. Abhilfe schafft vielleicht ein Spannungsfilter oder eine Abschirmung.
  • Ich rate auch (mal wieder) gerade heraus und tippe auf unstabiles Netzwerk. Wir wissen (noch) nicht ob die Verbindung zum NAS über LAN oder WLAN besteht. Oder sollte ich das tatsächlich übersehen haben? :-/

    "Alles, was wir sind, ist Sand im Wind, Hoschi."

  • Das Netzwerk ist per Kabel angeschlossen.


    Habe jetzt mal das Debug Log beobachtet, aber da findet sich auf den ersten Blick nichts interessantes.


    Habe entdeckt, dass man sich bei https://libreelec.tv/downloads/ diverse Versionen von LibreELEC für den Pi runterladen kann und teste jetzt mal die aktuellste Alpha.


    Danke für die Hinweise, wenn es was berichtenswertes gibt melde ich mich.

  • Also, ich nutze meinen 2B auch überwiegend zur Musikwiedergabe von einem über DLAN verbundenen NAS, und habe da noch nie irgendwelche Abstürze, selbst bei stundenlanger Wiedergabe und unabhängig vom Dateiformat (MP3, Flac, Wav), feststellen müssen.

    Wenn mir der Pi mal abschmiert, dann wegen meines Spieltriebes mit verschiedenen Addons/Skins, oder bei Serien hin und wieder mal. Aber bei der Musikwiedergabe...nein.

    • Äussere Einflüsse. Spannungsschankungen, elektrische/elektromagnetische Impulse (Schalten von Leuchtstoffröhren, Motoren...). Du könntest das System mal in einem anderen Gebäude (möglichst mit moderner Elektroinstallation) betreiben und schauen, ob es dort stabil läuft. Abhilfe schafft vielleicht ein Spannungsfilter oder eine Abschirmung.

    * PowerLan


    Ich würde mit einem 230 V ~ Filter testen.


    Lutz

  • Beimir war es ein Filesystem i/o Fehler auf der SD-Karte, der dazu führte, dass das root-Filesystem r/o remountet wurde. Nach einer Weile geht dann gar nix mehr.


    Versuch mal, die SD-Karte mit vielen unnützen grossen Dateien zu füllen (bis ca 80%) und beobachte, ob der Fehler nun noch auftritt.