Raspberry 3B+ - Richtige Inbetriebnahme

  • Hallo an alle,

    auch ich bin zunächst bei einem neuen Pi 3B+ auf die rote LED und den Pfeil hereingefallen. Nach einer Woche intensiven Testens und Lesens, auch hier im Forum, möchte ich nun, für Anfänger und Neulinge, dieses Wissen jetzt kundtun.


    Zuallererst das wichtigste: Lasst Euch nicht beirren, das Originalnetzteil passt zu 100%. Ihr braucht auch keine Spannungen messen oder ähnliches, das ist unnötig.


    Die blinkende rote LED und der Blitz oben rechts besagen mehr, als nur ein Fehler in der Spannungsversorgung. Ausser Tastatur, Maus und Bildschirm wird erstmal nichts benötigt (klar, die SD - Karte). Bei den SD - Karten habe ich die Erfahrung gemacht, das es am sinnvollsten ist, eine 16GB - Karte zu nutzen, das ist eine Grösse, die von FAT am ehesten verwaltet werden kann ( frag mich nicht wieso, aber es trifft leider zu).


    Am besten die Karte komplett löschen, wenn schonmal was darauf war, dann ein Laufwerk mit der kompletten Kapazität erstellen. Nun das Betriebssystemimage von "raspian" herunterladen. Achtung: Nicht NOOBS, das funktioniert nicht. Wenn das Image mit Hilfe von Etcher auf der Karte ist, wird Windows zicken und die Karte wieder formatieren wollen. Wenn das passiert, ist alles korrekt auf der Karte. Die Windows - Warnung einfach ignorieren, und die Karte in den Pi legen. Ca. 3 Minuten nach dem ersten Start, sollte der Pi automatisch neu starten und der Raspian -Desktop kommen, bitte ab jetzt den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.


    Wenn dieser Teil abgeschlossen ist, den Pi nochmals neu starten, es sollte jetzt alles OK sein. Zur Sicherheit aber nochmals im Terminal den Befehl

    Code
    sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

    ausführen, einfach nur um sicherzustellen, das alle Aktualisierungen heruntergeladen wurden.


    Ab jetzt Viel Spass mit einer Scheckkarte, die 100mal den Eagle landen könnte.:thumbup:

  • Lasst Euch nicht beirren, das Originalnetzteil passt zu 100%

    Wer hat je etwas anderes behauptet? :conf:


    Die blinkende rote LED und der Blitz oben rechts besagen mehr, als nur ein Fehler in der Spannungsversorgung.

    Ok... und was? :conf:


    Bei den SD - Karten habe ich die Erfahrung gemacht, das es am sinnvollsten ist, eine 16GB - Karte zu nutzen, das ist eine Grösse, die von FAT am ehesten verwaltet werden kann ( frag mich nicht wieso, aber es trifft leider zu).

    Doch, wer sowas behauptet, den frage ich auch. Wieso 16GB? :conf:


    Am besten die Karte komplett löschen, wenn schonmal was darauf war

    Ziemlich unnötig - sämtliche sich auf der Karte befindende Dateisysteme werden sowieso überschrieben. :denker:


    Achtung: Nicht NOOBS, das funktioniert nicht.

    ...und ist auch gar kein Betriebssystem. Ich bin kein Fan von NOOBS, aber an sich funktioniert das schon. :denker:

    Ca. 3 Minuten

    Wie kommt's zu dieser Zeitangabe? :conf:


    Das sind eine Menge :conf:s und :denker:s. Sollte das ein Tutorial sein, die gehören hier hin. Derzeit qualifiziert sich der Beitrag aber nicht.


    J.m.:2cents:

  • es gab mal ein Buch (im Westen nichts neues) :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Nochmal: Das war nicht für alte Hasen, sondern für Anfänger.


    Die Erfahrung mit der SD - Karte habe ich selbst gemacht.


    Die Zeitangabe ist ebenfalls aus meiner eigenen Erfahrung.


    Ein weiterer Hinweis: Seit 1993 läuft bei mir schon Linux, seit 1998 ausschliesslich. Seit ca. 3 Jahren habe verschiedenste Raspies als Server jedweder Art am laufen, aber noch keiner war mit der SD - Karte so zickig wie der 3B+.

    • Official Post

    Hallo juergen_mz,


    da Du ja sehr neu hier bist eine kurze Erklärung: Wir schreiben uns hier bei einigen Standards die Finger wund. Dazu zählen u.a. "offizielles Netzteil verwenden", "NOOBS is doof", "SD-Karte formatieren ist sinnlos", "NIEMALS ein rpi-update machen, sonst landet Dein RPi in der Hölle", u.s.w.


    Somit ist Dein Beitrag mit Sicherheit gut gemeint, aber eben auch die Xte Wiederholung der zuvor erwähnten Standards. Ich hoffe Du kannst die Reaktionen nun zumindest etwas nachvollziehen. ;)

  • [OT]

    hyle wie wäre es, wenn es für die Standads eigene "Themen" gäbe, so wie Hofeis "Wie frage ich nach Hilfe?"?

    So könnte man sie optimieren und auf sie verweisen.

    [/OT]

  • Moin!


    Die blinkende rote LED und der Blitz oben rechts besagen mehr, als nur ein Fehler in der Spannungsversorgung.

    Dieser Satz hat mich mal veranlasst, nach Aussagen bezüglich blinkender Led's am RPI zu suchen.


    Es gibt ja die guten, alten Infos von elinux.org, aber die Seiten werden ja schon seit Jahren nicht mehr gepflegt.

    Auf den Seiten von raspberrypi.org kann ich auch nix gutes finden.


    Hat jemand neuere Infos bezüglich der neuen Hardware??


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Da war doch was mit dem falschen Dateisystem (also zu altes Image) ….

    Soll auch den Blitz geben.


    Ansonsten blinkt meine Birne auch manchmal rot …. ;) :D

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT