c-berry am Raspi 1B

  • Hallo Raspberryaner,

    in der Rubrik Pi Zero bin ich wohl mit der Hardware, um die es mir geht, noch am nächsten.

    Ich versuche ein älteres C-Berry (320x240, Keine Touchfunktion),

    hergestellt wohl von Admatec an einem alten Raspberry Pi (Raspi 1, Mod. B) zum Laufen zu bringen

    In /proc/cpuinfo steht der Raspi sei ein "ARMv6-compatible processor rev 7 (v61)"

    und "Hardware: BCM2835"

    Installiert ist darauf Stretch light, Kernel: 4.14.79+

    Die Software für das Display habe ich hier her:

    https://www.conrad.com/ce/de/p…ERRY-35-TFT-DISPLAY-RASPB

    Kompiliert habe ich daraus auf dem Raspi das Testprogramm " *tft_test " und es läuft einwandfrei,

    bis auf das der Compiler vorher mit ner Warnung durchlief, irgendeine Kreisfunktion wäre implizit deklariert.

    Das stört aber nicht und ich bekomme die Testbilder nacheinander sauber auf dem Display zu Sehen.


    Ernsthafter scheint die Warnung des Kompilers, wenn ich das wesentlichere Progrämmchen "fb2cberry" kompiliere,

    hier gibt es auch eine implizite Deklaration "implicit declaration of function -bcm2835_init-".

    Das Kompilat läuft aber durch und produziert die ausführbare Datei "*fb2cberry".

    Vorher hatte ich noch nach Anleitung die Bibliotheken "bcm2835-1.44.tar.gz" installiert.

    Das lief mit ./configure, make, make check und make install sauber durch.

    Tja, nur läufts nicht.

    Nach Aufruf geht zwar die Hintergrundbeleuchtung des c-berry an,

    aber das Programm bricht mit der Fehlermeldung "Unable to open primary display" ab.

    Hab schon geguckt, ob es mittlerweile ein Overlay für das c-berry gibt, aber dem scheint nicht so zu sein.

    In der /boot/config.txt habe ich schon "framebuffer_width=320" und "framebuffer_height=240" angegeben,

    sowie auskommentiert und "disable_overscan=1" ebenfalls auskommentiert.

    Tut sich, wie gesagt, bis auf das sich die Beleuchtung des Displays einschaltet, nix.


    Weiß da wer Rat?

    thx

    Einmal editiert, zuletzt von Heinrich ()

  • Moin Heinrich,


    hast du mal einen Link zu der Software? Oder was man von der Conrad-Seite runterladen sollte.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Einmal editiert, zuletzt von Bernd666 ()

  • Mojn,

    Auf der Seite:

    https://www.conrad.com/ce/de/p…ERRY-35-TFT-DISPLAY-RASPB

    Huch!

    Das Display wird dort eigentlich nicht mehr angeboten

    und ich merke gerade, daß, wenn ich die Seite das 2. Mal hintereinander über den Link

    versuche aufzurufen, nur noch eine "404" Errorseite auftaucht.

    Ich hatte die Datei gestern dort über nen direkten Google Link runtergeladen.

    Ich hänge sie mal an & hoffe, das ist O.K.


    Nochn Apropos:

    Das Display wird doch über einen RAIO RA8870 Chip gesteuert,

    Der Chip führt nun selbst einige Zeichensätze und ne Menge grafischer Funktionen mit sich.

    Das Display wurde sicher auch einige Male verkauft.

    Gibt es dafür nicht auch einen reinen Text-Display Treiber?

    Der müßte doch für eine reine Textkonsole um einiges flutschiger laufen,

    als die aufwendige Kopie des Framebuffers.

    In dem mitgelieferten Testprogramm "*tft_test" machen sie's ja auch so.

  • Moin heinrich,


    ich habe mir mal die Dateien angesehen.


    Wenn es mit fb2cberry funktionieren soll, dann solltest du testweise alle Vorgaben aus C-Berry/SW/fb2cberry/ReadMe.txt

    befolgen.

    Nur so kann man sicherstellen nichts falsch zu machen.

    Gibt es dafür nicht auch einen reinen Text-Display Treiber?

    Der müßte doch für eine reine Textkonsole um einiges flutschiger laufen,

    als die aufwendige Kopie des Framebuffers.

    In dem mitgelieferten Testprogramm "*tft_test" machen sie's ja auch so.

    Ja, sicher kannst du das Display als Ausgabe nutzen, aber wohl nicht so wie du denkst.

    So einfach als Terminal nutzen, ist auch nur über den Framebuffer machbar.


    Ich nutze ein TFT-Display an meinem Webradio. Dort wird in meinem Programm gesagt, was wo und wann ausgegeben wird.

    Diese Sachen habe ich aber alle selbst programmiert.


    Gruss Bernd


    ps. die Seite ist noch erreichbar, aber da lagen mir einfach zu viele Dateien...

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • Tja, leider immer noch nix.

    Ich wollte eben meine alten RasPis mal wieder zum Leben erwecken und die

    irgendeiner sinnvollen Nutzung zuführen.


    Jetzt habe ich das Display mal den alten RasPi 2B gehängt.

    Der läuft auch mit einem frisch aufgespielten Stretch light.

    Dann habe ich die letzte Version der bcm2835 Bibliotheken mit:

    wget http://www.airspayce.com/mikem/bcm2835/bcm2835-1.58.tar.gz

    besorgt, ausgepackt und genau nach Anleitung kompiliert.

    "./configure" und "make" als pi, als root dann "make install".

    Das lief hier völlig ohne Warnungen durch.

    Dann, als pi, das Testprogramm "*tft_test" kompiliert. Es läuft einwandfrei

    und gibt eine saubere Anzeige der netten Herren von Admatec, Kreise und Linien,

    'nen Sinus usw .


    "*fb2cberry" bricht leider, nachdem es die Hintergrundbeleuchtung des Display

    eingeschaltet hat, wieder mit "Unable to open primary display" ab.


    Das Display lief ja schon vor ein paar Jahren, ich glaube, das war noch unter Wheezy.


    Na ja, wenigstens läßt es sich über die bcm-Bibliotheken vernünftig ansprechen,

    mal gucken, ob ich mit meinen spärlichen C-Kenntnissen was hinkriege.


    Hab Dank

  • Hallo

    Das Framebuffer Modul aus der Forum Seite 5 #82 von DerHagen hat bei mir gut funktioniert.

    [TEST] C-Berry - 3,5" TFT Display


    Auch die Hinweise von Seite 6 #106 und Seite 7 #132 könnten Dir weiter helfen.

    Die Änderungen aus der ReadMe.txt sollten in die Datei /boot/config.txt eingearbeitet werden.

    Mit dem Eintrag in die .bashrc war bei mir alles Restart Fest und das Display wurde bei jedem Start neu initialisiert, die Konsole bleibt aktiv.

    Code
    1. echo "sudo fb2cberry &" >> /home/pi/.bashrc


    Bei mir läuft die Touch Version des C-Berry ohne Framebuffer seit Jahren ob mit Jessi oder Stretch jetzt unter Arch Linux.

    Es sieht immer noch so aus wie hier.

    C-Berry Touch mit Temperatur Sensor und RTC sowei Taste für reboot/halt

  • moin heinrich,


    ok, wenn es dir erstmal reicht, dann viel Spaß!!


    Bitte, noch dein Thema beenden. Das geht oben, bei "Thema bearbeiten".


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • Zitat von <a href="https://forum-raspberrypi.de/user/25274-md-fg/">md_fg</a>

    Das Framebuffer Modul aus der Forum Seite 5 #82 von DerHagen hat bei mir gut funktioniert.

    Hi md_fg,

    Hab erstmal Dank. Das ist die Version von 2014, aber ich habe sie getestet:

    Das mitgelieferte Binary tut erstmal garnichts, wenn man es abschießt.

    Wollte es dann nochmal Kompilieren, aber da regnets nur Warnungen und Errors.

    Zitat von Bernd666

    Ja, sicher kannst du das Display als Ausgabe nutzen, aber wohl nicht so wie du denkst.

    Hat ja mal funktioniert (...vor "cgroups", "systemd" usw.), aber ich habe so den Verdacht, daß Registerzugriffe selbst auf nem Bastelrechner

    so langsam alle zugenagelt werden -wirklich schlaue Idee!

    Zitat von Bernd666

    Bitte, noch dein Thema beenden. Das geht oben, bei "Thema bearbeiten".

    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Die C-Berrys waren zum einen nicht gerade billig und zum anderen werden die sicher zu tausenden verkauft worden sein.

    Für eine lesbare Shell reichen ja 320x240 Pixel eigentlich gut, wenn man den richtigen Font benutzt.

    Vielleicht hat sich ja doch zwischenzeitlich irgendein Linux-C-Guru der heimatlosen C-Berrys mit nem funktionstüchtigen "fb2cberry" erbarmt.

    Mehr, als mit Hilfe des Beispielcodes ein paar Buchstaben auf das Display zu bekommen, krieg ich jedenfalls nicht hin.


    Na super!

    wie kriege ich denn jetzt im 1. Zitat den Link beim Bearbeiten wieder aus den Quotes?

    Da soll "Zitat von md_fg" stehen.

  • Hallo Heinrich,


    wenn Du eh den 1B verwendet, dann setzte doch einfach ein älteres Raspbian auf. Oder muss es unbedingt Stretch sein? :denker:

    Nö und hab Dank, ich brauche ein funktionstüchtiges Alsa, den gcc, mc, sox, mpg 123 -alles, was Krach macht und ohne X auskommt,

    aber wie finde ich die alten Repositories für apt-get und welches Image war das letzte ohne cgroups und systemd?

  • Moin heinrich,


    ich habe mir mal die Sachen installiert und eingerichtet.


    Zusätzlich habe ich SPI aktiviert und wiringpi deinstalliert.


    Wenn ich nun fb2cberry aufrufe kommt keine Fehlermeldung.

    Aber ob es geht kann ich nicht sagen. Kein Display!!


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • Zitat von Bernd666

    [...]ich habe mir mal die Sachen installiert und eingerichtet.


    Ist spitze von Dir, aber treib bitte deswegen keinen Aufwand.

    Das Binary in dem Programmpaket hat bei mir garnix gemacht.

    Ich glaube wenn man das Ding nochmal zum Laufen bringt, dann als "fbtft device",

    nur scheint es wohl für den RA8870 keinen Treiber zu geben.

    Ich hab heute zuviel gehabt und hatte schon hierdrauf:

    http://www.segor.de/#Q=RPI3%25…2%2580%259DDisplayHAT&M=1

    ein Auge geworfen. (Beim Aufruf der Seite etwas warten, bis der Artikel "rausgeblättert" ist.)

    Der Laden ist nicht weit weg und da bin ich halt los und hab mir das Ding

    geholt.

    Mitgeliefert war eine selbstgebrannte Mini-CD mit schlichtweg "antiker" Software,

    aber als ich rausbekommen hatte, wie der Display Chip heißt "ADS7846",

    habe ich hier:

    https://www.root42.de/blog/?p=6

    eine wunderbare, einfache Installationsanleitung gefunden.

    Jetzt habe ich unter Stretch, im Augenblick auf dem alten Raspi 2B,

    ne Shell mit gigantischen 480x320 Punkten und nem kleinen aber gestochen scharfen Font für 19 €uronen.

    Hier macht sogar der midnight commander 'ne gute Figur.

    Ich werde das nochmal am Raspi 1B testen und mir evtl. für den noch eins besorgen.

    Magst Du noch was mit dem alten C-Berry anfangen?

  • Moin heinrich,,

    Magst Du noch was mit dem alten C-Berry anfangen?

    Noe, Danke. Ich treibe es mit Display's von Joy-It.


    Du hast HOFFENTLICH kein rpi-update gemacht!!!!!


    Ja, ansonsten viel Spaß mit dem neuem Teil.


    Denke an das "erledigt"


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • Hallo Raspberryaner,

    in der Rubrik Pi Zero bin ich wohl mit der Hardware, um die es mir geht, noch am nächsten.

    ….

    thx

    Ich hätte es in "Raspberry Pi 2, Modell B und B+" getan, denn ich verstehe den "B" als den 1B ….

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic/Win10IoT) / 2x Pi Zero 1.2 (J. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (J. Lite) / 2x Pi Zero W 1.1 (Stretch) / 1x Pi 3 B+ (Stretch)
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0