IR-Scheinwerfer mit USB-Stromversorgung zur Benutzung mit Raspberry Pi Kamera v2 NOIR

  • Hallo!


    Meine Partnerin und ich sind schwerhörig, wir möchten gern ein Babyfon auf der Basis von einem Pi+ Raspberry Pi Kamera v2 NOIR bauen und benutzen. Was uns noch fehlt ist eine geeignete Infrarotquelle, die nicht zuviel Strom verbraucht, und am liebsten über den USB-Port des Pi betrieben wird.

    Leider finde ich da nix, außer sehr teuren IR-Scheinwerfern, mit denen man einen kompletten Garten ausleuchten kann, und die mehr Strom fressen als unsere Wohnungsbeleuchtung.


    Gibt es sowas? Am liebsten in fertig zu kaufen? Löten kann ich zwar theoretisch, habe aber keine Ausrüstung dafür.


    Vielen Dank im Voraus!


    EDIT: Einige Worte geändert, da es hier anscheinend ansonsten nicht möglich ist, eine vernünftige Antwort zu bekommen.

    Einmal editiert, zuletzt von U03A6 ()

  • Ich und meine Partnerin

    Der Esel nennt ... ah vergiss es. ;)

    Zitat

    Leider finde ich da nix, außer sehr teuren IR-Scheinwerfern, mit denen man einen kompletten Garten ausleuchten kann, und die mehr Strom fressen als unsere Wohnungsbeleuchtung.

    Es gibt auch schwächere IR-LEDs, aber ich würde dir eine Schutzbrille empfehlen, sonst bist du und deine Partnerin schnell auch noch eingeschränkt sehfähig.

    Die meisten IR-LEDs mit Board sind aber auf 12 Volt ausgelegt, selbst basteln ist bei nur einer IR-LED eine Alternative.

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! :angel::wink:

  • Die meisten IR-LEDs mit Board sind aber auf 12 Volt ausgelegt, selbst basteln ist bei nur einer IR-LED eine Alternative.

    Ich werde aus deiner Antwort nicht schlau. Heißt das, es gibt so etwas nicht, oder es gibt nur eine Selbstbaulösung?


    Den Satz mit der Schwerhörigkeit hatte ich eigentlich nur hinzugefügt, um zu verhindern, das der Thread sich in eine Diskussion verwandelt, ob es nötig und geboten ist, sein Kind per Kamera zu überwachen. Ist gründlich schief gegangen.

  • Steuerung: NoIR V2 mit LISIPAROI LED

    http://www.farnell.com/datasheets/1944095.pdf

    oder:

    https://www.reichelt.de/infrar…118039.html?&trstct=pos_0

    GU10-Fassung und Relaisplatine zum Schalten nicht vergessen.

    oder:

    https://electreeks.de/assembly-centre/projekte/prj1/

    MfG


    Jürgen

    Edit: Fassung und Relais hinzugefügt


  • Danke für die Antwort! Ich schaue es mir genauer an!



    Habe ich was falsch verstanden ??

    Warum nimmst Du nicht einfach so etwas ??


    Kuman Raspberry Kamera nachtsichttaugliches Modelle

    Du hast es genau richtig verstanden, exakt das habe ich gesucht! Weißt du zufällig, ob es noch ein Gehäuse gibt, in das diese Kamera mit den "Mickey Mouse"-Ohren hineinpasst?

  • Oder hier:

    https://www.sertronics-shop.de…s-und-infrarot-leds?c=341


    Die hatte ich auch einmal, nur funktionierte die Kühlung der LEDs nicht richtig

    und deshalb sind das jetzt ziemlich trübe Funzeln und bei mir ausrangiert.

    Deshalb hatte ich sie nicht erwähnt.


    Vielleicht würde es helfen, wenn man die Linsen abzieht,

    dann (nur) die LED-Anschlüsse mit dem Lötkolben kurz erwärmt und dabei die LEDs auf der Kontaktfläche darunter sanft andrückt.


    MfG


    Jürgen

  • außer sehr teuren IR-Scheinwerfern,

    Was ist für die "sehr teuer"?


    Es gab bei Reichelt mal IR-Scheinwerfer für ca 30€, die mit einem Steckernetzteil arbeiten, und einen Raum sehr gut ausleuchten können. (Ich habe ihn nicht mehr gefunden, muss mal zu Hause nachsehen, was das für ein Modell ist)

    Der USB-Port eines PI ist einfach zu schwach dafür.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Wofür ? Für eine LED ?

    Er schreibt von IR-Scheinwerfern, da kann der USB-Port schonmal etwas schwächeln.

    Die "Mickey Mouse" LEDs könnten aber funktionieren.


    Ich habe gerade mal Tante G. nach den "Mickey Mouse" LEDs befragt, aber auf die schnelle keine Antwort bekommen.

    Leider steht auch hier nicht viel dazu, außer der Wellenlänge von 850nm. Falls jemand mehr weiß ...


    Außerdem würde ich mir über die Wellenlänge ein paar Gedanken machen, 850nm sind so gerade noch zu sehen,

    940nm aber nicht mehr. Allerdings muss dann auch die Kamera dazu passen.


    MfG


    Jürgen


    Edit: Der Lisiparoi-IR-Ring hat 940nm hat als Spannung 5V und etwa 600 mA, gefunden hier

  • Was ist für die "sehr teuer"?


    Es gab bei Reichelt mal IR-Scheinwerfer für ca 30€, die mit einem Steckernetzteil arbeiten, und einen Raum sehr gut ausleuchten können. (Ich habe ihn nicht mehr gefunden, muss mal zu Hause nachsehen, was das für ein Modell ist)

    Der USB-Port eines PI ist einfach zu schwach dafür.


    Naja, ich habe eigentlich nur Schweinwerfer gefunden, die für Überwachungskameras im Freien gedacht waren, also ca. 20-50m ausleuchten konnten, mit irgendwas zwischen 20 und 100W Leistung. Ist als indirekte Beleuchtung nicht gefährlich, aber doch sehr übertrieben - ich brauche ja nur 1,5qm auf eine Entfernung von ca. 1-2m ausgeleuchtet. Größer ist der Zwerg ja nicht.

    Das ist grob ein Faktor 20-50 in der Leistung - was dann wieder so grob mit der Leistung zusammen passt, die das Pi auch liefern kann.

    Unser Schwager hat die Mickey-Mouse-LEDs mal ausprobiert, und meine das müsste gehen für den Zweck. Lt. Datenblatt geben die 850nm ab, die Kamera ohne IR-Filter nimmt bis ca. 880nm auf. Sollte funktionieren, ich melde nochmal rück wenn meine Bestellung angekommen ist.


    Vielen Dank jedenfalls für eure Unterstützung!

  • Hast Du eine Quelle? Ich wollte meine "Mickeymäuse" reparieren.

    Keine wirklich gute Quelle, außer dieser Produktseite bei Aliexpress:

    https://www.aliexpress.com/ite…h0104.8.60.5d2d24c6idYPh5


    Die sehen genau so aus wie die, die man auf der oben verlinkten Seite bei Amazon findet, da liegt der Verdacht nahe, das es dasselbe Produkt ist.

    Wenn man sich die Sensivität der Pi-Kameras anschaut, macht das auch Sinn - mit bloßem Auge sieht man wenig, die Kamera nimmt aber etwas auf.

    Aber "die Produktfotos sehen identisch aus" und "Händler bei AliExpress behauptet etwas" sind keine belastbare Quelle, strenggenommen.


    Was sollen das denn für Mickeymäuse sein, von denen ihr da schreibt ?

    Siehe oben. Mikeymaus, weil das zusammengebaute Produkt so aussieht: https://www.aliexpress.com/ite…h0104.8.10.5d2d24c6idYPh5


    Könnte natürlich auch Nummer 5 oder Wallee sein.

  • Die können kaputtgehen ?

    Was und wie denn das ?

    Wenn sie zu heiss werden. Deshalb mein Tip mit dem andrücken auf die Kontaktfläche darunter.

    Besser, aber auch komplizierter wäre es, wenn man einen Pin ablötet, die LED vorsichtig ein Stück anhebt,

    ein bißchen Wärmeleitpaste unter der LED schmiert (aber nur einen Hauch) und dann mit sanften Druck wieder anlötet.

    Ausprobiert habe ich nur den ersten Teil, (das kaputtmachen), dieser Teil steht mangels LEDs noch aus.


    MfG


    Jürgen

  • Dass die Dinger ohne Kühlkörper zu heiss werden können, ok, aber mit Kühlkörper ?

    Wie wäre es mit Wärmeleitkleber, dann heben sie nicht mehr ab.

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! :angel::wink:

  • Hm, ich habe gerade mal bei meinem Modul geguckt, das ist so ein Billigteil von der Bucht, aber ich kann zum Glück keinen Abstand erkennen, ablöten möchte ich deshalb auch keine LED.

    Ich gehe bei sowas eher von einem Fabrikationsfehler aus, anders kann ich das kaum vorstellen, das da ein Abstand ist.

    Der despotische Bierbaron sagt: Kein Support per PN ! :angel::wink: