RFID & NFC?

  • Hallo Forum,


    bin etwas überfordert in welchen Bereich ich mein anleigen schreiben soll, also dachte ich erst einmal hier...


    Ich wollte euch mal Fragen, zum Thema NFC und RFID, ist auf den Karten oder Chips schon ein Code vorhanden oder muß ich dieser erst beschreiben?


    danke Lars

  • Keine Ahnung worauf deine Frage hinausziehlt.

    Selbstverständlich ist auf den Karten und Chips ein Chip (µC) mit Code vorhanden. Wie sollten sie sonst auf das äußere Magnetfeld und der Anfrage des RFID-/NFC-Readers reagieren können?


    Deine Frage ist sehr allgemein gehalten.

    Übersetzungen zu Donald Trump:
    Mexikanisch -> El Trump
    Deutsch -> Trampel

    ----------------------------------------------------

    Wenn man sich nur lang genug mit jemandem austauscht merkt man, "Man, so ein Arschloch ist der gar nicht"

  • Da ich mich gerne mit diesem Thema auseinander setzten möchte aber eben noch keine Ahnung was mich erwartet.


    Nicht das ich eine RFID Karte auf das Lesegerät lege und der PI mir nichts anzeigt wenn die Karte leer ist und ich mir wiederrum gedanken mache ob der code falsch geschrieben ist.


    Lars

  • Die Karten sind nicht leer. Es kann aber sein, dass sie falsch, oder mit der falschen Frequenz angesprochen werden und dann nicht adäquat oder auch gar nicht antworten.

    Wie möchtest du das denn testen? Welche Hardware setzt du ein, einen RC522 etwa?

    Übersetzungen zu Donald Trump:
    Mexikanisch -> El Trump
    Deutsch -> Trampel

    ----------------------------------------------------

    Wenn man sich nur lang genug mit jemandem austauscht merkt man, "Man, so ein Arschloch ist der gar nicht"

  • Ja genau ein RC522 wäre zum mal probieren interessant.

    Der kann schon einiges. Man kann mitgelieferte Transponder und Karten damit nutzen. Mit diesen kleinen, reiskorngroßen Glas-RFIDs habe ich noch nicht experimentiert. Habe bisher keine Bezugsquelle gefunden.


    RFID ist aber nicht gleich RFID. Es gibt unterschiedliche Technologien und Frequentbereiche, unterschiedliche Reichweiten. Wikipedia/RFID ist da ganz gut um etwas Hintergrundwissen dazu zu erlangen.


    Was für dich brauchbar wäre, wären reine nur-lese-Chips. Bei denen liest du im Prinzip nur einen Zahlencode aus, den du dann im Programm einer Aktion zuordnest, z.B. ein Hörspiel laufen lässt. So wird es auch in der Toniebox gemacht, so weit ich weiß.


    Da bin ich aber der falsche Ansprechpartner, ich verweigere mich Python. Aber es gibt sicher kompetente User in diesem Forum, um dir dabei zu helfen.


    Übrigens, Anmerkung: Mit dem RC522 kann man auch Personalausweise und Bankkarten lesen. Interessant dabei ist, dass jedesmal eine andere ID ausgelesen wird, nie die gleiche.

    Übersetzungen zu Donald Trump:
    Mexikanisch -> El Trump
    Deutsch -> Trampel

    ----------------------------------------------------

    Wenn man sich nur lang genug mit jemandem austauscht merkt man, "Man, so ein Arschloch ist der gar nicht"